welche babytrage?

    • (1) 25.01.19 - 07:48

      hey ihr lieben.
      mein schatz ist jetzt 11 wochen alt (4,8kg) und im moment das absolute 'arm-baby'
      ich spiele schon seit wochen mit dem gedanken mir eine babytrage zu holen. habt ihr tipps und Vorschläge welche am besten sind? liebäugel schon die ganze zeit mit einer ergobaby.
      gibt es viel was ich bei einer trage verkehrt machen kann?
      habe iwie angst etwas falsch zu machen.
      ich war schon im babymarkt aber irgendwie habe ich das gefühl dass die verkäuferin so garkeine ahnung hatte.
      wäre über tipps und ratschläge sehr dankbar 😊☝️

      Hi
      Wir haben eine von Bondolino Hoppediz. Finde diese echt super und das anlegen ist echt (auch alleine) super einfach. Sogar mein Mann trägt das Baby darin und man muss nicht ständig irgendwelche Gurte verstellen. Empfehlenswert!

      • Kann ich so unterschreiben! :)
        Unser Kleiner liebt diese Trage

        Diese Trage haben wir auch. Ab drei Monaten hat die Trage super gepasst, wenn man den Steg etwas abbindet. Vorher war das Rückenteil einfach zu groß. Daher haben wir am Anfang im Tuch getragen (Kind 2 wird auch erstmal nur im Tuch getragen. Der Bondolino hängt aber schon bereit).
        Mein Mann wollte lieber eine Trage und hat sich mit Kompromiss Bauchgurt mit Klett und der Rest gebunden angefreundet. Beides gebunden wollte er nicht (da gibt es auch prima Tragen bei denen man sogar das Rückenteil am Anfang verkürzen kann. Von Storchenwiege glaube ich waren die).
        Wichtig war mir, dass die Trage keine Schnallen hat, damit man sie sofort zwischen meinem Mann und mir tauschen kann, ohne etwas zu verstellen. Der Bondolino war immer mit dabei, ob beim Einkaufen, Spazierengehen, beim Kinderarzt usw.
        Ab 1,5 Jahren ist meine Tochter dann in einen Onbu "umgezogen", der Bondolino ist für die Kleine "frei". Um auf dem Rücken zu tragen fand ich alles mit Bauchgurt für unterwegs zu umständlich. Beim Onbu klappt dann das rein und raus auch alleine super und geht schnell.

    Hallo! Ich kann jedem ein Tragetuch empfehlen. Ich dachte sich, dass es nichts für uns ist, aber es geht echt viel einfacher zu binden als ich dachte. Sogar mein Mann benutzt es häufiger. Es ist aus meiner Sicht, mit das Beste für den kleinen Wurm, da sich das Tuch um den kleinen Körper schmiegt. Vorallem wenn sie noch so klein sind, finde ich die Tragen sehr unflexibel.
    Es gibt auch Tragen die halb Trage, halb Tuch sind. Die sind etwas schneller anzulegen.

    Ansonsten empfehle ich dir eine Trageberatung zu machen. Da kannst du verschiedene Systeme ausprobieren mit deinem Kind und schauen was euch gefällt.

    Viele Grüße!

    Hallo!

    Bei so kleinen Würmchen ist ein Tragetuch immer die erste Wahl.
    Die Scheu vor dem Binden ist oftmals unbegründet und mit ein wenig Übung geht's auch ganz fix. 😊

    Alternativ würde ich sonst eine Trage aus Tragetuchstoff nehmen, z.B. einen Mei Tai von Frl. Hübsch, oder eine Halbuckletrage, wie Kokadi TaiTai babysize.
    Damit sind die Mäuschen besser gestützt, als mit den Komfortragen, wie z.B. Manduca oder Ergobaby. Ich finde das Rückenteil etwas zu steif und unflexibel.

    Wende dich zum Ausprobieren am besten an eine Trageberatung, oder bestelle dir über das Internet ein Testpaket.
    Babymarktverkäuferinnen scheinen da leider nicht immer gut genug geschult zu sein.🤔

    LG Lille

    Guten Morgen.
    Wir haben auch schnell festgestellt das wir ein trage Kind haben. 😃
    Ich bin bei Zeiten zum Kanga, da war dann die trage Beratung inklusive.
    Vor der Schwangerschaft hatte ich mir eine baby brörn gekauft. Und nach mehrem probieren bin ich dann bei Fräulein hübsch hängen geblieben. Die Limas fand ich ähnlich gut.
    Das schöne bei der trage finde ich, das ich meinen Sohn (10 Monate) immer noch in der Tage tragen kann, auch hinten. Bei großen feiern oder Weihnachtsmarkt ideal!
    Probiere dich aus!
    Liebe Grüße Peggy

