Hochstühle: Unterschied Tripp Trapp&Hauck Alpha?

    • (1) 05.01.19 - 09:39

      Hallo :-D Ich hätte gerne eure Meinung/Erfahrungen zu den beiden Hochstühlen. Die sind ja eigentlich ganz ähnlich aber der Preisunterschied ist riesig.
      Daher meine Frage: Ist der Stokke wirklich so viel besser, dass das den höheren Preis rechtfertigt?
      Was habt ihr für Erfahrungen mit den beiden Modellen? Wir sind noch unentschlossen und würden uns über ein paar gute Tipps freuen ;-)

      • (2) 05.01.19 - 09:46

        Hey. Wir haben für unsere Zwillinge die Hauck Alpha mit Neugeboreneneinsatz gekauft. Ich bin bisher total zufrieden, ich setzte sie aktuell zum Breifüttern mittags rein. Sie sehen darin nicht übermäßig gestaucht aus und sind zufrieden. Stabil sind sie auch. Es gibt auch Hauck Beta da sind Rollen hinten, soll umkippen verhindern,bei Alpha Version gibts keine Rollen.
        Stokkestühle hatten wir uns schlicht weg nicht leisten können in doppelter Ausführung...

        (3) 05.01.19 - 10:18

        Es kommt auch auf das Kind an. Mein Neffe hat den Stokke gehasst, er liebt den safety1sT. Deshalb werde ich erst einen kaufen, wenn die Maus sitzen kann und wir testen können.

        https://www.babyartikel.de/magazin/stokke-tripp-trapp-vs-hauck-alpha-plus-der-ultimative-hochstuhl-vergleich


        Da ist es gut erklärt. Mein Sohn nutzt den Hauck erst seit er selber hoch klettern kann. Wollte ihn schwanger nicht mehr in den Peg Perego Tatamia heben. Den nutzt seitdem unsere Tochter.

        Meine Freundin bemängelt beim Hauck Newborn Aufsatz fehlende Schulter Gurte da ihr Sohn recht aktiv ist

      • (5) 05.01.19 - 11:12

        Wir haben den Hauck Beta, ist ja aber im Prinzip gleich wie der Alpha 😉er ist seit fast 7 Monaten täglich im Einsatz und ich habe ihn noch keinen Tag bereut 🎉 die Kleine sitzt gerne und vor allem gut drin. Mit dem Tischchen vorne dran echt top... preislich natürlich nicht zu schlagen! Hab bei limango im Angebot zugeschlagen, 60€ mit Tisch, Bügel und Polster 😃
        Ne Freundin hat den Stokke und schwört drauf... ich finds einfach viel zu teuer 🙄

        (6) 05.01.19 - 11:13

        Ich weiß nicht genau, ob es Zufall ist, aber hier im Bekanntenkreis sind einige Kinder mit dem Hauck umgefallen, als sie größer waren. Der Tripp Trapp rutscht dann nach hinten statt zu kippen.

        • (7) 05.01.19 - 11:43

          Der Hauck Beta hat hinten extra Rollen dran, soll vorm umkippen schützen 😉das ist glaub der einzige Unterschied zum Alpha. Nen Härtetest in dem Fall hatten wir aber trotzdem Gott sei dank noch nicht 🙈

      (8) 05.01.19 - 11:16

      Huhu,

      ich hatte mir diese Frage damals auch gestellt. Vom Design her finde ich den TrippTrapp hübscher, der Hauck wirkt etwas „wuchtiger“. In diversen Tests (Stiftung Warentest) hat der TrippTrapp meist gewonnen, aber der Alpha lag nur knapp dahinter. Wenn das Preis-Leistungsverhältnis berücksichtigt wurde, lag der Alpha klar vorne. Wir haben uns auch die jeweiligen Neugeborenenaufsätze angeschaut und da hat mich der Hauck mehr überzeugt. Zum Einen kannst du den Aufsatz auch als Wippe nutzen (Gestell ist inklusive), zum Anderen lag mein Kleiner darin einfach besser, mehr in Liegeposition, beim Stokke hingegen aufrechter, was ich in dem Alter nicht wollte. Beim Kostenfaktor musst du auch berücksichtigen, dass jegliches Zubehör ebenfalls beim Hauck viel günstiger ist. Da kommt schnell einiges zusammen, wenn man zum Stuhl noch den Newborn-Aufsatz, das Tischchen, zwei Sitzpolster etc. haben möchte...

      Wir haben uns letztlich für den Alpha entschieden und sind sehr zufrieden damit.

      Viele Grüße

      (9) 05.01.19 - 11:25

      Wir haben hier zweimal den Hauck Alpha. Unsere Große hat ihn etwa zum 2. Geburtstag bekommen. Der Kleine bekam ihn dann fast von Anfang an mit Newborn Aufsatz. Noch sitzt/ liegt er in dem Aufsatz, wird aber bald entweder auf die normale Sitzfläche mit Sitzverkleinerer oder in den alten Ikea Hochstuhl wechseln.
      Die Große ist im Oktober 3 geworden und wir sind noch sehr zufrieden mit dem Hauck.

      • (10) 06.01.19 - 12:37

        Wir überlegen uns auch den hauck für unseren 2 jährigen zu kaufen. Kann man da vorne den Bügel so runter machen da mit dir Kinder alleine hoch kraxeln können?

