Durchschlafen ??

    • (1) 12.07.06 - 05:12

      Hallo , ab wann haben denn Eure Kleinen Durchgeschlafen ? Mein kleiner ist jetzt 3 Monate alt und schläft meisten sso :
      Ich gebe Ihm um halb 8 die letzte flasche beba 1 , und dann schläft er bis ca, 3 oder 4 in der NAcht . lönger nicht er will dan aufbleiben und spielen. Was kann ich denn vielleicht machen das er länger schläft ? oder ist das in seinem Alter normal so und ich muß mich einfach noch gedulden ? Ich mein ich bin ja schon froh um das , sind ja auch über 6 stunden , aber ich dacht ich frag einfach mal bei euch nach wie das so ist .
      Liebe grüße Christina und Manuel , der schon putzmunter auf der Krappeldecke liegt und spielt.:-)

      • unsrer wird 12 wochen und bekommt gegen 9 seine letzte flasche. tags trinkt er wenig und abends trinkt er dann gern mal 280ml.

        dann ne halbe stunde kuscheln und bäuern und rumalbern. 21:30 ist er emist müde, schläft dann bis 5 uhr morgens. manchmal verzögert sich abends alles um ne stunde, aber er schläft dennoch 7 stunden durch.

        machen das er länger schläft kannste gar nichts *g* 6-7 stunden reichen doch um selbst mal aufzutanken, immerhin haben wir uns genau das vor noch etwa 4 wochen gewünscht *g*

        lg
        michi

        Also durchgeschlafen erst mit 6 Monaten und das bis jetzt auch mit 1-2 mal die Nacht kommen, also Schnulli in den Mund und Ruh...

        Ich glaub in dem Alter haben wir ihn um 20:00 Uhr ins Bett gebracht, nach Flasche geben und er kam dann ziemlich bald nur noch einmal die Nacht.

        Schälft er tagsüber viel? Er muss ja lernen, sich den meisten Schlaf nachts zu holen. Also im zweifel tagsüber mal wecken und mit ihm spielen. Mehr Tipps hätte ich jetzt so auch nicht,
        außer viel Geduld ;-)

        LG
        Inki + Lenn Marten (*26.10.2005)

        Hallo,

        Anne ist jetzt 15 Wochen alt und schläft seit 3 Wochen 10-12 Std. durch #liebdrueck.
        Mit ca. 11 Wochen hat sie um 19 Uhr getrunken (sie kommt pünktlich alle 4 Std.) - also wäre sie wieder um 23 Uhr dran gewesen. Das war mir aber zu spät. Habe ihr dann um 22 Uhr nochmal ein kleines Fläschchen gegeben und sie schlief bis ca. 6 Uhr. Nach ein paar Tagen hat sie um 22 Uhr so fest geschlafen, dass ich sie einfach in ihr Bett gelegt habe und sie trotzdem bis 6 Uhr geschlafen hat #freu.
        Seit 3 Wochen bekommt sie ihre Flasche zwischen 18.30 und 19 Uhr und geht punkt 20 Uhr ins Bett. Und zwischen 6 und 8 Uhr steht sie auf!

        LG Anja und Anne *24.03.2006

      • hallo Christina,

        also bei mir ist das voll schlimm. Maxi ist jetzt über 4 Monate.
        ja also so ca im dritten Monat war ich zufrieden da ist er spätestens um 9 eingeschlafen und dann alle 3-4 std wollte er was essen, da er am Tag nicht viel Hunger hatte. aber auch da musste ich ihn immer in den schlafen wiegen und viel rumlaufen. ja und jetzt, keine Ahnung obs am Wetter ist, oder weil wir mal zwei tag hintereinander lange mit ihm weg waren und sein rythmus gestört wurde. will er einfach nciht schlafen.
        ich tu ihn immer ca um 9 noch massieren und baden, damit er müde wird und denke mal ist auch angenemer nicht so verschwitzt. ja und dann gehts los. ich leg ihn hin- weint er. ich trag ihn rum-weint er. irgendwann beruhigt er sich udn schläft. das geht aber vielleicht 15 min so. udn immer wieder das selbe spiel. meistens erst gegen 23 uhr schläft er. das immer der horror für mich, da ich arbeiten gehe und schon um 5 aufstehen muss. ja dann schläft er aber ca bis um 9 oder halb 10.
        achja und alle 3-4 std die flasche. ok das nicht so schlimm. aber abends dieses schreihen!!!
        die hebamme hat mir das so erklärt, dass er angst hat einzuschlafen. er will schlafen, das merk ich auch, aber das horror für ihn. im bauch da musste er keine Eindrücke vom Tag verdauen und jetzt ist das alles viel für ihn.
        naja ich hoffe immer das es besser wird.

        ich denke du musst dein kind später schlafen legen. grad abends mehr mit ihm spielen damit sich alles nach vorne verschiebt.

