Kleine Umfrage: Saugglockengeburten und Kaiserschnitte

Hallo alle zusammen,

ich würde gerne mal eine für mich interessante Umfrage starten. Hintergund ist, dass ich meinen Sohn mit Saugglocke entbunden habe, da der Kopf zu rund für mein Becken war. Er war ca. 2,5 Monate ein totales Schreibaby und ich bin fast verzweifelt. Es war eine echt harte Zeit. Ich habe einige Frauen kennengelernt, die auf die gleiche Art entbunden haben. Alle, ohne Ausnahme, haben bestätigt, dass die Babys die ersten Wochen sehr viel geschrien haben. Es scheint für die Baby also eine absolute Stressgeburt gewesen zu sein, von der sie sich erstmal erholen müssen.

Nun habe ich meinen Frauenarzt gefragt, ob es möglich wäre, beim nächsten Kind den Kopfumfang zu vermessen, um zu sehen, ob das Baby problemlos durchs Becken passt. Falls das nicht der Fall sein sollte, würde ich mich für einen Kaiserschnitt entscheiden. Darauf meinte er, dass Kaiserschnittbabys genauso oft Schreibabys werden würden und dass er in jedem Fall eine natürliche Geburt vorziehen würed ( ist der Einsatz der Saugglocke eigentlich noch natürlich?).

Also nun an Euch: wer hat mit Saugglocke entbunden und wie war die erste Zeit mit Euren Zwergen? Wer hat mit Kaiserschnitt entbunden und kann die Behauptung meines FA bestätigen, dass das Baby die ersten Wochen viel geschrien hat?

Hoffe es beiteiligen sich viele. Werde die Antworten auswerten und es euch wissen lassen.

LG Tanja

Habe mit Kaiserschnitt entbunden und meine Söhne (Zwillinge) haben n icht mehr geschrien wie andere in den ersten Wochen.

Ganz im Gegenteil,sind beide eher ruhig veranlagt.

Ich finde,das läßt sich sowieso nicht pauschalisieren.

Grüsse

agostea

Habe noch kein Baby, aber ich habe gelesen, dass, wenn man eine PDA hat, es sehr viel oefter zu einer Saugglockengeburt kommt, weil die Mutter die Geburt nicht richtig unterstuetzen kann.
Kathy

bei mir war es die form des kopfes - passte nicht. alles ohne schmerzmittel...

bei uns wars ein hervostehendes steißbein... :( er kam net drüber und sein kopf schwoll schon an.

habens auch ohne schmerzmittel geschafft :)

kann man dneke ich..auch bissl stolz drauf sein ;)

Hey,

habe per KS entbunden und habe eine sehr ruhige ausgeglichene Tochter!

Allerdings mit Spinale und nicht mit PDA!

Alles Liebe

Katinka mit Leonie

Hallo Tanja!

Ich habe Jannik per Kaiserschnitt entbunden, da die OÄ im Krankenhaus mir dazu geraten hat. Der Kopf oder spätestens die Schultern hätten nicht durchs Becken gepasst.
Ich kann die Behauptung Deines Frauenarztes nicht bestätigen! Jannik ist absolut kein Schreibaby. Er schreit und weint nur, wenn er wirklich etwas hat. Ansonsten ist er ein ganz liebes Baby und am liebsten lacht er! #freu

Liebe Grüße
Katja mit Jannik (13 Wochen)

Hallo,

ich habe nach 80 Stunden Wehen einen Notkaiserschnitt gehabt, da Jaron ein Sternengucker war und sich verkantet hatte und somit nicht weiterkam.

Die ersten 8 Wochen hat er so ca. 3 Stunden pro tag geschrien, wo wir das Schreien nicht zuordnen konnte und er sich ausschließlich durch Körperkontakt beruhigen ließ (wenn überhaupt #schmoll) dies aber fast täglich - er war also die Lightversion eines Schreibabys... Ich schiebe es auf jeden fall auf die verkorkste Geburt - ob es mit dem KS zusammenhing, bezweifle ich, eher mit dem Horror davor.

Meine Freundin hat mit Saugglocke entbunden und ihr Sohn hat die erste Zeit wohl nur geschlafen und war insgesamt sehr ruhig.

Meine Arbeitskollegin hatte 22 Stunden Wehen und ihre Tochter hat wohl auch sehr viel geschrien.

Lg

Anke

HUHU !!

Leonie war ein kaiserschnitt baby und ich muss deinem FA wiedersprechen.

Sie hat nie aber auch wirklich nie geschriehen..als sie geboren war habe ich sie erst 3 Tage später mal schreien hören ich dachte sie wäre schon krank aber nix..wenn sie will kann sie schreien wie ein Weltmeister.;-)

Auch heute mit ihren 10 Monaten schreit sie sehr sehr wenig..ich kann mich nicht beklagen.#freu

LG Nadja + leonie *21.10.2005*

Hatte 2x Kaiserschnitt und sie haben #schrei ,wenn sie #flasche wollten, die Windel voll war,...(wie jedes andere Baby auch!) Hatte keine "Schreibabys".

also,

wir hatten ne saugglockengeburt. dann 10-15h geschrei am tag....

am ende auf kiss-untersuchen lassen und wurde auch diagnostiziert. soll wohl bei glockenentb. öfters vorkommen.

lg
michi

Hallo Tanja.

Ich kann das nicht bestätigen. Meiner ist per Saugglocke herausgezogen worden. Ich dachte, er geht drauf. Ich fand es schrecklich. Allerdings war nicht mal der Kopf verformt.

Er war und ist ganz lieb. Ein richtiger Ruhepol.

Ich habe mal Eltern kennengelernt, deren Kind auch durch die Saugglocke geholt wurde und die schiebten alles aus die Geburt. Man darf aber sein Kind nicht mit so etwas belasten (vor allem, wenn es bald etwas mitbekommt.)
Aber vielleicht beruhigt das auch Eltern. Dann haben sie einen Grund gefunden. Meine Schwester hat normal entbunden und hatte 12 Wochen ein Schreibaby. Da wurde auch viele Gründe gesucht. Nach 12 Wochen war das Baby "normal"

Alles Gute euch