Rytmus fĂŒr Neugeborenen

Mein Sohn ist jetzt vier Wochen auf der Welt und imoment leben wir so in den Tag hinein- je nachdem auch wie die Nacht verlief😀 . Soll ich ihn jetzt schon an einen festen Tagesrythmus gewöhnen? Immer zur selben zeit ins Bett gehen, morgens immer um die gleiche Uhrzeit aufstehen? Er liegt abends immer bei uns im Wohnzimmer- soll ich ihn versuchen, alleine ins Bett zu legen oder dann doch mit ihm zusammen zu Bett gehen? Meine Hebamme meinte nur ich kann es mir selber aussuchen, irgendwie hat mich die Antwort nicht befriedigt^^

1

Meinte natĂŒrlich "Rhythmus fĂŒr Neugeborenen" 🙈😀

2

Huhu

Unsere Tochter ist 13 Wochen und bleib noch immer abends mit im Wohnzimmer.
Sobald ich ein Babyphone gekauft habe werde ich gucken das ich sie abends ins Bett bringe.

Mit 4 Wochen wĂ€re das definitiv nicht gegangen. Da hĂ€tte es Dramen gegeben 🙈🙈

Probiere aus wie es fĂŒr euch am besten passt.

Liebe GrĂŒĂŸe

4

Alleine bleiben findet er ziemlich doof, dann lass ich ihn erstmal noch bei uns im Wohnzimmer. Bin da irgendwie total unsicher, er ist mein erstes Kind und ich höre tausend verschiedene Meinungen. Die veralteten wie schreien lassen usw. verwerfe ich natĂŒrlich sofort, aber meinem Freund kann ich die Angst nicht nehmen, dass mein Sohn jetzt fĂŒr immer auf mir schlafen wird😀

8

Unsere Tochter hat anfangs auch nur auf mir geschlafen, dann ging im Bett neben mir, mittlerweile kann ich sie schlafend oder mĂŒde in ihr Bett (neben meinem) legen und sie schlĂ€ft den ersten Teil der Nacht da :-)
Vielleicht beruhigt ihn das etwas ;-)
Es pendelt sich alles ein :-)

weitere Kommentare laden
3

Also wir legen unsre 15 Wochen alte Tochter seit so ca 3-4 Wochen abends immer so zwischen halb 8 und halb 9 ins Bett. Vorher war sie auch immer noch lĂ€nger mit im Wohnzimmer weil sie allein nicht geschlafen hat..sie schien sich einsam zu fĂŒhlen. Inzwischen klappt es ganz gut. Aufstehen machen wir aber je nachdem was ansteht und wie die Nacht war und da hab ich ehrlichgesagt auch keine Lust mich schon am Morgen zu stressen wenn eigentlich kein Termin ansteht o.Ă€.

Du kannst ja einfach mal testen ob euer Kind alleine schlafen kann oder nicht und was euch eben besser passt. Ich glaub do wirklich richtig und falsch gibt es nicht.

5

Ich denke, ich muss einfach beobachten welche BedĂŒrfnisse er dies bezĂŒglich zurzeit hat😊

7

Genau! Jedes Baby und jede Mutter ist anders, deshalb kann das, was bei einem gut funktioniert bei dem nÀchsten genau das falsche sein

6

So lange ich voll gestillt habe, war bei uns von Rhythmus keine Rede. Das war so wie es eben war. Völlig in Ordnung.
Der feste Rhythmus kam bei uns ganz alleine irgendwann mit der Beikost, wenn nach und nach die Essenszeiten fester wurden. Dann hat sich am abend auch ein fester Zeitpunkt zum Schlafen entwickelt (der sich natĂŒrlich immer mal geĂ€ndert hat).

Geniess doch die Zeit in der du einfach so in den Tag hineinleben kannst!:-D

9

Schön mal so einen Rat zu hören😀 hab gelesen, dass sich das ja sowieso immer mal wieder Ă€ndern wird, wenn die SchĂŒbe einsetzen. Ich mach mir sowieso immer viel zu viele Gedanken, es ist alles noch so neuđŸ€—

11

Ich finde immer, dass es fĂŒr alle leichter ist, wenn man Babys in diesem Alter einfach nimmt wie sie sind. Deshalb wĂŒrde ich keinen festen Tagesablauf festlegen nachdem du versuchst ihn zu timen, sondern ich wĂŒrde mal gucken, ob er nicht vielleicht schon so etwas Ă€hnliches hat. Mach dir ein Diagramm und schreib mal mit, wann er schlĂ€ft, wann er Hunger hat und wann er munter ist. Ich hab das mal ein paar Tage gemacht und siehe da ... meine Kinder hatten bereits einen halben Tagesrhythmus, den ich vorher halt nicht erkannt habe. Zuerst war immer der Vormittag geordnet und nach ein paar Monaten auch der Nachmittag. Diese Diagramme habe ich nicht durchgĂ€ngig geschrieben, sondern immer mal wieder, bis wir einen Rhythmus hatten.
FĂŒr mich war das ein echter Geheimtipp, denn ich hĂ€tte schwören können, dass mein Kind noch keinen Rhythmus hatte. Hab mich jedes Mal geirrt und werde auch beim Dritten fleißig Diagramme schreiben.