        Also ihr lieben, ich muss mir mal einmal Luft machen. Natürlich möchte jede Mutter, bzw. jedes Elternpaar, dass ihr Sprössling möglichst schnell "durchschläft". Wobei der Begriff durchschlafen ja auch relativ ist.....aber aus den Beiträgen hier kann ich keine wirklichen Probleme erkennen.....unsere Tochter hat sage und schreibe durchgeschlafen als sie 3 Jahre alt war !!!! Bis dahin schlief sie tagsüber nie länger als eine viertel Stunde, maximal eine halbe Stunde.....Nachts bin ich dann natürlich auch im halbe Stunden-Takt aufgestanden. Ich musste mir schon einen Zettel und einen Stift zurecht legen, um aufzuzeichnen wann ich aufgestanden bin, weil ich es morgens schon nicht mehr wußte, habe alles schon voll automatisch gemacht..... . Und morgens um 8 bitte fit im Büro sitzen !!! Der Grund für diese 3 Jahre "Folter" für mich und das Kind war ein ausgerenkter Wirbel im Nacken-Schulter-Bereich, den selbst ein Orthopäde nicht erkannte..... . Nun denn, jetzt ist alles wieder gut und unsere Nächte wieder ruhig, zumindest noch 9 Wochen, bis Nr. 2 da ist. Mit diesem Beitrag wollte ich nur einmal darauf hinweisen, dass man mit 6 Stunden Schlaf zufrieden sein sollte, die kleinen Würmer müssen ja schließlich mit sich und der Welt ins Reine kommen !! Aber sind sie satt, gekuschelt und gewickelt und schlafen trotzdem so schlecht wie unsere Tochter, würde ich jedem den Gang zum Chirupraktiker empfehlen - und lasst euch von den Ärzten nicht vertrösten !!!!!! Liebe Grüße und Kopf hoch an alle ;-)

      • kleiner tip an euch: schaut mal ins kleinkind-forum wieviele mütter von viel älteren kindern wegen einschlaf- und durchschlaf-problemen postings schreiben.

        Bei einem 3-Monate-alten Baby braucht ihr euch darum wirklich noch keine Gedanken machen. Die finden ihren Rythmus schon noch. Und bei 6 Stunden am Stück mußt du wirklich schon sehr zufrieden sein.

        Allerdings: ich war da konsequent, in der Nacht wird nicht gespielt. Ok, dann sind wir halt 2 oder 3 Stunden mehr oder weniger wach im Bett gelegen, aber Spielen hab ich mir gar nicht erst angefangen.

        lg Isa

        Hallo Christina,

        Nadine ist jetzt 17 Monate alt und schläft seit ca. 3 Wochen durch.
        (Seit ich von Pre auf 1 Milch umgestellt habe) Durch heißt für mich aber, daß Nadine so ca. 18.30 Uhr im Bett ist und regelmäßig bis 3-4 Uhr schläft. Manchmal wie letzte Nacht schaft Sie es bis frühs um 7. bis Ihr Bruder (gleiches Zimmer) wach wird. Wenn Nadine um 3-4Uhr kommt hat sie Hunger und schläft dann gleich weiter.

        Wegen dem spielen gebe ich Isa recht, habe ich auch nie angefangen. Kann mich an eine Nacht mit Nadine erinnern Sie war fit und meinte um 12 Uhr Nachts tobt das leben. Bin innerhalb von 2 Stunden bestimmt 20 mal an der Wiege mit Schnuller gestanden, hab Sie aber nicht rausgenommen und auch nicht viel geredet. Schlaf hatte ich zwar auch keinen, aber Sie hat gemerkt, daß Mama Nachts anders reagiert wie tagsüber.