    (12) 25.01.19 - 09:02

    Strochenwiege Babycarrier wir lieben Sie!!
    Aber ich würde dir zu einer Trageberatung raten. Man kann soviel Falsch machen. Lieber richtig beraten lassen, was dir wichtig ist und dann das Geld investieren.

    leider gibt es Viel, was man beachten muss. vorallem: nur weil jemand anderes mit der trage super zurecht kommt heißt das nicht, dass es die richtige Trage für dich ist.
    Ich hatte zum Beispiel eine Ergobaby. mich stören da dir Schnallen unter den Armen und ich bekam Rückenschmerzen. bei einer unabhängigen Trageberatung habe 8ch dann die ruckeli slim für mich entdeckt.
    Bei einer Freundin von mir ist es umgekehrt. sie mag das Tragegefühl der ruckeli nicht, kommt aver mit der ergobaby super zurecht.
    Von Daher kann ich dir nur die Trageberatung ans Herz legen. im Endeffekt spart man dadurch Geld. im babymarkt würde ich mich auch nicht beraten lassen. die beraten für die tragen die sie da haben und das sind meist nicht so die Knaller. Ich habe hier sogar mal mitbekommen, wie eine Verkäuferin das tragen nach vorne gerichtet als tollen Vorteil angepreist hat.
    Was auch noch gehen würde wäre ein Besuch bei mamamotion. wenn du eine Filiale in der Nähe hast. dort arbeiten nur ausgebildete trageberaterinnen.

    (14) 25.01.19 - 10:11

    Hallo,

    im Gegensatz zu vielen anderen hier, empfinde ich Tragen nicht als Hexenwerk.

    Das Günstigste ist sicher, sich ein GUTES Tragetuch gebraucht zu kaufen (Hoppediz, Didymos gibt es schon recht günstig. Es sollte aus Baumwolle und gewebt sein) und sich via YouTube die Wickelkreuztrage beizubringen. Das schafft man auch ohne Trageberatung mit etwas Übung ;-)

    Bei den Tragen ist es tatsächlich etwas schwieriger. Nebem dem individuellen Empfinden des Trägers, haben da auch die Babys ihre Präferenzen.
    Grundsätzlich sollte eine gute Trage, die ab Säuglingsalter nutzbar ist, haben:
    - Rückenteil aus Tragetuchstoff
    - verstellbaren Steg (um eine vernünftige Anhock-Spreiz-Haltung zu gewährleisten)

    Ich persönlich finde ein verstellbares Rückenteil super (z.B. Fidella FlyTai), das ist aber kein Muss.

    Die Ergobaby erfüllt diese Eigenschaften nicht, deshalb würde ich sie nicht für so ein kleines Baby verwenden.
    Es gibt aber zahlreiche, sehr gute Tragen auf dem Markt.
    Bei zwerge.de kann man z.B. auch mieten oder die Tragen binnen von 30 Tagen zurück geben, wenn sie nichts für euch sind.

    Ich habe mich lange nicht ans Tuch getraut, bzw. es dann als umständlicher empfunden.
    Jetzt, beim dritten Kind, trage ich bisher ausschließlich im Tuch. Es ist am flexibelsten, passt sich am Besten an und es wächst mit, im Gegensatz zu sehr vielen Tragen (Babysize und Toddler), ist also auch die günstigste Variante, wenn du keinen Sammelzwang entwickelst ;-)
    Das Binden kann man in Nullkommanichts im Schlaf!

    LG

    Wir haben uns auch ein paar Wochen durchgetestet und haben festgestellt, dass für unsere Familie eine Fullbuckle am besten passt. Dabei war mir Tragetuchstoff wichtig, ein stufenlos verstellbarer Steg und das wir die Trage lange nutzen können 😊
    Die Bondolino die hier einige empfohlen haben, hat mir überhaupt nicht gefallen. Der Träger war ständig über dem Gesicht meines Babys und der Steg musste selbst abgebunden werden.
    Ich hatte vorher eine Marsupi und war für den Anfang zufrieden. Allerdings konnte man sie nur 12 Wochen nutzen, dann war der Steg nicht mehr breit genug und mit wachsendem Gewicht, schnitten die Träger in meine Schultern ein.

    Wir haben seitdem eine Limas Flex und lieben sie 😊 sie ist wahnsinnig bequem! Meine Tochter ist jetzt bald 10kg und ich kann sie ohne Probleme und Schmerzen noch am Bauch tragen ❤️ außerdem erfüllt sie alle meine gewünschten Erwartungen 😊
    Auch mein Mann und meine Schwester tragen damit gerne unsere Maus, sie passt also wirklich für jede Person 😊

Top Diskussionen anzeigen