Neurodermitis bei meinem 4. Monate alten Sohn

    • (1) 04.02.19 - 12:23

      Hallo ihr Lieben..

      Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen ! Mein Sohn hat seit er 4. Monate alt wurde ein atopisches ekzem! Seit dem probieren wir alles aus... versch. Cremes bzw Salben ( Dr hauschka salbe, linola fett , physiogel , weleda babycreme , nachtkerzensalbe) , ölbäder mit kokosöl und Olivenöl, ich verzichte da ich noch voll stille zur Zeit auf Weizenmehl, ich gebe bereits globulis mit Absprache eines homöphaten, ich gehe 6-8 am Tag spazieren da sich dadurch die Haut erholt ! Wir haben eine Katze deswegen haben wir auch bereits paar Tage außerhalb übernachtet...aber es wurde immer mal besser oder schlimmer ...könnt ihr mir noch Tipps geben was ich tun soll ?die im Krankenhaus möchten kein cortison sowie nichts gegen Juckreiz verordnen was ich gut finde, da ich das auch nicht möchte! Was macht ihr bei nässenden Stellen? Ich bin für jeden tipp dankbar!!

      • (2) 04.02.19 - 12:59

        Hallo,
        Meine Kinder haben es beide.
        Ich bin mit meinern Kindern in einer Hautklinik in Behandlung und sie hat nachdem wir unzähligen Cremes ausprobiert hatten Advantan verschrieben bekommen - ist eine Cortison creme. Nach zweimaliger Anwendung hat sie schon seid über vier Monaten keine Stellen mehr.
        Cortison ist kein Teufelszeug mehr und manchmal muss die Haut auch einfach mal zur Ruhe kommen. Ich persönlich finde es nicht richtig, das die Ärzte nichts gegen Juckreiz tun.

        Ansonsten nehmen wir viel die Cremes von Eubos. Die finde ich auch sehr gut zur Pflege. Die Stellen sind bei uns dadurch allerdings nicht sehr viel besser geworden.

        Hallo,

        Ich habe ebenfalls Neurodermitis und mir hat mal ein Hautarzt empfohlen, meine Creme mit Olivenöl und schwarzem Tee (abgekühlt natürlich) mit meiner Creme zu mischen und aufzutragen. Es war für mich kein Wundermittel aber ich habe es auch nicht regelmäßig angewendet. Vielleicht wäre das noch eine Idee für euch.

        Liebe Grüße und eine Gute Besserung
        Vivi

        (4) 04.02.19 - 14:37

        Hallo,
        mein Sohn ist 8 Monate und hat von Geburt an Hauptprobleme. Ich habe mich auch lange gegen Kortison gewehrt allerdings machen wir seit Freitag eine Kortisonkur in Abstimmung mit einem kinderdermatologen und Spezialisten für Neurodermitis und die Ekzeme sind schon deutlich zurückgegangen.
        Trotzdem habe ich ein paar Tipps für dich, mit denen du vielleicht was anfangen kannst:
        - tägliches! kurzes Baden in lauwarmen Wasser mit einem rückfettenden reinigungsöl (z.b. von Avéne) um die juckenden Hautschuppen abzuspülen
        - nur leichte Baumwollkleidung anziehen
        - 2 x täglich eincremen und zwar den ganzen Körper nicht nur die Ekzeme. Wir haben bisher die cetaphil restoraderm benutzt, aktuell brauchen wir aber etwas reichhaltigeres und benutzen die Avène xera calm.
        - nässende Ekzeme mit Schwarztee betröpfeln und viel Luft dran lassen.

        Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. Gute Besserung!

      • Wenn es ganz schlimm ist, kann ich die Klinik in leutenberg empfehlen und auf impfen würde ich verzichten, bis es geheilt ist

        (6) 04.02.19 - 16:18

        Ist mir unverständlich. Man lässt das Kind leiden (und so ein Juckreiz ist echt fies), hat aber Mega Angst vor cortison. Verstehe ich nicht. Ich und mein mittleres Kind haben neuro und in den Schüben (bei mir sehr selten, mein Sohn etwa alle 2-3 Monate) wird natürlich eine cortisonsalbe verwendet. Advatanmilch heißt unsere. Ist super verträglich und nicht zu vergleichen mit den cortisoncremes der 80er Jahre und die den heutigen schlechten Ruf verursachen. Wenn eine Haut entzündet ist und offen ist treten keime ein. Es kommt zu der neuro dann also noch Hautpilz und co. Also was soll das? Warum
        Homöopath? Bitte geh zu einem
        Hautarzt, am besten einen allergologen. Da kannst du dein Kind durch einen Bluttest auch gleich mal testen lassen ob eine Allergie besteht. Dieses rumdoktern bringt garnicht. Ich habe keine Ahnung wo ihr das mit dem Weizen her habt. Aber das ist blödsinn. Erst recht wenn man keinen Nachweis hat. Sowohl ich als auch mein Sohn reagieren auf Haselnüsse. Aber nur gemäßigt. Viel wichtiger ist die basispflege die bei der Haut stimmen muss. Wir haben derzeit eucerin atopiControl. Dieses Cremes sind nie auf Dauer verwendbar. Ich Wechsel etwa einmal jährlich, da sich dann die Haut zu sehr dran gewöhnt hat. Außerdem sollte die Haut die schwitzen in Kleidung. Wolle sollte vermieden werden. Baden mit Öl und Buttermilch oder eben speziellen Zusätzen für neurodermitker. Ich schwöre auf Zusätze mit Mandelöl. Waschen der Kleidung ohne Parfum, keine Weichspüler. Und sobald der Frühling dann da ist.... Sonne an die Haut lassen!

