Babysicher

Hallo ihr Lieben!

Es wird höchste Zeit das Haus babysicher zu machen. Aber was macht Sinn?
Wir brauchen definitiv einen Treppenschutz aber welchen? Gibt es einen der den Räuber aber nicht die Katze aufhält?
Und wie sinnvoll ist es Tischkanten, Treppenstufen und Co abzupolstern?
Müssen Schubladen immer gesichert sein? In den erreichbaren Fächern sind nur Bücher, Töpfe, Schüsseln und Wäsche. Es wäre also egal wenn die ausgeräumt werden. Oder unterschätze ich das noch?
Dafür ist das Katzenfutter super spannend. Habt ihr schicke Lösungen das kindersicher zu verräumen? Ich möchte es ungerne auf einen Tisch oder die Arbeitsplatte stellen, die Küche ist für die Katze tabu.
Woran sollte ich sonst noch denken?
Steckdosen, Kabel und Bett sind gesichert, Pflanzen außer Reichweite.

Der Räuber läuft an den Möbeln entlang, ein Laufstall ist nichts für uns.

Ich bin dankbar für jeden eurer Tipps!
Lea mit Räuber (7M)

1

Wir haben nur drei Schränke gesichert. Den einen in der Küche wo die Reiniger drin stehen. Und den Schub im Bad wo Medikamente und Duschzeug etc drin ist. Und einen Schrank im Wohnzimmer wo meine Kerzen drin sind. Ecken haben wir auch keine gesichert. Nur unter dem Esstisch die Schiene zum ausziehen. Weil das echt weh tut wenn man da gegen kommt. Das ist aus Metall und sehr scharfkantig, hab mir oft das Knie gestoßen. Dazu noch im Kinderzimmer die Steckdosen die unten sind und im Wohnzimmer eine. In den anderen sind Kabel drin bzw sind sie so das sie nicht ran kommt.

2

Treppenschutz, kenne ich nur diese Gitter zum einklemmen von Freunden. Die haben die von Hauck. Klappt ganz gut.

Katze, hat sie feste Zeiten zum Fressen? Dann einfach Futter dann runter stellen und das Kind ausser Reichweite. Unsere durfte damals überall hin,auch in die Küche. Nur nie auf Tische etc. Jetzt mit Kind haben wir kein Haustier. Was aber daran lag da sinsere Katze ein Jahr vorher verstorben ist, der war aber auch schon 17

5

Guter Hinweis sich die Möbel von unten anzuschauen! Ich krabbeln gleich mal unter unseren Esstisch und schaue ob wir auch so eine Schiene haben, gut möglich...

weiteren Kommentar laden
3

Hallo! Unser kleiner ist auch 7 Monate und robbt fleißig rum, deshalb sind wir auch dabei alles kindersicher zu machen. Schon weg geräumt: Nagelschere, WC Mülleimer und Klo-Bürste. Schränke werden wir sichern: WC und Küche mit den Putzmitteln und mit den schweren Töpfen und Pfannen. Der Rest ist ungefährlich und wird halt wieder eingeräumt 🤷🏼‍♀️ naja und Ecken-schutz weiß ich nicht so recht... letztens hat er sich auch am türrahmen gestoßen 🙈🙉 man kann ja nicht alles sichern und blaue Flecken und Schrammen werden wohl demnächst eh häufiger kommen, egal wie sehr man aufpasst😅
Lg

7

Ja, man kann wohl schlecht die ganze Hütte in Watte packen - dann doch lieber den Räuber, das geht schneller 😂😜
Wo hast du denn Klobürste und Mülleimer hingestellt? Bisher war nur der Mülleimerdeckel spannend, da ist nichts dran. Oder er hangelt sich die Badewanne entlang, da liegen schon Badematten vor.

10
Thumbnail Zoom

Das stimmt#rofl
Ist eine eingebaute Toilette mit "Sims" :-D
Ja, Deckel ist ja ok. Unser hat den aber auch schon umgeschmissen... Und da dort auch immer wieder die alten Rasierklingen sind, war mir das zu gefährlich!

weiteren Kommentar laden
4

Huhu, schubladen, wo nichts gefährliches drinn ist waren nicht gesichert, fand es aber auch OK das sie recht viel ausräumt. Manche sachen waren nein, das klappte so halbwegs :-p Also eigentlich sind die schränke erst so seitdem sie 1,5 war gesichert, dann konnte sie auch an die höheren griffe der schranktüren mit gläsern und dvd, da haben wir einfach bänder dran gemacht. Anfangs haben wir die ecken vom tv tisch gesichert, und eine steinkante, nachdem sie aber den kantenschutz abgemacht hat, mehrmals und die puzzelmatten an der steinkante haben wir es eben gelassen, eigentlich ist fast immer alles gut gegangen. steckdosen, putzmittel usw. ist ja klar.
Ach ja, in der küche konnte sie ja anfangs nur an die unteren schubladen, in einer auch glasschüsseln, hab ihr dann erlaubt das sie eine ausräumen darf (mit plastikschüsseln) und das hat meistens geklappt. aber nur meistens :-p

8

Super Erfahrungswerte, danke! Wenn der Kantenschutz sich leicht abmachen lässt ist das für uns vermutlich auch nichts. Er stellt sich an den Couchtisch und räumt dann alles ab, da wären die Teile wohl auch nicht lange dran.

