30 Minuten Horror - Autofahrt!!!

Hallo,
gestern waren wir lange mit dem Auto unterwegs , sind knapp 2 1/2 Stunden gefahren. Auf der hintour hat soweit auch alles gut geklappt..mein Sohn hat meist geschlafen oder sich alleine mit seinen Händen beschäftigt. :D kurz bevor wir da waren hatte er nur schon Mega Hunger und war dann dementsprechend quengelig. Sonst war der Tag super .. er war richtig lieb , hat gespielt und sich die neue Umgebung angeguckt (waren bei meinen Großeltern, die kannte er noch gar nicht).. gegenüber meinen Großeltern war er auch wirklich ein strahlemann - richtig süß :-) 😍😍waren dann spazieren usw...
Als wir dann späten Nachmittag Richtung nach Hause gefahren sind war er schon nicht so gut drauf
1. er war hundemüde - hatte am Tag aber auch geschlafen
2. hatte er glaub ich einfach keine Lust mehr :D
Naja bei der Autofahrt war er dann schon ziemlich gnattirig und hat sich sehr schwer getan mit dem einschlafen - ist aber dann auch noch eingeschlafen ...
Ca. 30 Minuten bevor wir zu Hause waren , fing er sowas von hysterisch an zu schreien , als wenn er keine Luft mehr bekommt .. er war von oben bis unten Klitsche nass geschwitzt und schrie und schrie und schrie (und wir waren sozusagen eig noch auf der Autobahn).. naja vorher habe ich versucht ihn in der babyschale zu beruhigen aber null Chance .. er schrie sich dann echt die Seele aus dem Leib .. ich musste ihn dann echt da raus nehmen , es ging einfach nicht anders , alles andere war dann egal - ich musste mein Baby trösten .. es war wirklich so schlimm 😭😭und wir wollten einfach nur flott nach Hause , also mein Mann ist weiterhin vorsichtig gefahren, keine Panik.
Vielleicht muss ich mir jetzt anhören .. ja warum habt ihr nicht angehalten oder warum hast du ihn aus der babyschale rausgenommen - das ist doch grob fahrlässig .. klar ist mir bewusst aber wenn dein Baby so schreit dann ist dir das in dem Moment sowas von egal , du tust alles was geht .. und außerdem war es nicht möglich anzuhalten in dem Augenblick ..
Das waren wirklich schreckliche 30 Minuten die sich zogen wie Kaugummi 😢
Ist es bei euren kleinen auch so das wenn sie sich so in Rage schreien Klitsche nass geschwitzt sind?? Bei meinem Sohn sind es meist die Haare , aber gestern wirklich aaaallles... oh man ...

Hat jemand ähnliche Erfahrungen??

Gruß 🙋🏼‍♀️

3

Ich hab 3 Kinder und meine Verwandtschaft wohnt 400 km weit weg - natürlich kenne ich das.
Aber zu KEINEM Zeitpunkt habe ich mein Baby während der Autofahrt aus dem Maxi Cosi genommen.
Ich würde mir nie verzeihen, wenn etwas passieren würde. Du hast ganz grob fahrlässig gehandelt.
2 Möglichkeiten hätte es gegeben: dein Baby mit Stimme und Streicheln im Maxi Cosi trösten oder anhalten und Pause machen.
Das was du getan hast, ist für mich absolut keine Möglichkeit.

Liebe Grüße

6

Habe ich ja versucht es hat aber nicht funktioniert .. außerdem habe ich auch nicht geschrieben das ich ihn 30 Minuten draußen hatte .. hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen, aber es war sowieso falsch, ob ich das jetzt dazu geschrieben hätte oder nicht ..
Habe versucht ihn vorher zu trösten .. ihn gestreichelt , nucki gegeben etc. Er schrie sich dann richtig in Rage ..

1

Ihr hattet 30 Minuten lang keine Möglichkeit anzuhalten?

2

Nein, links und rechts jeweils eine Fahrspur und Wald mit keiner haltemöglichkeit bzw Einbuchtung..