        Und nicht zu vergessen, nur 2 von 3 neurodermitkern haben eine Allergie gegen irgendwas (meistens aber eher im Hintergrund wie ich). Die anderen eben nicht. Deshalb ist es sinnvoll zu wissen ob überhaupt eine besteht, statt Zuckerperlchen zu schlucken.

        • (7) 04.02.19 - 17:36

          Ich habe morgen einen Termin zum Allergietest...vorher wollte mich mein Kinderarzt nicht sehen trotz mehrmalige anrufen ...deswegen bin ich ins Krankenhaus gefahren! Was soll ich sonst tun !? Wenn mir nichts verordnet wird

      Mein Sohn hatte es sehr sehr schlimm. Ganzer Körper tief rot und einige Stellen nässend. Bei uns hat auch nichts geholfen. Man konnte nur mit Salben (Physiogel hat bei uns gut funktioniert) und Ölbädern (Balneum Hermal stärker fettend kann ich sehr empfehlen) den starken Juckreiz lindern. Auf die nässenden Stellen habe ich immer Tannolact flüssig getupft. Bei uns hat nur die Zeit geholfen. Es fing mit 3 Monaten an und wurde bis zum 6. Monat schlimmer. Im 7. Monat hatten wir unseren Höhepunkt und seit dem wird es immer besser. Jetzt ist er fast 11. Monate und man sieht so gut wie nie mehr. Eine kleine trockene Stelle am Oberschenkel am Arm und am Kinn hat er noch aber sonst ist alles weg.

    (10) 05.02.19 - 14:26

    Huhu hast du von Weleda die weiße Malve schon ausprobiert, die gar uns geholfen.
    Haben vorher auch Zug Cremes ausprobiert
    Lg

    • (11) 05.02.19 - 21:36

      Ja hab ich auch ausprobiert ..hilft leider nicht da er eine Allergie hat ! Wir waren heute nochmal beim Kia er hat den test gemacht...werde jetzt komplett darauf verzichten und hoffe dass es jetzt bergauf geht ! Aber ist bestimmt eine gute Basis Pflege!! Vielen Dank

      • Meiner hatte eine Eiallergie. Was kam bei deinem Sohn raus? Also ich bin immer noch der Meinung dass es bei uns auch so weggegangen wäre. Habe jetzt schon von vielen gehört, dass die Haut erst schlimmer würde und dann ab dem 07. Monat immer besser bis es weg ist. Auch unsere Ärztin hat das gesagt, nur leider viel zu spät. Wir hätten uns wohl einiges erspart, wenn wir das früher gewusst hätten.

        Ach so was ich dir noch empfehlen kann. Haut hat auch immer was mit dem Immunsystem zu tun und unser Immunsystem sitzt hauptsächlich im Darm. Gute Darmflora...gutes Immunsystem...gute Haut. Mit Omni Biotic Panda (extra für Allergien und Hautprobleme) kann man die Darmflora aufbauen und unterstützen. Ich liebe das Pulver. Mein Sohn war auch noch nie krank ob wohl nein Mann schon 3 x eine Erkältung hatte. Ich auch aber mein Sohn nicht. Kann auch sein dass die Haut deswegen besser ist....ob wohl ich trotzdem der Meinung bin geht auch so weg aber du kannst es vielleicht damit unterstützen.

        • Bei ihm hat sich auch eine eiallergie gezeigt ! Der allergietest wurde wie bei uns erwachsenen durchgeführt nur auf dem rücken weil dort mehr fläche ist!Wir machen das schon ..Du hast recht mit dem Darm!!:) danke für deine Tipps!! Wie hast du das später mit der beikost gemacht ? Wann wurde es bei euch besser nach der Diagnose?direkt nach dem Verzicht des eies oder hat das gedauert? Ich hab Angst das das noch Wochen dauert. Wir haben die Nassen stellen jetzt auch zu bekommen durch zinksalbe und schwarzen teeumschläge !

          • Ich habe darauf geachtet, dass nirgends Ei drin ist. Habe damals noch gestillt. Bekommt er denn in irgendeiner Hinsicht Ei? Also stillst du? Bei uns hat das dann bestimmt noch 2 bis 3 Monate gedauert. Wir hatten dann aber auch eine gute Creme aus der Klinik bekommen, welche extra angemischt wurde. Meine Empfehlung wäre immer regelmäßig Cremen. 2 bis 3 mal am Tag. Auf die ganz schlimmen Stellen eine Fettsalbe. 2 mal die Woche in dem Balneum Hermal F stärker fettend baden und jeden früh das Omni Biotic Panda geben und Ei komplett streichen. Bin mal gespannt ob das bei euch auch funktioniert.