        Sonnige Grüße:-D

        Martina

        Hallo Christina,
        ich würde sagen, dass man in diesem Alter noch keinen Einfluß drauf hat, wie lange die Babys durchschlafen. Ich habe mir das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" gekauft. Dort wird geschrieben, dass man eine feste Spätmahlzeit festlegebn soll, die zwichen 22 und 24 Uhr liegen soll, egal wann das Baby das letzte Mal vorher was bekommen hat.
        Ich habe das bei meiner Süßen ab der 6. Woche so gemacht. Sie bekommt immer um 22 Uhr das letzte Mal die Brust unter immer den selben Bedingungen, abgedunkelter Raum, Ruhe etc.
        Seit dem hat sie Minimum 6 Stunden durchgeschlafen.
        Inzwischen ist sie 11,5 Wochen alt, wir haben die feste Uhrzeit auf 21:45 Uhr gelegt und sie schläft dann von 22:15 bis 6 oder 7 Uhr morgens. Seit 3 oder 4 Wochen schläft die Kleine ganz zuverlässig zwischen 7,5 und 9 Stunden.
        Vielleicht hilft es was, wenn Manuel die letzte Mahlzeit später bekommt und dann direkt ins Bett gebracht wird. So weiß er, jetzt gibt es Essen und dann ab ins Bett.
        Und wenn er dann länger schläft, kann man die Spätmahlzeit etwas mehr nach vorne verlagern, so wie wir das jetzt ganz sachte anfangen.
        Aber es ist eh jedes Baby anders. Vielleicht hab ich auch einfach Glück mit meiner Kleinen, denn unter 4 Stunden hat sie auch am Anfang nie geschlafen.

        Liebe Grüße und alles Gute
        Mandy und Emelie

        • Hallo,
          mein Sohn (7 Monate) schläft seit dem Alter von 8 Wochen durch. Wie? Wir haben uns einfach keinen Streß gemacht.
          1. Wir legen ihn schlafen, wenn er müde ist (ohne Zeitplan)
          --> er schläft dann aber meist zwischen 19 und 20 Uhr ein. Wir spielen dann abendes auch mit ihm, wobei wir darauf achten, daß das nicht zu wild wird, damit er zur Ruhe kommt. Er kann auch gemütlich mit uns vor dem Fernseher sitzen. So vermitteln wir ihm eine entspannte Atmosphäre und binden ihn in das ganz normale Alltagsleben ein. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit nur auf sein Einschlafen focussieren würden, dann würde er nur noch zusätzlich unter Stress geraten.
          2. Unser Kind schläft in unserem Bett, am Rand (wir schlafen auf Matratzen), so daß er sich unserer Nähe immer versichern kann. Er muß nicht allein schlafen, das tut ein Erwachsener schließlich auch nicht gern. Ein Kind braucht die Nähe seiner Eltern.
          3. Wenn er abendsim Schlaf schreit, dann lege ich mich zu ihm und tröste ihn mit ganz sanften Worten oder ich summe ihm eine bestimmte Melodie vor. Wenn er etwas munter ist, dann gebe ich ihm die Brust und er trinkt etwas. wenn er sehr stark schreit, setze ich ihn im Bett kurz auf den Schoß und beruhige ihn sanft. Nach 2 bis 15 Minuten ist der Spuck dann vorbei. Auf keien Fall trage ich ihn herum, das würde ihn nur noch munterer machen.
          4. Wir schirmen ihn nie vor Sonneneinfall oder Lärm ab. Wir flüstern nicht, wir unterbinden nicht das Staubsuagen beim Tagschlaf etc. Das Leben geht normal weiter. Als Alexander noch ein Neubebohrenes war, konnte ich das Staubsaugen nur durchführen wenn er schlief. Wenn er wach war, dann mußte ich ihn schließlich versorgen. -->Neulich sagte die Tagesmutti zufällig, daß Staubsaugen ihn besonders beruhige.
          5. Stillen: Alexander ißt jetzt auch schon Breichen, wird aber hauptsächlich gestillt. Wenn er kummer hat, nuckelt er an der brust und alles ist gut. Wenn er abends quängelig ist, dann lege ich mich mit ihm ins Bett, gebe ihm die Brust, danach schläft er meist ein; wenn nicht, kuscheln wir noch vor dem Fernseher. Wenn Alexander nachts wach wird (meist einmal pro Nacht), dann drehen wir uns einander zu, Alexander tinkt die Brüste aus und wir schlafen darüber ein. Aufwendiges Flaschen bereiten und Licht anmachen entfallen.

          Ab der 9. Woche bin ich wieder voll arbeiten gegangen und mußte um 5:30 aufstehen. Alexander schlief immer durch.

          Liebe Grüße Katharina

          • Hallo Katharina,
            bei unserer Kleinen ist um 20 Uhr nicht an schlafen zu denken, da sie von 19-21 Uhr ihre Quengelzeit hat, wo man die Kleine nicht ins Bett legen kann. So lange sie noch in dieser 3-Monats-Kolik-Phase steckt ist das alles schwierig.
            Aber nach dem letzten Stillen um 22 Uhr, was sie in dem Alter einfach um diese Zeit noch braucht, geht sie gerne in Ihr Bettchen. Es ist gemütlich und sie hat Ihre Schmusetücher bei sich.
            Sie schreit nachts auch überhaupt nicht, d.h. ich muß nachts überhaupt nicht aufstehen, sie schläft also komplett durch.
            Und wenn sie eine Wachphase hat, weiß sie, sie liegt in Ihrem Bettchen und alles ist in Ordnung. Wir schlafen auch direkt nebenan, denn das Kinderzimmer ist ein Durchgangszimmer.