10

- Warnblinkanlage an
- so weit wie möglich am Fahrbahnrand halten
- du steigst mit Baby aus und kletterst über die Leitplanke/wartest im Wald
- der Mann stellt das Warndreieck auf

Und dann steht ihr eben zu dritt draußen und wartet, dass sich das Baby beruhigt. Weit genug weg vom Auto falls einer drauf rauscht.

Wenn ich wirklich denken würde, mein Kind erstickt, dann ist das ein Notfall, der eine solche Aktion rechtfertigt. Wäre ja auch nicht anders, wenn mein erwachsener Beifahrer einen Herzinfarkt erleiden würde oder mir der Motor verreckt. Da kann ich auch nicht erst nach einer geeigneten Haltemöglichkeit suchen.

Aber: nur, weil das Baby im Kindersitz weint, ist das nicht sofort ein Notfall. Du bist doch dabei. Es wird nicht sofort einen Schaden davontragen. Der Schaden wäre viel größer, wenn ihr in einen Unfall verwickelt werdet (den muss ja nicht mal dein Mann verursachen) und das Baby fliegt durch die Windschutzscheibe, weil nicht angeschnallt.

4

Ja, erlebt habe ich das auch zwei Mal mit meinem Sohn. Absomute Hölle. Allerdings wäre ich nicht auf die Idee gekommen ihn während der Fahrt aus dem Sitz zu nehmen! Da müssten wir halt alle drei durch bis zur nächsten Haltemöglichkeit, auch wenn wir am liebsten schnell nach Hause durch gefahren wären. Zu Hause hat der Zwerg dann einen Satz neue Klamotten anbekommen und eine extra kuschelrunde und fertig.
Dass dein Mann vorsichtig fährt ist klar... aber es kann immer irgendein armer Irrer unterwegs sein oder Wild vors Auto rennen. Den Vorwurf würde ich mir nicht machen wollen, nur weil ich das Schreien nicht ertragen habe... die Babys können das ab!

Liebe Grüße,
Tweety mit ⚽️ (5J) und Räuberprinzessin 16 Tage im Arm

5

Bei uns endet jede Autofahrt so die mehr als 30 min geht.. wir halten überall an. Ob auf dem Standstreifen oder mitten auf der Straße, Warnblinker an und gut. Natürlich nicht direkt hinter ner Kurve. Aber so weiter zu fahren, finde ich tatsächlich sehr gewagt. Man kann noch so vorsichtig fahren.. grad im Wald auch noch, da muss nur ein reh kommen und du kannst nachher dein Kind auf dem Asphalt aufsammeln. Mit viel Glück noch lebend..
ich weiß es ist wahnsinnig schlimm und zerreißt einem das Herz. Und man denkt, man muss ja irgendwie heim und so sind es nur 30 min, wenn wir ständig anhalten vllt noch ne std... aber dann ist es einfach so. Wir schauen, dass wir einfach nicht mehr so lange Fahrten machen und wenn möglich einfach mit dem Zug.
Lg Tashi mit Cameron 8 Monate

7

Ich lese wirklich gerne hier im Forum und stehe gerne mit Rat zur Seite. Ich versuche auch immer konstruktiv zu kommentieren und habe jetzt wirklich lange überlegt, ob ich kommentiere.
Aber was mich echt wundert, du verfasst jeden Tag einen Beitrag zu allem möglichen. Bist du dir wirklich so unsicher? Ist es Langeweile?
Man bekommt hier nicht immer positives Feedback, da jeder unterschiedliche Ansichten hat. Lerne doch selbst aus den Situationen, lern dein Baby kennen und Zweifel nicht an den Dingen, die du getan hast.
Wenn ich dir jetzt sage, dass mein Baby weder im Kinderwagen noch im Maxi Cosi brüllt, bringt es dir doch auch nichts. Einmal, da war die Windel voll und der Nucki aus dem Mund gefallen. Was hab ich getan? Angehalten um den Nucki in den Mund zu stecken und 20 Minuten später bei Ankunft gewickelt 🙄
Und ich hätte 1.000 Möglichkeiten zum Anhalten gehabt, sowohl in der Stadt, wie auch Landstraße und Autobahn...

