Frühchen Zuhause

    • (1) 27.01.19 - 13:31

      Hallo ich bin neu hier und habe ein paar Fragen an erfahrene Mamas evtl. Frühchen Mamas. Mein kleiner kam 10 Wochen zu früh zur Welt eigentlich sollte er erst Ende Februar geboren werden , seid Mittwoch sind wir endlich gemeinsam Zuhause aber seidher hat er 6-8 Mal stuhlgang am Tag und mindestens einmal davon wie braunes stinkendes Wasser , es blubbert die ganze Zeit in seinem Bauch und er trinkt nicht mehr soviel und regelmäßig wie in der Klinik, außerdem ist seine Temperatur immer unter 36,5 und er hat eiskalte Hände . Aber ein rosiges Gesicht und solang er viel kuscheln darf fühlt er sich wohl außer die Blähungen eben. Die Kinderärztin vom KH meinte am Telefon das es alles normal sei wegen der neuen Umgebung und der neuen Lebenssituation des kleinen . Was meint ihr? Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ich werde morgen auf jeden Fall noch zu unsere Kinderärztin gehen.

      • Also bei uns müsste die Temperatur anfangs schon immer über 36,5 sein, ansonsten sollte ich ihm eine weiche Mütze aufsetzen.

        Das mit dem Stuhlgang ist wohl abhängig von dem ob du stillst? Da hatte meiner anfangs eigentlich bei jeder Windel was mit drin, hat aber nie gestunken und es war immer so gelb/hellbraun 🤔

        Ich würde morgen mal beim Kinderarzt anrufen wegen dem blubbern, wenn er auch sagt dass es normal ist dann hast du ja 2 mal die Bestätigung.

        LG 🤗

        • Nein stillen klappt leider nicht aber er bekommt nur Muttermilch weil ich abpumpe. Wenn ich nach dem kuscheln seine Temperatur Messe ist sie bisschen über 36,5, warscheinlich ist er dann zu kühl angezogen die Zimmer Temperatur soll ja nur 18-20 Grad betragen und im Krankenhaus lag sie bei 22 Grad .

          • Kenne ich 🙈 musste ich auch weil er zu schwach zum Trinken war, habs allerdings nur 2 Monate durchziehen können, das abpumpen hat mich soo gestresst dass immer weniger Milch kam. Meinen Respekt schonmal dass du es auch so machst ich weiß wie anstrengend das ist.

            Kannst ja morgen mal sagen was der KiA gemeint hat.

            Alles Gute 🤗

            • Oh ja und wie anstrengend das ist, es stresst mich mehr als alles andere. Da ich nicht regelmäßig dazu komme ab zu pumpen wegen dem kleinen ist es auch deutlich weniger geworden mit der Milch. Im Krankenhaus hatte ich noch Zeit dafür da wurde er hauptsächlich von den Schwestern versorgt ,aber ich bleib dran zur Not füttere ich eben pre Nahrung dazu, aber bis jetzt reicht die Milch noch da er ja leider eh wenig trinkt und ich einen Vorrat in der TK habe. Die Laktationsberaterin in der Klinik meinte ich soll mir weiterhin die Zeit nehmen. 5-6 Mal 20-30 Minuten abzupumpen und mein Kind dann einfach solang schreien lassen . Aber das macht, will und kann ich nicht.

              • Ich weiß 🙈 zuerst bist du wach zum pumpen, dann musst du das gepumpte füttern, anlegen sollst du auch immer wieder und dann noch das schreien mit Koliken und selbst vergisst man oft zu Essen 🙈 hast du Unterstützung von der Familie? Ich kann mir vorstellen wie es dir momentan geht, aber sie holen es ganz ganz schnell auf 💪

          Mach es zu Hause ein bisschen wärmer und zieh im ne Lage noch drüber.
          Bei uns zu Hause ist es immer um die 22°C

          Als unsere Tochter zur Welt kam im August letztes Jahr, war es zu Hause 28°C ...
          Draußen waren es 35...
          Wie soll man da 18-20° drinnen hin bekommen?!
          Das sind ja alles nur Empfehlungen, genau wie 16-18° zum schlafen.

          Kuschel viel und biete trinken an.

          • Die Kinderärztin hat halt gemeint das wir Zuhause darauf achten sollten weil er ja eh mit der Atmung Schwierigkeiten hatte und wenn die kleinen es zu warm haben ist die Gefahr für den plötzlichen Kindstot größer 😥 aber ich finde es auch A....kalt

            • Ich weiß man macht sich gerade am Anfang wegen allem verrückt, aber wenn schon dir kalt ist, was ist es dann dem kleinen Wurm 😳😳

              Mach es um Himmels Willen wärmer, so das es für dich ok ist, dann ist es auch für den kleinen ok.

              Die Vitamin D Tablette, genau wie die Eisentropfen können Bauchweh machen.
              Trink du mal Fenchel Anis kümmel Tee das der evt ein bisschen in die Milch über geht.
              Der Verdauungsaperat ist ja bei ihm auch noch gar nicht reif...

              Schade das du selbst keine Hebamme hast.
              Aber evt kann man bei euch im Kreißsaal anrufen und mit einer Hebamme reden ? Bei uns geht das, bzw hat unser Krankenhaus auch eine offene Hebammensprechstunde. Informier dich mal

              • (10) 27.01.19 - 17:44

                Also wenn ich den Tee trinke hilft ihm das über die Milch meinst du? Ich hab den Tee Zuhause und ihn getrunken wegen der Milchbildung aber der hilft dahingehend leider nicht mehr .

            (11) 27.01.19 - 16:10

            Also wir haben immer 28 Grad in der Wohnung, mein Sohn lebt noch, der wird 7 dieses Jahr. Bei 20 Grad hat er mir die Bude zusammen geschrien, er konnte nur gut schlafen, wenn es richtig warm war. Meine Tochter übrigens auch 😜

          (13) 28.01.19 - 07:23

          Ich bin keine Ärztin, aber in warmen Ländern kommen auch Babys zur Welt, auch Frühchen. Und die werden da nicht im Kühlschrank gelagert. Ich wüsste auch nicht dass dadurch die Sterblichkeit erhöht wäre. Ich würde es also erstmal zuhause ein bisschen kuscheliger machen.

          Wenn dein Baby Mutter ich bekommt, egal ob aus der Brust oder aus der Flasche, dann ist häufiger, flüssiger Stuhlgang erstmal nicht ungewöhnlich. Wenn dir der Geruch sehr auffällig vorkommt, kannst du ja mal den Kinderarzt fragen.

    Bei uns ist sie übrigens auch bei 22 Grad, sonst würde ich erfrieren 😄

    Also ich glaube ehrlich gesagt auch, dass die 18-50 grad auf das Schlafzimmer nachts bezogen waren. Kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer so niedrige Raumtemperatur hat 😱 Da muss m as n selber ja auch mit Pulli und dicken Socken rum laufen... Raumtemperatur sollten meiner Meinung nach schon 22-23 Grad sein. 😅
    Alles Gute euch!
    Liebe Grüße Johanna

Top Diskussionen anzeigen