12

Monatelang hab ich mich gestresst weil ich dachte ich mĂŒsste meiner Tochter einen Rhythmus vorgeben, war nahezu verzweifelt weil das einfach nicht funktioniert hat. Sie ließ sich nicht in einen Rhytmus pressen, ließ sich nicht zu einer festen Uhrzeit ins Bett legen (alleine sowieso nicht!) und wollte mal alle 4 und mal alle halbe Stunde gestillt werden...
Wenn ich da jetzt dran denke wieviel Druck ich mir selber gemacht habe bzw hab machen lassen werde ich richtig traurig. Ich hĂ€tte die Zeit stattdessen einfach genießen sollen... so mit 6, 7 Monaten hat meine Tochter ganz von allein und ohne mein Zutun ihren eigenen Rhythmus gefunden. Ihre Schlaf - und Essenszeiten wurden verlĂ€sslicher und alles war prima!
Daher mein Rat, wenn dein Kind bald von selber einen Rhythmus findet ist das toll, wenn nicht dann kommt das halt spĂ€ter đŸ€·â€â™€ïž Mach dir bloß wegen solcher Dinge keinen Druck!

13

ich wĂŒrde dir raten mal aufzuschreiben wann er trinkt und wann er schlĂ€ft...oft merkt man es gar nicht aber die MĂ€use haben durchaus schon ein Rhythmus. dadurch das sie aber meist unterschiedlich wach werden kommt man da nicht so recht mit ;-)
meine z.b hat fast immer alle 2 Stunden schlafen wollen aber dadurch das sie morgens z.b mal um 5 wach wurde oder auch mal um 6.30 war's eben unterschiedlich wann sie geschlafen hat aber es waren fast immer 2 Stunden. genauso beim trinken. die ersten paar Monate alle 3 Stunden dann alle 4 aber eben nicht immer zur selben uhrzeit, sondern an einem Tag um 7, um 10 usw am nĂ€chsten Tag um 6, um 9 und den dritten Tag dann wieder anders aber eben immer im 3 Stunden Takt. Ich hab dann versucht den schlafrhythmus zu unterstĂŒtzen und hab den Tag danach geplant wie sie morgens wach wird. z.b wurde sie 7 Uhr wach gab es die Flasche und um 9 sind wir raus eine Runde gedreht sie hat geschlafen um 10 Uhr nĂ€chste Flasche um 12 auf dem Sofa kuscheln und schlafen (da gern auch 2 Stunden am stĂŒck) dann Flasche usw. mit etwa 5 Monaten dann wurden die AbstĂ€nde lĂ€nger und 3 tagesschlĂ€fchen gemacht, das morgendliche aufstehen fand fast immer zur selben Zeit statt, BreieinfĂŒhrung...also auch "festere" essenszeiten. jetzt mit einem Jahr macht sie in der Regel 1 langen Mittagsschlaf und geht gegen 19.30 ins Bett. und trotzdem ist es noch so das es eben auch anders laufen kann. wacht sie nicht wie sonst um 7.30 auf sondern schon um 6 Uhr will und braucht sie noch ein vormittagsschlaf. ich richte mich da einfach nach ihr, beim ersten Kind hat man noch den Luxus es absolut nach Bedarf zu machen. beim zweiten wird es schon schwieriger das "lĂ€uft" dann so mit, da man mit grĂ¶ĂŸeren Geschwistern einfach Termine hat die man einhalten muss.

14

Mein Rat an dich:suche keinen Rhythmus.Dein Kind wird es dir selber schon zeigen wann es soweit ist und du als Mama wirst es merken.Also mach es wie bisher auch und genieße diese wunderbaren anfangs Zeit.Ich hab mich gestresst zu Anfang bis ich h merkt habe das mein Baby mir selber zeigt wann es essen trinken schlafen soll will.

15

Erst einmal noch herzlichen GlĂŒckwunsch! Meine Tochter ist jetzt 10 Wochen alt und wir haben ca ab Woche 6 angefangen, sie abends ins Beistellbett zu bringen. Vorher war sie auch immer mit im Wohnzimmer bis wir ins Bett gegangen sind. Grund es zu probieren war bei uns, dass sie ganz eindeutig sehr mĂŒde war, aber bei uns einfach nicht zur Ruhe kam. Da habe ich es einfach mal probiert und sie hat wunderbar abends geschlafen. Seitdem legen wir sie zwischen halb und um 7 hin. Meist trinkt sie noch mal gegen 8 und schlĂ€ft dann schon einige Stunden bis zur nĂ€chsten Mahlzeit. Aber wie schon die meisten sagen, ist einfach jedes Baby anders und man muss es mal testen. Wir sind auch mit den Zeiten flexibel, letztlich gibt sie ihren Rhythmus alleine vor, denn ich bringe sie dann ins Bett, wenn sie eindeutig mĂŒde ist. Also alles in allem hat meine Tochter sich ihren eigenen recht regelmĂ€ĂŸigen Rhythmus ausgesucht. Ob das so bleibt wird sich zeigen :) Ich kan
auch nur sagen, geh nach deinem GefĂŒhl und schau mal wie dein Sohn tickt. Und morgens, lass ihn schön schlafen :))

16

Des ist ein gutes Thema. Ich frag mich auch immer in der frĂŒh wie ich es am Abend machen soll.
Ich Stille nach Bedarf, jetzt kommt dir oft um halb acht, das ist bissal zu frĂŒh um ins Bett zu gehe aber wenn sie dann erst in zwei /drei Stunden kommt ist es wieder zu spĂ€t fĂŒr mich...
Wenn ich sie dann nimm Wickel und Schlafanzug anziehe wacht sie auf und meckert die ganze Zeit bis zum nÀchsten mal stillen...
Wie macht ihr des so?