8

Auch wenn du das nicht lesen möchtest, muss es vielleicht mehrfach gesagt werden bis du begreifst, dass du absolut völlig falsch reagiert hast. Deine Entscheidung während der Autofahrt dein Baby aus seinem sicheren Sitz zu nehmen, war nicht nur grob fahrlässig, sondern hätte böse enden können. Du hättest dir das niemals verziehen!!!

Das Schreien deines Kindes kann nicht so schlimm sein, wie die Folgen eines Unfalls. Anhalten, irgendwo, auch mitten im Wald. Da wo es für euch 3 Sicher ist und du dein Baby bedenkenlos rausnehmen kannst.

Wir hatten das Problem auch schon und ich bin weiter gefahren bis ich die Möglichkeit hatte zum anhalten. Mein Sohn war ebenfalls klatsch nass geschwitzt aufgrund seines schreiens, aber auch durch die Babyschale. Wir haben einen Frotteebezug darüber gemacht, seitdem ist es besser geworden. Es kommt ja null Luft an die komplette Rückseite des Kindes und der Originalbezug speichert dann die Wärme. Der Frotteebezug saugt die Nässe etwas auf. Probier es mal.

Und bitte bitte bitte: Entscheide nie wieder so fahrlässig von wegen "es war mir dann auch egal". Das Leben deines Kindes darf dir niemals egal sein!!!

9

Lieber ein schreiendes Baby, wie kein Baby. Wie kann man nur auf solche Ideen kommen.

11

Hallo,

mein Sohn fängt seit seit je her nach etwa 10 Minuten Autofahrt zuverlässig an, hysterisch zu schreien. Egal ob jemand bei ihm hinten sitzt oder nicht, egal ober er ausgeschlafen ist oder nicht, egal ob wir Pausen machen oder nicht. Pausen verzögern zwar die Fahrt, aber sobald er wieder im MC sitzt, geht das Gebrüll weiter.
Das ist ganz schön schwer auszuhalten, besonders, wenn ich mit ihm allein fahren muss. Wir fahren schon eigentlich keine Strecken mehr über 30 Minuten. Aber einsperren können wir uns auch nicht. Mittlerweile akzeptieren wir es so, wie es ist. Da müssen wir alle durch.
Dass Du ihn nicht hättest rausnehmen sollen, hast Du ja schon oft genug gehört. Mach es einfach nicht wieder und haltet beim nächsten Mal an. Er scheint das Autofahren ja nicht - wie mein Sohn - grundsätzlich zu hassen.

Viele Grüße

12

Oh je, das tut mir leid, dass euer schöner Ausflug so drastisch geendet hatte.

Ich tippe darauf, dass er einfach vom Tag komplett fertig war und dir das „erzählen“ wollte. Er war wahrscheinlich überreizt. Das ist diese Art von Baby-Geschrei, bei dem ich immer schreibe, dass man dieses ohne großes Beruhigungs-Tamtam aushalten muss. Baby zeigen, dass man da ist, streicheln, im Arm halten (außer im Auto 😜), evtl Schnuller anbieten und gut ist es.

Ach ja, wenn Hunger ausgeschlossen ist, dann würde ICH bei sowas nicht auf der Autobahn anhalten!! Flasche geben kann man auch im Maxi Cosi - Stillen ist natürlich was anderes, da muss angehalten werden.

15

Man kann auch während der Fahrt stillen, während Mami und Baby angeschnallt sind!
Not macht erfinderisch! 😂😂😂
Sogar im Reboarder klappts noch!
Danach hast zwar sämtliche Verrenkungen im Rücken, aber was tut man nicht alles! 🤷🏻‍♀️😂

17

Neeee, echt? Dann ist aber mit Sicherheit die Sicherheit der Mutter nicht mehr gegeben, oder?

weitere Kommentare laden