            • Also ich stille noch voll und wollte das bis er ein halbes Jahr ist auch machen ! Ich verzichte seit der Diagnose komplett auf ei ! Ich creme ihn auch 3x tgl ein und mache 2x die Woche Bäder! Eigentlich genauso wie du es machst :) was hat bei euch gegen den Juckreiz geholfen ? Ist die allergie bei euch schon raus gewachsen ? Oh man ..doch noch so lange ! Naja da muss man wohl durch

              • Ich habe dann aufgehört mit Stillen als ich das mit der Eiallergie erfahren habe weil ja fast überall Ei drin ist. Heißt nur anders. Musst du mal schauen auf die Inhaltsstoffe. Kann auch wie folgt heißen :
                Eiöl, Eiprotein, Flüssigei, Flüssigeigelb, Flüssigeiweiß, Gefrierei, Trockenei, Trockeneiweiß, Trockeneigelb, (Ovo-)Albumin, Ovo-Protein, Vollei, E 322 Lecithin (Ei), E 1105 Lysozym, Hühnerei, Ei, Eiweiß, Eiklar, Eidotter und Zutaten, die mit dem Wort „Ovo“ anfangen.
                Also wir haben erst im April eine Provokation aber ich glaube die Allergie ist weg. Er hat mal ausversehen die Smartie Packung in die Finger bekommen und 2 davon gegessen. Habe dann auf die Inhaltsstoffe geschaut und dort ist auch Ei drin aber habe keinen Unterschied an der Haut bemerkt. Wie es mit einem unverarbeiteten Ei aussieht weiß ich nicht. Hat er noch nicht gegessen. Irgendwie komisch. Solche Hautprobleme sind jetzt immer nur bei gestillten Kindern aufgetreten. Also diejenigen mit denen ich gesprochen habe wo die Kinder auch mit der Haut haben würden gestillt. Schon komisch. Man denkt immer Stillen ist das Beste fürs Kind aber dass dadurch auch Allergien ausgelöst werden ist gar nicht so selten. Meine Hebamme meinte, dass das sehr oft passiert. Also ich weiß nicht wie es dir geht aber die ersten 7 Monate waren der Horror. Mein Sohn hat nur geschrien, weil ihm die Haut so juckte :-( . Jetzt genieße ich es so sehr, dass er mehr lacht als weint. Wir haben für den Juckreiz Cortison bekommen und Fenistiltropfen. Habe keine Angst vor Cortison. Dünn aufgetragen helfen sie deinem Kleinen mal ohne Juckreiz zu schlafen bzw. den Tag zu überstehen.

                • Ja weil in der pre Nahrung eben kein Ei enthalten ist und die Babys damit nicht in Kontakt kommen. 😕 ich habe allerdings auch immer gedacht ,dass stillen das beste ist! Ich hab mich auch mit den inhaltsstoffen auseinander gesetzt und ich muss sagen, dass es für mich sehr anstrengend wird mit der nahrungsumstellung! Mein kia meinte jetzt ja nicht Abstillen weil das natürlich auch mein erster Gedanke war ! Aber ich denke ich tue meinem Kind ja momentan nichts gutes und das finde ich so schlimm 😥 ich muss ja nur mal ausversehen was essen wo ich es übersehen habe! Wie lange hattet ihr mit Einführung der pre Nahrung noch mit der Haut Probleme? Und gibt es überhaupt zugelassene cortison Salben für Säuglinge? Ja das glaube ich dir direkt !Ich bin so froh wenn das endlich vorbei ist! Es geht an die nerven und ich will gar nicht erst wissen wie die kleinen sich fühlen !! Ich hoffe das ihr es geschafft habt und der spuck ein Ende hat !

                  • Ja es ist wahnsinnig anstrengend. Ich habe am Anfang abgepumpt und eine Woche Flasche gegeben damit meine Milch nicht weg ist und geschaut ob Haut besser wurde. Naja und letztendlich aufgehört. Ich kann dir nichts raten. Am Besten du versuchst erst einmal 1 Woche alles was Ei betrifft wegzulassen. Wenn die Haut besser wird dann kannst du immer noch aufhören und Flasche geben. Ja es gibt Cortison welche auch für Babys in Ordnung sind. Ich habe Advandant verschrieben bekommen für den Körper und eine in der Apotheke extra abgemischt Creme mit noch weniger Cortison fürs Gesicht. Einfach mal deinen Kinderarzt fragen.

                    • Vielen Dank! Du machst mir Hoffnung, da es bei euch nach einer Zeit besser geworden ist!! Ja ich verzichte jetzt erst 4 Tage komplett auf ei und hoffe das es spätestens in 2 Wochen besser ist ansonsten überlege ich wirklich abzustillen! Ich versuche es dann auch mal mit dem abpumpen um ihn auch schon bisschen an die Flasche zu gewöhnen falls ich Abstillen möchte oder sogar muss ! Ich hoffe ihr habt es überstanden !!

Top Diskussionen anzeigen