Schritte zur Fortbewegung

    • (1) 05.02.19 - 14:45

      Hallo zusammen,
      Meine Tochter ist jetzt 5 Monate alt. Sie bewegt zwar ihre Hüfte aber rum kommt sie noch nicht. Wenn ich sie aber auf dem Bauch lege, dreht sie sich im Uhrzeigersinn oder „robbt“ Rückwärts, was sie nicht toll findet. Sie sieht etwas möchte dahin, und dann geht es nur rückwärts. Da ärgert sie sich sehr darüber.
      So jetzt aber meine Frage. Ist es schlimm das sie sich erst rückwärts schiebt/robbt? Ich dachte zuerst drehen, Robben, Vierfüßler krabbeln.
      Ist aber auch mein erstes Kind, ich weiß es nicht besser. War nur für noch logisch, habe das auch keinen buch oder so.

      • (2) 05.02.19 - 14:54

        Hallo liebes, also aus Erfahrung kann ich dir nicht berichten. Hab auch mein erstes Kind mit 4 Monaten hier liegen 😊 habe aber von allen aus meiner Umgebung gehört, dass es meistens erst rückwärts los geht😅 Liebe Grüße❤

        • (3) 05.02.19 - 14:59

          Also gar nicht das drehen? Also Bauch rücken und umgekehrt?

          • (4) 05.02.19 - 15:06

            Nicht zwangsläufig. Es gibt bestimmte Reihenfolge, die so vielleicht häufiger stattfinden, aber letzten Endes ist jedes Kind anders und setzt andere Prioritäten. Meine Tochter (8 Monate) tut alles was ihr beim forschen behilflich ist, sprich sie krabbelt, sitzt, zieht sich hoch.. Aber drehen ist nicht ihr Ding. Sie kann es zwar, aber macht es höchst selten. Im Übrigen ist sie auch erst rückwärts gerobbt und meine große Tochter auch. Klar sind sie dann immer frustriert wenn sich das Spielzeug weiter weg bewegt statt näher zu rücken, aber da müssen sie leider durch. Der Frust kommt dann auch immer wieder wenn sie etwas neues lernen, was anfangs nicht so klappt.

    (7) 05.02.19 - 15:17

    die Reihenfolge ist völlig egal. den Rückwärtsgang finden die meisten zuerst und finden das total doof.

    • (8) 05.02.19 - 15:24

      Ok ich dachte es gibt eine Reihenfolge, damit die Kinder nichts überspringen.

      • (9) 05.02.19 - 17:48

        die Reihenfolge meiner Tochter war: drehen, rückwärts Robben, vorwärts Robben, hochziehen und an Möbeln laufen, krabbeln, laufen. auch kein klassischer Verlauf. einige überspringen das Robben ja auch ganz.

        • (10) 05.02.19 - 18:05

          Ok vielen Dank. Wie lange hat sie gebraucht um einen Schritt zu beherrschen?

          • (11) 05.02.19 - 18:46

            sehr unterschiedlich. sie hat sich zum Beispiel zwei mal gedreht, dann 14 Tage gar nicht und dann konnte sie innerhalb von einem Tag durch die Gegend kullern.
            Robben hat auch länger gedauert. bestimmt 2 Woche bis es flüssig war.
            hochziehen und an Möbeln entlang laufen war dafür dann ein Abwasch. innerhalb eines Tages stand und lief sie sicher.
            krabbeln hat dann wieder ewig gedauert. von ersten Schritt bis zum richtigen krabbeln bestimmt drei Wochen. seit Anfang Dezember läuft sie beliebig lange Strecken zwischen Mama und Papa hin und her. von a nach b läuft sie aber immer noch nicht jedes mal sondern krabbelt oft.

(15) 05.02.19 - 15:23

Hey.
Mein kleiner ist jetzt 6 1/2 Monate alt.
Bei ihm kommt es immer darauf an wo er liegt wie er sich bewegt.

Auf seiner Spieldecke auf dem Boden bewegt er sich auch nur rückwärts, allerdings kommt er damit auch überall hin wo er möchte 😅 kommt mir so auch hinterher wenn ich z. B. Kurz auf Toilette möchte.

Wenn er in seinem Bett oder bei mir mit im Bett liegt dann versucht er vorwärts zu kommen. Er geht auf die Knie und stützt sich mit seinen Armen ab und wackelt dann so lange hin und her mit dem Popo bis er nach vorne rutscht.

Er dreht sich nur von Rücken auf den Bauch, zurück bekommt er noch nicht so koordiniert. Er dreht zwar den Oberkörper zur Seite aber nimmt die Beine nicht mit.

  • (16) 05.02.19 - 15:29

    Ok, also gibt es doch keine Reihenfolge woran man sich orientieren kann. Sie machen anscheinend auch Sachen parallel. Ich wollte sie nicht überfordern, deswegen dachte ich es gibt etwas, woran man sich orientieren kann.

Top Diskussionen anzeigen