Der Schub ist doch vorbei. Wann wird es endlich besser?

    • (1) 08.01.19 - 00:43

      Hallo zusammen!

      Muss mal jammern 😥
      Unsere Tochter ist nun in der 21. Woche laut "Oje ich wachse" ist sie endlich aus dem langen Schub raus (ich weiß es nicht nur Richtwerte). Aber es hat sich nichts gebessert. Tagsüber ist sie total unzufrieden, schläft höchstens eine halbe Stunde. Sie mal abzulegen ist immer mit Geschrei verbunden und die Nächte werden immer schlimmer anstatt besser. Sie wacht total häufig auf und findet dann nicht mehr zurück in den Schlaf. Jetzt ist sie auch schon über eine Stunde wach. Gerade babbelt Sie vor sich hin (was ja nicht so schlimm wäre), aber meist meckert Sie. Seit paar Tagen schiebt sie sich auf dem Rücken durch die Gegend. Noch nicht weit, aber im Bett beispielsweise vom einen Fußende zum Kopfende. Dabei stößt sie irgendwann mit dem Kopf ans Bettende ist dann wach und meckert. Es nervt einfach nur noch.

      Sorry, weiß gar nicht was ich von euch hören will. Tipps gibt es ja vermutlich nicht, nur akzeptieren oder?

      LG

      • (2) 08.01.19 - 06:36

        Guten Morgen,

        Ja ich denke, dass sie tatsächlich noch im Schub steckt. Wie du schon sagtest es sind nur Richtwerte. Kann ja auch sein, dass sie bereits im nächsten Schub steckt?🤷🏼‍♀️ Tipps hab ich nun nicht wirklich. Nur was mir sehr geholfen hat ist die Situation einfach zu akzeptieren. Ich hab mich voll und ganz darauf eingelassen und dann war ich auch nicht mehr so gestresst. Vorher hab ich mir nämlich immer Stress gemacht weil ich nicht so viel im Haushalt geschafft habe usw dadurch war ich immer relativ schnell genervt. Aber dann hab ich die Situation einfach akzeptiert und schon ging es mir besser damit.🙈

        Im übrigen kann ich noch sagen, es ist nur eine Phase. Eine anstrengende Phase aber eben nur eine Phase die vorüber gehen wird.

        Liebe Grüße

        Kathrin

        (3) 08.01.19 - 08:14

        Guten Morgen ich kann dich sehr gut verstehen. Meine Tochter ist jetzt 26 Wochen alt und seit dem19 Wochen Schub ist alles anders. Unsere Nächte waren bis dahin immer gut, siebksm so 1-3x nun alle 1-2 Stunden. Am Anfang war ich auch echt fertig aber es bringt ja alles nichts, da muss man durch. Habe versucht es so zu akzeptieren und mich damit zu arrangieren und seitdem geht es besser wobei ich natürlich genervt bin wenn sie nachts das gefühlt 342 x wach wird. Ich wünsche uns starke Nerven und dass es bald besser wird. Liebe Grüße Jacy

        (4) 08.01.19 - 08:39

        Hallo, ich habe darüber mal mit meinem Arzt gesprochen. Er meinte diese Schübe wie man sie nennt, gibt es gar nicht. Dein Kind lernt jeden Tag etwas und es kann damit besser oder schlechter umgehen. Und es ist ein Mensch keine Maschine. Meinte Tochter müsste laut Tabelle im 19 Wochen Schub sein. Das soll ja der schlimmste sein bisher. Ich merke außer das sie quengelig wird wenn sie müde ist und sich wach hält nichts. Man muss dem auch nicht so viel Bedeutung zukommen lassen. Mein Arzt meinte auch ich soll mich von diesen „Schüben“ nicht verrückt machen lassen. Ich lese nichts darüber und so geht es einem viel besser. Man kann keine erwarten zu der und der Zeit und genießt es einfach. Mal ist die Zeit anstrengender mal ist es entspannt. Aber du bist ja auch nicht immer gleich drauf. Wenn du entspannt bist ist es dein Kind auch. Wenn man aber Anforderungen hat, jetzt ist die und die Woche jetzt muss es ein Schub haben und alles wird da rein interpretiert ist es schwieriger. Ich habe auch Anforderungen aber ich fordere und fördere meine Tochter jeden Tag damit, wenn sie etwas geschafft hat sich mit ihr zu freuen. Greifen zum Beispiel. Ein Objekt in der Luft, hat sie geschafft ich habe ihr meinen Stolz signalisiert und sie hat sich gefreut und war wie verlegen. Also nimm dir und deinem Kind den Druck raus, der kommt schon früh genüg. Lass dein Baby Baby sein in seinem Tempo. Hab Spaß und fördere es mit Spaß und guter Laune.

        • (5) 08.01.19 - 12:11

          Amen!

          Sehr gut geschrieben. Ich glaube diese "Schübe" sind einfach eine Modeerscheinung, eine Rechtfertigung gegenüber den Eltern deren Babies nie schreien, bocken, schlecht schlafen. Die Erwartungshaltung der Gesellschaft setzt manche eben dermaßen unter Druck, dass dann zu solchen "Rettungsankern" gegriffen wird. Wir haben das Buch auch hier rumliegen, mein Mann hat sich da beschwatzen lassen. Ich habe kurz reingelesen und beschlossen, dass ich auch ohne eine bestimmte Anzahl an Wochen meinem Baby Liebe und Verständnis entgegen bringe. Die Kinderärztin im Kh meinte auch bloß nicht aus der Ruhe bringen lassen von Eltern deren Kinder schon mit 3Tagen durchschlafen, wo stillen nach der Uhr klappt und die Kinder mit 6 Monaten sprechen und laufen konnten ;-)

          • (6) 08.01.19 - 12:48

            Danke für den Zuspruch. In Kursen die ich bisher besucht habe, war meine Einstellung sehr exquisite. Jedes Kind in seinem Tempo. Wenn man ein Kind hat was sehr schnell ist z.b im sitzen soll ich auf Krampf es daran hindern zu sitzen? Wenn ein anderes Kind schon ja und nein sagt mit 10 Monaten soll ich den den Mund verbieten? Wenn ein Kind erst mit 14 Monaten läuft ist etwas nicht in Ordnung? Und trotzdem ist etwas aus mir geworden. Ja ich war früh im sprechen und spät im laufen und, heute bekomme ich beides gut hin. Jeder in seinem Tempo. Meine Tochter ist 4 Monate alt und möchte überwiegend nicht liegen, also schräge ich sie mit Kissen etwas an. Nur die Decke sehen ist auch doof. Der Arzt hat sogar ihre Körperhaltung gelobt und ihren graden Rücken. Also sollte man da echt entspannt sein. Kinder Erziehung ist und sollte unter keinen Umständen ein Wettkampf sein. Es geht um ein anderes Leben und nicht das eigene was man mit einem Wettkampf fertig macht. Finde ich sehr unfair. Durch den Druck lassen sich solche Bücher bestimmt super verkaufen. Also die Autoren profitieren vom Wettkampf zwischen den Eltern.

Top Diskussionen anzeigen