Motorik nicht gut?

Motorik für 10 Monate okay?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 15.01.19 - 11:34
      Inaktiv

      Hey ihr lieben. Meine kleine ist nun 10 Monate alt. Sitzen tun wir schon wie ein Weltmeister (seit sie 7-8) Monate ist. Allerdings hat Madame so gar keine Lust sich zu drehen. Wenn sie will, kann sie. Aber dann eher mit Mühe. Sie greift auch nach allem usw.... soweit klappt halt „alles“....Aufstützen? Hochziehen? Vom liegen in sitzen? Keine Spur. Krabbeln? Leider nein. Meine Mama meinte gestern, dass sie einfach keine Kraft in den Armen hat. Sie hat es von Anfang an gehasst, auf dem Bauch zu liegen. Also egal wie oft am Tag ich sie animiere und sie auf den Bauch lege. Keine Chance. Am 20.1 haben wir einen KiA Termin, weil auch sie meinte: „Ich möchte die kleine im Januar noch mal sehen, denn sie soll ja kein Sitzling werden. Dann gibts Physiotherapie.“
      Ich bin ehrlich zu euch, da hätte ich natürlich überhaupt keine Lust 😒 aber ich werde es ja anscheinend nicht umgehen können. Ich persönlich mach mir eigentlich nicht so einen Stress weil ich denke: sie wird wenn sie bereit ist. Aber wenn selbst die Kinderärztin schon nicht zufrieden ist....
      PS: wenn ich mit ihr übe und sie meckert, nehme ich sie natürlich nicht sofort hoch.

      Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

      Liebe Grüße 💖

      • (2) 15.01.19 - 11:37

        Aber wie kommt sie ins den Sitz wenn nicht aus dem liegen heraus ?

        • Danke, das war auch mein Gedanke 🤔

          (4) 15.01.19 - 11:48

          Weil ich sie hinsetze. Dadurch, dass sie früh (mit 4 Monaten wg Beikost) im hochstuhl saß, hat sie da wahrscheinlich schon da eine gute Muskulatur aufgebaut. Ich habe ja so zb auch geübt, dass sie so nach Spielzeugen greift und manchmal dabei direkt auf dem Bauch liegt. Sie kann ja zb auch sehr weit nach vorne und wieder zurück. Oder von der Seite nen bisschen. Nur von liegen komplett funktioniert nicht.

          • (5) 15.01.19 - 11:51

            Physiologisch korrekt setzen sich die Kinder aus dem Vierfüßler hin. Sie kann also nach eigentlicher Definition NICHT sitzen.
            Wieso sollte sie auch wenn du sie immer hinsetzt? Das würde ich (außer zum Essen) ganz sein lassen, damit sie überhaupt den Anreiz hat es selbst zu schaffen.
            Und ja: eigentlich nur liegen und mit Anstrengung drehen ist schon wenig in dem Alter.

            Liebe Grüße

            Man sollte Kinder nicht selber hinsetzen, sie sollen von alleine in die Position kommen. Man kann damit die Wirbelsäule schädigen.
            Du weißt doch gar nicht ob sie jetzt schon so weit wäre zu sitzen wenn du es nicht vorab für sie entschieden hättest 🤷‍♀️

            • Wir haben unseren Sohn auch hin gesetzt..
              Er hat es trotzdem selber geschafft, irgendwann und nie aus dem vierfüßler!
              Er hat sich lieber vom rücken über die weite abgerollt und sich dann hoch gestützt.

              Liebe TE, für 10 Monate ist das wirklich sehr wenig..
              Du solltest das Angebot der Ärztin wahr nehmen.

          Und das wird der Fehler gewesen sein. Wenn man Kinder immer hinsetzt oder später hinstellt, dann haben sie keinen Anreiz, sich selber zu bewegen. Warum soll man auch langweilig auf dem Bauch liegen, wenn Mama einen hinsetzt?

          Da du den natürlichen Entwicklungsschritten vorweggegriffen hast, muss deine Tochter da jetzt leider durch und eine Menge aufholen. Also nicht mehr setzen, damit sie lernt, sich selber zu bewegen.

          Und nein, ich finde die Entwicklung für 10 Monate schon extrem grenzwertig. In dem Alter kamen meine drei alle vorwärts, die Kleine konnte da auch schon frei laufen.

          (9) 15.01.19 - 11:56

          Ich würde an deiner Stelle als erstes das hinsetzen abstellen!

          Ein Baby soll nicht sitzen bevor es sich von selber hinsetzen kann.

          Wenn man ein Baby sitzen lässt, nimmt man ihm die Motivation das von selber zu lernen.
          Dein Kind sollte nun möglichst viel Zeit in der Bauchlage verbringen. Wenn sie sich nicht mehr selber halten kann, dann gibts so Kissen als Unterstützung. Oder du nimmst sie quer auf deinen Schoß und legst ihr Spielzeug neben deine Oberschenkel.

          Lass dir unbedingt die Physiotherpie verschreiben. Dort werden dir Übungen für dein Kind gezeigt und vor allem wird dir erklärt was gut und was schlecht ist.

          Ein Kind mit 4 Monaten aufrecht in einen Hochstuhl zu setzen ist eine schlecht Idee.

