Milchschorf Baby ist 4,5 Monate

    • (1) 25.01.19 - 07:47

      Hallo zusammen,
      Meine Schwiegermutter hat mir gestern entsetzt erzählt, dass ich den milchschorf meiner Tochter mit einer feinen Bürste entfernen soll. Das sei gefährlich.
      Ich stand etwas planlos da...wusste nicht das Milchschorf sooo gefährlich werden kann????
      Meine Hebamme gab mir irgendwann den Tipp mit olivenöl und einer weichen Bürste.
      Habe den Milchschorf nicht angerührt da ich dachte es wird von allein verschwinden???
      Kann mir jemand weiterhelfen?
      Vielen Dank für eure Antworten.

      Ich vermute, du meinst den Kopfgneis, der oft als Milchschorf bezeichnet wird? Echter Milchschorf juckt und ist für die Babys wihl sehr unangenehm. Der "falsche" Milchschorf, also Kopfgneis, ist harmlos und muss nicht entfernt werden. Allerdings kann ich auch nicht bestätigen, dass er von allein verschwindet. Meine Tochter ist drei Jahre alt und hat noch ganz schön dicke festgetrocknete Placken unter den Haaren. Je mehr Haare, umso schwieriger dranzukommen. Man müsste es inzwischen richtig doll einweichen und dann mit Kamm oder fester Bürste "bearbeiten". Leider kann sie vor allem das Haare nass machen, aber auch das Kämmen so gar nicht leiden. Bei Sohnemann (8 Monate) versuche ich, es gar nicht erst so schlimm werden zu lassen. Er scheint auch weniger zu haben, aber vor allem noch keine Haare drüber. Man kann ab und zu einfach mal hier und mal da ein Krümelchen abpulen. Mag er natürlich auch nicht, deshalb immer nur mal so ein zwei Krümelchen zur Zeit 😜
      Am besten geht's, wenn er gerade geschwitzt hat, aber man bringt sein Baby ja nicht absichtlich zum schwitzen und wenn er sich gerade aufgeregt hat, beruhigt man ihn natürlich erstmal, statt dann an der schön verschwitzten Kopfhaut zu pulen 😅
      Also mach dir keinen Stress. Gefährlich ist es sicher nicht, aber wenn's geht, würde doch versuchen ihn zu entfernen. Kommt ja auch drauf an, wie viel es ist. Irgendwann kommt kein neuer mehr dazu und wenn du merkst, dass es von selbst weniger wird, würde ich nichts machen. Aber wenn's immer mehr wird und die Haare dichter, wird eben irgendwann schwierig.

    Hallo, es ist zwar nicht gefährlich aber ich würde es trotzdem nach und nach entfernen denn ganz von selber verschwindet der auch nicht. Mit Öl ne Stunde oder mehr einweichen und dann in die entgegen Gesetze Richtung mit einer weichen Bürste. So geht we sehr gut runter.

gefährlich ist er nicht, kann aver jucken. nur sollte man ihn nie mit einer Bürste entfernen oder abpulen. Babybene hat bei uns super geholfen. war eine Empfehlung meiner Hebamme.

(10) 25.01.19 - 13:35

Bei uns half es, den Kopf mit Babyshampoo zu waschen statt nur mit klarem Wasser wie es oft angepriesen wird. War aber vermutlich nur Kopfgneis und auch nur gaaanz wenig.
2-3 mal Waschen und schon war es weg.

Ahoi,

Die Haut kann sich unter dem Gneis entzünden, weil sie darunter nicht mehr atmen kann...

Wir schwören auf das Milchschorfgel von Avene! Eine Probe reicht meistens schon aus...

Top Diskussionen anzeigen