            In unserem Bett lassen wir sie absichtlich nicht schlafen, außer am Wochenende, wenn wir noch etwas mit Ihr schmusen, wenn sie die Morgenmahlzeit bekommen hat.
            Ich kenne einige Mütter, die es nicht mehr schaffen, Ihr Kind vom Elternbett zu "entwöhnen" weil sie nie im eigenen Bett geschlafen haben. Ab einem gewissen Alter sollte ein Kind dann aber in der Lage sein, im eigenen Bett zu liegen.
            Klar ist es für Babys schön, bei Mama und Papa zu liegen, aber ob sie dann das "warum" verstehen, wenn sie plötzlich im eigenen Bett schlafen sollen?
            Außerdem ist das auch für die Beziehung der Eltern nicht gerade förderlich, denn es gibt auch noch den Partner neben dem Kind.
            Aber das ist meine persönliche Meinung.

            Wir sind mit unserer Vorgehensweise bisher gut gefahren und was kann man anderes erwarten, als das ein noch nicht mal 12 Wochen altes Baby zuverlässig 8 Stunden schläft, ohne das Mama nachts raus muß, weil es schreit.

            Liebe Grüße
            Mandy und #baby Emelie

      Hallo,

      mein Sohn ist jetzt 12 Wochen alt und schläft seit ca. 2 Wochen fast durch. Ich gebe ihm zwischen 19:30 Uhr und 20 Uhr die letzte Flasche und dann lege ich ihn hin. Das klappt mal besser und mal schlechter, liegt vielleicht auch an der Hitze. Er schläft dann bis ca. 5 Uhr, heute war es sogar 5:30 Uhr. wird immer etwas länger. Dann bekommt er die Flasche und schläft dann noch mal bis Ca.8:30 Uhr. Dafür schläft er über den Tag verteilt nur noch 1-2 Stunden und dann auch meist nur 20-30 Min. am Stück.
      Die Milch die er sonst nachts getrunken hat möchte er nun aber am Nachmittag und da muss ich ab 16 Uhr alle 11/2 Stunden füttern, weil er nie mehr als 100-120 ml schafft.
      Hat also alles seine Vor- und Nachteile.

      Liebe Grüße
      Sabine + Henry (*20.04.06)

      Liebe Christina,
      mein Sohn hat mit 4 Monaten von ca. 19.30 bis 7-8 Uhr morgens geschlafen. Ich habe ihm (nach 3 Monaten Stillen, dann hatte ich keine Milch mehr...) früher um 19.00 eine Flasche premilch gegeben und ihn um 23.00 noch mal geweckt und da gabs noch mal ein Fläschchen. Nach der ersten Impfung (mit knapp 4 Monaten) war er so müde, daß ich auf Anraten des Kinderarztes ihn nicht mehr um 23.00 Uhr weckte - und siehe da, seit dem war die letzte Mahlzeit bis zum Frühstück die Flasche um 19.00 Uhr. Aber ich habe einen wirklich heißen Tipp für Dich: es gibt von Nestlé ein französisches Getreideprodukt, das Du einfach mit ins Fläschchen rührst - und die Kinder schlafen eindeutig besser.(Wahrscheinlich weil sie einfach noch satter sind) Keine Angst, das ist keine "Chemie" oder sonst was, es gibt sowas nur leider nicht bei uns. Aber vielleicht hast Du die Möglichkeit, daß dir jemand etwas aus Frankreich oder Begien besorgt. Es heißt: Cerèale Infantile von Nestlé und gibt es in der Geschmacksrichtung "Légumes" (Gemüse) ab dem 4.Monat oder "Vanille", "Miel" (Honig), "5 Céréale" (5 Getreide) ab dem 6. Monat und "Cacao" oder "Caramel" ab dem 8.Monat. Ich kann das wirklich sehr sehr sehr empfehlen!!! Mein Sohn liebt es, und alle Mamis, denen ich es empfohlen habe sind mir sehr dankbar für den Tipp. Ich hoffe, daß ich Dir weiterhelfen konnte. Ich stell den Tipp auch mal so als Posting rein, da ich denke, daß viele über Ideen zum Durschlafen froh sein werden. Alles Liebe und Gute für Euch!
      Nina und Elias

Top Diskussionen anzeigen