Verstopfter Tränenkanal und OP

    • (1) 25.01.19 - 09:03

      Guten Morgen,
      mein Sohn (10 Monate) hat schon seit der Geburt einen verstopften Tränenkanal und nun wird es immer schlimmer so dass er ständig eine Bindehautentzündung davon bekommt.
      Der Augenarzt meint wenn er dann im März 1 Jahr wird sollte man den Kanal mittels OP öffnen. Weiß jemand wie das genau abläuft!?
      Und ob das die Sehfähigkeit einschränkt? Sprich, er früh eine Brille brauch?
      (Gehört vielleicht eher ins Kleinkindforum.. aber ich probiers hier mal)
      Lg Lila

      • Hallöchen, mein großer Sohn hatte das auch.. es wurde 3× beim Augenarzt versucht, so den Tränenkanal frei zumachen, er tat mir jedes Mal so Leid, das brachte aber leider nicht die gewünschte Wirkung und somit mussten wir es in der Klinik machen lassen, es gab eine kurze Vollnarkose, 20 min, wenn überhaupt. Da würde ein kleines Röhrchen in den Kanal gelegt. Er hatte keinerlei Schmerzen danach, es wurde nicht dick, wir konnten gleich wieder nach Hause. Er braucht auch keine Brille oder so. Keine Beeinträchtigung.

            • Oh man, ich hoffe uns bleibt das erspart und es geht bei meiner Tochter von selbst auf.
              Sie ist jetzt 5,5 Monate alt alt und hat es auch seit Geburt.

              Unsere Hebamme hat uns jetzt empfohlen zum Osteopath zu gehen damit. Ein Versuch ist es wert

Top Diskussionen anzeigen