        • (11) 06.01.19 - 16:32

          Bei uns ist der Bügel vorne noch dran. Sie klettert da einfach drüber. Man kann ihn wohl auch abmachen, aber das will sie noch nicht. Sie mag einfach keine Veränderung 😅
          Wir waren um ihren 2. Geburtstag im Urlaub und hatten in der Ferienwohnung leihweise den Hauck. Haben nicht schlecht gestaunt, als sie da plötzlich hinein und wieder heraus kletterte. Daraufhin haben wir uhn dann für zu Hause gekauft 😄

    Hallo,

    meine Kinder sind 6 und fast 5 und die Triptraps sind immer noch im Einsatz und werden es noch länger bleiben.
    In die kann man nämlich prima von der Seite rein rutschen. Solange die Füße nicht auf den Boden kommen werden die Kinder auf diesen Stühlen Hausaufgaben machen.

    Für die Babyvariante wäre uns der Einsatz aber ganz schnell zu klein gewesen, besonders für den dicken Stoffwindel-Po.

    Wir hatten in der Küche zwei Herlag-Hochstühle. Die haben wir mit und ohne Tischchen lange genutzt aber kürzlich aus dem Verkehr gezogen, weil sie für unsere Küche zu wuchtig sind und die Kinder die Armlehnen nicht mehr mochten. Aber die waren definitiv komfortabler als diese Mini-Baby-Einsätze der Triptraps, in die wir noch manchmal im Café versucht haben, eine Einjährige zu quetschen...

    LG!

    (14) 05.01.19 - 12:34

    Wir haben den Tipp Trapp richtig günstig geschossen, aber noch nicht im Einsatz. Habe mir aber vorher den Stiftung Warentest durchgelesen. Weiß nicht ob Hauck Alpha und Hauck Alpha + das gleiche ist. Der Hauck Alpha + hat in fast allen Kategorien Mangelhaft abgeschnitten.

    Musst du dir mal durchlesen ;)

    • (15) 05.01.19 - 18:35

      Hatte ich auch gelesen und dann mal genauer geguckt, was sie bemängeln. Stiftung Warentest sieht das Problem darin, dass die Kinder aus dem Hochstuhl zu leicht selbst herausklettern können. Das war für unsere damals zweijährige aber DER Kaufgrund. Damit ich sie, als ich schwanger war, nicht mehr ganz so oft heben muss. Bei kleineren, wo noch der Gurt benötigt wird, bemängelt Stiftung Warentest wohl, dass der Gurt zu leicht von z.B. älteren Geschwistern gelöst werden könne, da er hinten nur mit Klett befestigt ist. Das haben wir noch nicht versucht. Notfalls kommt übergangsweise wieder Ikea Antilop zum Einsatz.
      Gekippt ist der Hochstuhl bei uns auch noch nie. Wenn die Große aufstehen will, schiebt sie sich vom Tisch weg und der Stuhl rutscht einfach zurück.

(16) 05.01.19 - 14:32

Wir haben den Alpha ohne Tisch in Verbindung mit dem super einfachen ikea plastikhochstuhl Antilope mit Tisch. Der stokke (getestet bei Freunden) und der Alpha sind für mich kaum zu unterscheiden... zumindest ab Sitzalter (eigenes sitzen). Der Preis beim stokke ist unglaublich und eigentlich nicht gerechtfertigt. Es soll ja Kinder geben die mit 8 da Koh drauf sitzen... meine Kids haben das nie gewollt. Sie wollten groß sein und lehnten wehement hochstühle ab, wenn sie auf einen normalen Stuhl ab den Tisch gut sitzen könnten.
Der antilop von Ikea ist die perfekte Ergänzung finde ich. Unter einem Jahr sowieso und danach haben wir ihn immer im
Auto.
Den stokke kann man sicherlich gut gebraucht erwerben, wenn es der unbedingt sein muss. Aber qualitativ hochwertiger finde ich ihn nicht.

Der Tripp Trapp ist für die Kleinen viel bequemer und deutlich sicherer. Jeden Pfennig wert.

(18) 05.01.19 - 18:22

Wir haben den Hauch gekauft, ist ca seit 6 Monaten im Einsatz und sind top zufrieden

(19) 05.01.19 - 20:41

Meine Kinder hatten den Stokke Tripp Trapp ich schwöre drauf er ist unverwüstlich und definitiv kippsicher . Hier hatte jedes Kind seinen eigenen weil die Großen sehr lange und gerne darauf gesessen haben . Nach über 10 Jahren habe ich die Stühle der Großen dann noch für einen super Wiederverkaufswert verkauft bekommen daher finde ich das Argument teuer auch sehr relativ .

(20) 05.01.19 - 23:12

Also Ökotest hat neu getestet und da sind beide gleich gut weg gekommen.

Wir hatten einen großen Wunsch zur Geburt frei und da ich sehr design-verliebt bin, haben wir uns den TrippTrapp gewünscht inkl. Newbornaufsatz. Unsere Tochter liebt es, bei uns am Tisch dabei zu sein. Der Stuhl ist sein Geld wert und hat, wie auch alles an Zubehör, einen sehr guten Wiederverkaufswert.

Top Diskussionen anzeigen