Besuch bei Schwiegereltern mit Baby

    • (1) 24.01.19 - 08:14

      Hallo zusammen

      Ich hab momentan viele Fragezeichen im Kopf. Wir fliegen in die Ferien zu meinen Schwiegereltern, in einem Monat. Da ist mein Sohn 1 1/2 Monate alt. Ich bin aber momentan gar nicht bereit ihn von einem Schoss in das andere Schoss zu übergeben. Aber wiederrum sehen die ihren Enkel das erste mal. Sie rufen auch jeden tag an, mittlerweile nur meinen Mann da ich nicht immer telefonieren kann und auch meine Ruhe brauche.

      Ich möchte nicht egoistisch sein aber mich nervt es wenn sie (eltern und all seine Geschwister) unseren Sohn ständig halten wollen.

      Ich dachte mir wenn wir dort sind werde ich schauen wie die Lage ist und allenfalls dennen erklären das es kein Spielzeug ist und es nichtzu jedem gehen muss. Das Baby brauch ja auch ruhe.

      Wie waren eure Erfahrungen? Wie habt ihr euch gewährt?

      Lg Dicle

      • Warum muss man sich gegen seine Familie wehren? Grade meine Große fand es total toll, im Mittelpunkt zu stehen und war auch gerne bei anderern auf dem Arm.

        Ein Kind ist kein Spielzeug, da hast du Recht. Es ist aber auch nicht das Privateigentum der Mutter.

        lg

        • Es ist kein Privateigentum der Mutter? Das heißt alle sind verpflichtet ihre Kinder an alle zu reichen die sie wollen! 😂

          • Ist es wirklich lächerlich, dass die GROßELTERN ihr ENKELKIND kennenlernen wollen? Solchen Leuten wünscht man Schwiegerkinder, die sofort jeglichen Kontakt abbrechen, aufdass sie einsam und allein im Heim versauern.

            Und nein, Kinder sind KEIN Eigentum. Auch juristisch nicht. Sie sind eigenständige Wesen, Mitglieder der Familie. Aber Familie scheint nur noch zu existieren, wenn man Geldgeschenke absahnen möchte. Meine Kinder konnten alle drei von Geburt an zeigen, bei wem sie grade sein wollten und das können auch böse Schwiegermütter deutlich besser akzeptieren als "DAS IST NUR MEIN KIND - DARÜBER ENTSCHEIDE NUR ICH!!!"
            Ganz davon abgesehen, was ist mit den Vätern? Sie sollen die Familie ernähren, arbeiten gehen, im Haushalt helfen, sich mit den Kindern beschäftigen... Aber dann dürfen sie das Kind, das auch IHR Kind ist, nicht mal der eigenen MUTTER auf den Arm geben?

      Hallo
      Also ich verstehe nicht wie man einem Kind, welches gut sechs Wochen alt ist schon in den Flieger steigen kann. Das arme Kind.
      Ich finde das viel schlimmer, als es nacher den Verwandten mal zu geben.
      Wenn du zu den Verwandten fliegen musst, dann scheinen sie weiter weg zu wohnen, was heisst, das sie ihr Enkelchen auch wenig sehen werden. Somit ist klar, dass sie es auch in Beschlag nehmen wollen. Wenn du das nicht willst, dann flieg nicht hin. Ich kenne niemanden, der mit einem so kleinen Baby schon in den Flieger steigt und bin fast ein wenig schockiert

      • Also das mit dem Flieger find ich nicht schlimm! Wir verreisen viel und ich sehe Immer kleine Babys und auch mein Arzt hat bestätigt das es kein Problem ist! Bei Ohrendruck werde ich es Stillen. Ausserdem dauert der flug gerade mal 2 1/2 Stunden und das ist nicht schlimm.

        Grüsse 🙋🏼‍♀️

      • Was genau findet ein kleines Baby am Fliegen so schlimm? Mein Sohn war bei seinem ersten Flug auch 6 Wochen alt. Den hat er komplett verschlafen.

        Fals die Ohren drücken, kann man stillen oder die Flasche geben. Funktioniert super.

    Stell dir vor, in 25 Jahren ist dein Baby erwachsen und bekommt ein Kind.

    Sie wohnen weiter weg und kommen nach ein paar Wochen zu euch zu Besuch!

    Seit Wochen freust du dich tierisch auf dein Enkelkind, dass du natürlich über alles liebst.

    Sagst du dann: aber ich werde es nicht auf den Arm nehmen wollen, weil es ist ja kein Spielzeug ??

    Glaub mir, wenn dein Kind dir das später sagen würde, wärst du richtig stark enttäuscht!

    Also versetz dich mal in die Lage deiner SE.

    Und ja, ein Kind ist kein Spielzeug, aber es schadet einem Kind gewiss nicht, wenn die Großeltern es auf dem Arm haben.

    Und wenn das Baby das nicht möchte, wird es dies schon durch schreien zeigen. Dann nimmst du es halt wieder zu dir.

    Ansonsten freu dich, wenn du ein entspanntes Baby hast !

Hallo,
Das ein Baby kein Spielzeug ist werden sie bestimmt wissen und dementsprechend auch mit eurem Baby umgehen.

Ich hatte nie Probleme damit, wenn Familienmitglieder meine Kinder im Arm hatten.
Ich würde mir da jetzt auch noch keine Gedanken drum machen.

Viele Babys entscheiden auch von allein bei wem sie gerne sein mögen und bei wem nicht.
Und gerade wenn die Familie deines Mannes euer Baby noch nicht gesehen hat und ich nehme an auch nicht allzu oft sieht?! würde ich ihnen Zeit mit eurem Baby ermöglichen.

Wenn er müde ist, Hunger hat oder bei jemandem nicht so gerne auf dem Arm sein mag nimmst du ihn dir wieder, das sollte jeder verstehen.

Ganz ehrlich solche antworten wie " das baby ist kein privateigentum" sry aber meiner meinung nach ist sowas echt unnötig...

Ich kenne das auch. Ich konnte es mir anfangs auch nicht vorstellen ihn in andere arme zu geben. Und auch du musst dich mit der situation wohl fühlen, denn kinder spüren mehr von unseren empfindungen als wir glauben. Manch einem familienteil möchte ich mein baby heute noch nicht in die arme geben und mache ich auch nicht ganz einfach. Niemand jat ein monopol auf ein baby aber ich bin diejenige die es 40wochen ausgetragen und auf die welt gebracht hat also ist es mein recht zumindest nach meinem wohlbefinden zu entscheiden.

Also ich bin mit meine Tochter geflogen wo sie 4 Monate alt war das war okay alles ist gut gegangen. Aber ich persönlich habe nie ein Problem damit gehabt das die Familie von mein Mann oder meine Familie oder halt enge Freunde mein Baby in nehmen. Enkel Kind das ist so normal

Top Diskussionen anzeigen