Baby spuckt viel, Milch kommt aus der Nase, ablegen kaum möglich

Hallo Mädels,
Ich habe vor 3,5 Wochen entbunden und mein Sohn trinkt dauernd - ich stille alle 1.5-2 Stunden. Das ist auch ok für mich- da er ein Frühchen ist, freue ich mich besonders über den regen Appetit und über jedes Gramm mehr. Ich habe sehr viel Milch, die quasi aus meiner Brust läuft und mein Sohn verschluckt sich öfter bzw die Milch läuft ihm aus dem Mund.
Nach dem stillen machen wir immer noch ein Baüerchen (über die Schulter und klopfen).
Nun ist alles gut. Lege ich ihn ab, (auf dem Rücken) dauert es keine 5 Minuten und er fängt an zu röcheln, zu spucken und die Milch läuft ihm aus der Nase.
Einmal habe ich Sorge, er könnte ersticken und zu schlaf kommen wir dann beide nicht. Autofahren ist schwierig und auch bei dem Wetter spazieren gehen, weil ich ihn aus dem Kinderwagen nehmen muss zum klopfen.

Kennt das jemand und hat Tipps, ob ich vor dem Ablegen noch was anders machen sollte? Mache ich was falsch?

Ich dank euch- langsam verzweifel ich...
Liebe Grüße!

1

Hallo,

meine 3 waren/sind total Spuckkinder :) Setz dir deinen Kleinen schräg auf dein Knie und halte ihn unter den Achseln fest. Dann langsam auf und nieder wackeln. Da kommt eigentlich immer die ganze Luft rauß und die Milch, die zu viel ist.
Und ich lager meist auf die Seite, dann kann die Milch aus dem Mund laufen.
Oder einfach den Kopf höher lagern, zum Beispiel mit dem Stillkissen.

Wenn dein kleiner trotz Spucken gut zunimmt, brauchst du dir keine Sorgen machen. Das verwächst sich :)

4

Danke für den Tipp! Das probiere ich mal- und hoffe, dass so noch mehr Luft raus geht!

Und ja, zunehmen klappt zum Glück gut;)

Liebe Grüße!

2

Hallo,

Ja ich kenne das
Mein Zwergi hat zwar von Anfang an.die Flasche bekommen,aber auch so viel gespuckt,genau so wie bei dir..mit Nase,röcheln usw.ich hatte panische Angst..meine Hebamme und.aivh der Kinderarzt meinten,so schnell erstickt kein Kind und wenn ich sie beobachtet habe,hat sie beim spucken wirklich oft brav den Kopf auf die Seite gedreht und es kam heraus..außer natürlich wenn es zusätzlich auch aus der Nase gekommen ist..das war aber nicht jedes Mal der Fall.
Ich habe gelernt,es abzunehmen und meine Hebamme meinte immer "speikinder sind Gedeihkinder" und so lange sie brav zuehmen ist es auch kein Problem..sonst hätte der Kinderarzt schon untersucht..oft ist sonst ein Problem.mit dem.Magenpförtner gegeben..

Bei uns hat es sich "ausgewachsen" und so ab dem 4.Monat herum hatte die Spuckerei von heute auf morgen ein Ende...

Ich habe sie immer bei uns.im Zimmer liegen gehabt,da ich so Angst hatte und auch schlecht geschlafen habe dadurch..
Also ich verstehe dich sehr gut.aber ich denke man kann nicht viel machen.
Nicht direkt nach dem Trinken.ablegen,gut Bäuerchen machen lassen usw.
Bei uns gab es auch kein "Schema",das war für.mich oft schwer zu durchschauen..manchmal war gar nichts,dann.2-3x nach einer Mahlzeit mit Nase usw,manchmal auch 2Stunden nach einer Flasche..ich hatte echt auch schon Angst mit dem.Auto alleine zu fahren,da ich sie nicht schnell genug hochheben könnte..aber sie hat es echt gut selbst reguliert,wenn man sie lässt..bzw.macheb hat lassen wenn ich gerade nicht schnell genug hochheben konnte..es Klang aber jedes Mal sooo brutal und laut..

Gerne denke ich nicht zurück,aber ich versteh dich absolut und kann dir nur sagen,durchhalten,es wird sicher besser.
lG Maibaby

5

Vielen Dank für deine liebe Antwort!
Eliah schläft auch bei mir und ich höre es auch immer direkt. Die Panik , wie du beschreibst, kommt trotzdem manchmal.
Und wie du sagst, besonders das Autofahren macht mit Sorge... aber gut zu hören, dass es bei dir ähnlich war und es irgendwann aufhört- das ist überschaubar!

Ich freue mich über jeden Tag, wo mich der Kleine morgens anschaut, weil ich manchmal Sorgen habe, ich könnte es überhören und er ersticken.
Ich denke hier wird man sicherer, weil man merkt, das Baby regelt es eigentlich selbst...

Liebe Grüße!

3

Meine Maus hatte am Anfang auch solche extremen Spuck Phasen auch durch die Nase. Und besonders nachts.
Ich hatte teilweise so Panik und konnt kaum schlafen weil es so schlimm klang.

Was bei uns zum grössten Teil geholfen hat war erhöht lagern, mit nem gefalteten Handtuch o.ä. in der Nacht still ich nur noch in Seitenlage und lasse sie direkt so liegen und mach nur ein bäuerchen wenn ich merke das sie die Luft quält.
Denn meist hab ich sie bäuern lassen wollen und es kam ewig nichts und sobald ich sie dann hingelegt hab sprudelte es nur so aus ihr heraus.

Und wickeln nicht direkt nach der mahlzeit, lieber davor..

6

Hast du ihr das Handtuch unter den Kopf gelegt?
Ja, genau ... das denke ich mir auch... ich probiere ein Baüerchen - kommt nichts bis ich ihn ablege...
Manchmal klopfe ich auch Schluckauf her...das macht es nicht besser...
Ich Wickel nach dem stillen, weil er meistens nochmal in die Windel macht beim stillen und wenn er hungrig ist- schreit wie am Spieß:(



Liebe Grüße!

7

Ja so ein kleines Handtuch, hab es so gefaltet das es leicht schräg abfällt (hoffe du verstehst wie ich das meine) und dann ein Spickmich drauf.

Ja bäuerchen macht meine auch am Tag selten.

Mhm.. ja manchNmap macht meien auch beim stillen noch ne stinkbombe. Ich warte dann nach dem Essen noch 5 Minuten und Versuch sie so wenig wie möglich zu bewegen beim wickeln.

Was ich auch gemerkt hab, sie reguliert das spucken sehr gut, wenn beim wickeln was hoch kommt lass ich sie liegen und nehm sie nicht hoch( außer sie hustet und verschluckt sich dann natürlich schon) ich rede ruhig mit ihr und dann läuft ihr das meist nur ruhig aus dem Mund und kommt nicht so im Schwall dann schießt es auch nicht durch die Nase.

weitere Kommentare laden
9

Das hatten wir anfangs auch, auch ein Frühchen. Egal was wir gemacht haben. Bäuerchen, noch 1Std hoch halten, langsam füttern, kleine Sauger. Leider hat alles nur mäßig geholfen! Hilft dir jetzt akut leider nicht, aber bei uns hat es sich tatsächlich verwachsen wie alle gesagt haben.

11

Lieben Dank für deine Antwort.
Ich stille voll - Flasche nutzen wir gar nicht.
Schön, dass es sich verwachsen hat!

Liebe Grüße und hoffe eurem Baby geht es gut und hat gut aufgeholt!