          Für dich sollte es jetzt wichtig sein, dass das Kind so wenig wie möglich sitzt und viel Zeit in der Bauchlage verbringt. Die ist übrigens die Voraussetzung fürs krabbeln, und das ist ebenfalls ein sehr wichtiger schritt für das Kind.

    Hey, mein Kind ist gute 7 Monate alt und wir haben aktuell das Problem, dass er nicht in den Handstütz kommt (also sich in Bauchlage nicht auf die durchgestreckten Arme stützt, sondern auf die Unterarme). Alleine das hat den Kinderarzt dazu veranlasst das Wort hypoton (muskelschwach im Schulterbereich) zu benutzen und uns Krankengymnastik zu verschreiben. Sitzen tut er dementsprechend auch noch nicht. Mache mir auch mega den Kopf und hoffe dass er einfach nur langsam ist 😕

    Drehen tut er sich allerdings in alle Richtungen. 😊
    LG juju

    (12) 15.01.19 - 13:18

    Hallo :) wie hier alle schon sagen, setz sie nicht mehr hin, denn sie kann noch nicht sitzen. Das kann sie erst, wenn sie sich selbst in diese Position begibt. Leg sie nur auf den Bauch oder Rücken und wenn sie voran kommen will, wird sie es lernen. Motiviere sie, aber greife nicht ein. Meine Kleine konnte mit 5 Monaten krabbeln und aufstehen, ich habe sie zuvor nie hin gestellt. Sitzen hat sie erst später gelernt, mit 8 Monaten. Natürlich konnte sie auch schon mit 5 Monaten sitzen, wenn man sie auf den Boden gesetzt hat (was man nicht tun sollte), aber sie hat aus dieser Position nicht selbst heraus gefunden, also haben wir das schnell wieder sein lassen. In den Hochstuhl haben wir sie trotzdem gesetzt zum Essen mit 6 Monaten - ist ja nur für kurze Zeit. Jetzt ist sie 9 Monate, kann sitzen, krabbeln, aufstehen, an Möbeln entlang laufen und kurze Zeit frei stehen. Zum Vergleich das Baby einer Freundin, 3 Tage älter als meine Tochter, kann genauso viel wie deine Kleine. Sie wird auf den Boden gesetzt zum Spielen und da sitzt sie, bis sie jemand abholt. Sie robbt oder krabbelt nicht, setzt sich nicht hin oder zieht sich nicht hoch. Die Kinder lernen ihre Entwicklungsschritte von selbst, man sollte nicht eingreifen. Deine Kleine hat ja nun gelernt, wie man sitzt - etwas Jammern bis die Mama mich aufsetzt 😉 Das müsst ihr wieder los werden und die Kleine muss es selbst lernen.

    (13) 15.01.19 - 13:42

    Mein Sohn bekam mit 3 Monaten für 2 Jahre Physio und wir fanden es beide toll. Ich verstehe gar nicht warum das alle immer so schlimm finden? Wir haben am 18.einen Termin beim Arzt und auch da wollte ich dann nach Physio fragen, sie drängen ja nicht, sondern unterstützen die kleinen. Mehr ist es ja nicht.

    (14) 15.01.19 - 14:08

    hallo,
    bei meiner Tochter ist das ähnlich .
    Sie ist 12 Monate , kann nicht sitzen , nicht krabbeln -> sie bekommt Physiotherapie seit sie 7 Monate alt ist , dort hat sie gelernt sich zu drehen , macht perfekt den Unterarmstütz und den Handstütz , seit neustem auch den Vierfüßler . Sie hat eine leichte Muskelhypotonie .

    Das ganze ist spielerisch ( nach Bobath) und sie geht super gerne hin . Zuhause "turnen" wir das dann ein-zweimal täglich nach . Hinsetzten tue ich sie nie !

    Du solltest hier deine eigenen Emotionen ( da hätte ich natürlich überhaupt keine Lust 😒 ) zurückstellen und im Sinne deiner Tochter diese tolle Möglichkeit wahrnehmen . Fakt ist -> je länger man wartet . desto mehr hat sie hinterher aufzuholen. Oft brauchen die Zwerge auch nur eine Idee , wie man was angeht .

    Alles Gute #klee

    (15) 15.01.19 - 14:09

    Hallo,

    Also mit 10 Monaten nicht drehen können ist schon sehr auffällig. Ist sie ein Frühchen? Hattet ihr Komplikationen bei der Geburt? Was meinst du sie hat keine Kraft in den Händen? Kann sie mit beiden Händen greifen und Spielzeug halten? Dass sie nicht krabbeln kann ist nicht schlimm man sagt es ist erst auffällig wenn ein Kind am ersten Geburtstag nicht krabbeln kann. Kann sie wenn sie auf dem Bauch liegt sich mit den Armen hochstemmen? Versucht sie zu robben? Für mich hört sich das schon sehr Auffällig an und nicht nur nach "spät dran". Würde vielleicht ins SPZ damit mal die gesamte Entwicklung beurteilt werden kann, wie viel sie Zurück ist und vielleicht dass nach der Ursache geschaut werden kann.

    Mein Großer war bsw ist ein 30 Wochen Frühchen und hat bei der u5 die Diagnose "Entwicklungsverzögerung" bekommen weil er sich nicht drehen konnte. Trotzdem hat er es ohne Therapien gelernt und konnte mit 10 Monaten an Möbeln laufen und Krabbeln (ohne physio).

    DiMama

Top Diskussionen anzeigen