Alltag mit Baby Seite: 2

      • Sowas zu lesen ist Balsam für die Seele.
        Leider ist es mittlerweile normal in unserer Gesellschaft das Frauen wie superwomen funktionieren müssen.

        Top aussehen
        Top sauberes Haus
        Wohl erzogene& erfolgreiche Kinder
        Und nach einem Jahr doch bitte wieder voll im Job.

        Schrecklich

        Früher hatte ich immer das Gefühl dazu gehören zu müssen
        45 Std die Woche malochen zwischen hausputz und schick machen.

        Ich habe es aufgegeben.
        Ich kann und will das nicht mehr.
        Immerhin habe ich zwei wilde Jungs und 140 m2 zu putzen.. wie soll das zsm passen?
        Gar nicht, also wird Abends 2 Std geputzt wenn die Jungs im Bett sind.
        Und vormittags 2 Std... reicht.
        Wem es nicht gefällt kann gern wieder gehen.
        Stress dich nicht so.
        Du machst das toll, so wie wir alle

        • Liebe diego,
          Mir geht es gar nicht um die Urteile der anderen. Es geht mir dabei um mich. Ich möchte es ein bisschen schön haben. Es soll nicht alles nach Kinderzimmer und Chaos aussehen.
          Einen Kaffee in Ruhe zwischendurch zu trinken, das liebe ich sehr. Aber in einer chaotischen Küche mit Brei- und Frühstücksresten macht das einfach keinen Spaß mehr.
          Das abendliche Aufräumen mache ich, um in erster Linie mir selbst etwas Gutes zu tun für den nächsten Morgen. Ich möchte mich wohlfühlen können.
          Die Gelassenheit bzgl. anderer Leute habe ich mir bei unserer ersten Tochter mühsam antrainiert und gehe dir recht, dass es ohne diese nicht geht mit Kind!
          LG

Schöne ehrliche Worte!!! 👍🏻 Ich glaube so gehts vielen Müttern! Nur geben es nicht alle zu...
Ich werde immer dünner, weil ich kaum zum Essen komme 🙈 und da werde ich von allen Seiten gefragt, warum das so ist??!!! Das versteht irgendwie keiner!!!??? Da frage ich mich auch oft...mach ich was falsch? 🙄🙄

Hey

Bis vor einigen Tagen ging es mir wie Dir. Ich war den Tränen nahe. Jeden Morgen hechtete ich durchs Haus, räumte und saugte, wischte.
Bis mein Mann Abends von der Arbeit kam, sah man davon nichts mehr. War alles super ordentlich und glänzend, stand nie spontan Besuch vor der Tür.
War die Couch voll mit Kissen, Kuscheltieren und Spielsachen, kam Besuch.

Mein neues System? Wenn der Große im KiGa ist, gönne ich mir mit meinem Baby eine schöne Stunde Entspannung auf dem Sofa!
Egal wie es aussieht daheim.
Seither klappt es besser. Es ist immer noch oft unordentlich, aber ich mache mir nichts draus. Mit Kleinkind und Baby ist es eben so.
Ich finde auch, dass es einen Unterschied zwischen Dreck und Unordnung gibt. Unordentlich ist es hier oft, dreckig nie.
Ich erwarte aber auch keinen ordentlichen Haushalt, wenn ich andere Mamas Besuche. Die Kindheit ist so kurz, wieso soll ich diese wertvolle Zeit, die ich mit meinen Kindern habe, versäumen - Nur um aufzuräumen? 🤔

Alles Liebe

Top Diskussionen anzeigen