9

komischerweiße wenn was passiert dann meistens an sachen wo man nie drauf gekommen wär. unsere war /ist echt wild und klettet viel Man gewöhnt sich dran und diesen sommer sind pflaster im dauereinsatz.
Es wird eine spannene zeit für euch, ihr werdet sicher schmunzeln auf was für ideen euer Kleiner so kommt, die Mäuse sind unfassbar kreativ :-p

weitere Kommentare laden
11

Vielleicht nicht gleich als erstes aber in wenigen Monaten finde ich superwichtig: alle Bücherregale, Kommoden, Schränke etc. an die Wand dübeln, wenn nicht sowieso schon so aufgestellt. Eben alles, was umkippen kann, wenn man sich daran hochzieht, hochklettert oder die Schubladen rauszieht. Bei uns ein großes Bücherregal im Wohnzimmer, die Wickelkommode und zwei andere Kommoden.

12

Achso, jetzt lese ich dass das Kind an Möbeln entlang läuft. Dann ist die Zeit spätestens jetzt gekommen! Sorry, dachte es ist noch nicht so mobil...

13

Oh super wichtiger Punkt, danke!

17

Wir haben eine Wohnung, daher kann ich dir leider nichts zu dem Treppenschutz sagen, wir haben auch keinen Schutz für die Schubladen, dort wo er ran kommt, sind alles ungefährliche Sachen, und wenn er an Schubladen ist bin ich meistens sowieso dabei, denn der Mini Mann meint, sich an den Schubladen hoch ziehen und seine Finger rein zu stecken und dann die Schublade ganz schnell zumachen müssen 🙈😂😂 das einzige das wir haben sind Kindersicherungen für die Steckdosen und wenn er richtig läuft werden wir noch Eckenschützer kaufen (ich kenne den korrekten Namen nicht sorry 😂🙈)

19

Ja, Kantenschutz steht jetzt tatsächlich auch auf dem Einkaufszettel. Zumindest für den Wohnzimmertisch.
Der Räuber nutzt die Schubladengriffe gerne zum festhalten und würde am liebsten damit nach oben auf die Arbeitsplatte klettern. Geklemmte Finger hatten wir zum Glück noch nicht, kommt aber bestimmt. Ist das Verletzungsrisiko dabei denn hoch? Also kann schlimmeres als ein kurzes „Aus“ passieren?

18

Hallo Lea,
schau mal bei den Schubladen, wie groß das Finger-Quetsch-Potential ist, wann man sie auf und zu schiebt ;-) Gleiches gilt auch für Türen... Ist der Spalt dünner als ein Babyfinger, dann kann man sich bös unter der Tür klemmen - also zwischen Tür und Boden sozusagen - wenn man die Tür hin und her bewegt. Wir hatten vorher überall Türstopper, aber mittlerweile hebt sie selbst die Schweren an und lässt sie dann einfach wieder fallen #schock Daher sind nun alle weg und stattdessen gibt es Keile :-)

20

Hallo und danke für die Tipps.
Ehrlich gesagt finde ich es richtig schwierig abzuschätzen wie gefährlich die Schubladen für so kleine Händchen sind... aber mit den Türen bringst du mich auf noch eine wichtige Idee: Unsere Türen sind immer alle komplett geöffnet darum hatte ich das gar nicht auf dem Schirm aber Türkeile sind natürlich super! Den Abstand zum Boden nehme ich morgen auch mal unter die Lupe.
Ich krieche hier echt rum und schau mir alles aus Babyperspektive an - mein Räuber amüsiert sich sehr darüber 🙃

22

Das kommt aber sicher auch auf die Türen an. Unsere sind halt so, dass sie von alleine immer zufallen, daher hatten wir die Stopper. Unsere Kleine findet es leider aber halt total spannend damit zu spielen. Und auch die Tür hin und her zu bewegen und sich daran hochzuziehen... Ich wäre auch nicht auf die Idee gekommen, bis der Finger zum ersten Mal drunter steckte und ich die Tür grad noch festhalten konnte #schock
Ansonsten würde ich tatsächlich nur bei den gefährlichen Sachen vorbeugend arbeiten und schauen, was für ein Kind ich habe, bevor ich alles abpolstere :-)

21

Also vielleicht bin ich zu entspannt, aber ich habe lediglich ein Treppengitter und Steckdosen Sicherungen gehabt.

Mein Kind hat sich nie für die Näpfe oder die Katze Klos interessiert, vielleicht auch, weil sie nicht "verboten" waren.

Für Putzmittel etc hatte ich eh einen extra Raum. Klobürste hab ich nie drüber nachgedacht, war aber auch eben nie Thema.

Kantenschoner fand ich auch übertrieben.

Ich würde an deiner Stelle, bevor du anfängst alles in Folie und Watte einzupacken, einfach abwarten, was für ein Kind du hast. Was interessiert ihn und was überhaupt nicht.

Und du musst dir halt bewusst machen, Kinder finden immer etwas um sich mal weh zu tun. Das wirst du nie verhindern können. 🤗