Abhalten

    • (5) 08.02.19 - 11:36

      Hi

      Warum man das macht?
      Weil man auf die Ausscheidungsbedürfnisse seines Kindes eingehen will, weil man das Kind nicht in seinen Ausscheidungen liegen lassen will, weil das Kind es evtl auch einfordert, weil man evtl Probleme mit Koliken oder Wunden Po hat... jeder hat seine eigenen Beweggründe.

      Wir halten ab weil ich nicht möchte, dass sie in ihren Ausscheidungen liegen muss und man Windeln spart. Bzw bei uns Windelwäsche.
      Ich finde es äußerst praktisch, wenn das Kaki direkt im Topf landet und ich nicht Stuhlgang von mehren Tagen von meinem Kind schrubben muss 😊

      LG

      • (6) 08.02.19 - 11:44

        Nicht in seinen ausscheidung liegen muss. Man merkt doch wenn es ein größeres Geschäft macht und wickelt es dann. Was ich auch nicht verstehe. Stuhl von mehreren Tag wegmachen? Von wo vom Kind? An meinem Kind ist nur Stuhl von der aktuellen ausscheidung...
        Versteh es trotzdem nicht, da das Kind nicht mal sitzen kann und dann soll es sich auf dem Topf entleeren. Manche schreiben die Kinder halten es an bis sie können. Bin überzeugt das es ein acht Wochen altes Baby das noch nicht versteht.

      • (9) 08.02.19 - 11:55

        Das war unglücklich formuliert. Meine Kleine macht nur alle 4 oder 5 Tage Kaka und das ist dann jede Menge.
        Es geht auch um Pipi und man merkt nicht bei jedem Kind wenn es Groß macht^^

        Man hält es ab über einem Gefäß..gibt unterschiedliche Methoden und bei den ganz kleinen macht mans am besten halb liegend.
        Wenn du da gern mehr infos zu möchtest gibt es eine tolle Gruppe bei Facebook oder auch Literatur zu.
        Es funktioniert.

        Nach der Geburt ging das erste Kaki direkt ins Töpfchen.
        Wenn man drauf eingeht, verlernen die Babys das Gefühl für ihre Ausscheidungen auch nicht.

        • (10) 08.02.19 - 12:09

          Finde es interessant und unverständlich zu gleich. Würde es für mich und meinen zwerg nicht in Erwägung ziehen. Aber wüsste trotzdem gern mehr darüber.

          (11) 08.02.19 - 12:22

          Ich bin schon super gespannt ob wir das auch hinbekommen.
          Darf ich fragen worüber ihr das Kind halbliegend abhaltet?
          Hab leider kein Facebook um dort in die Gruppe einzutreten.

          • (12) 08.02.19 - 13:21

            Also wir haben für unterwegs einen Hundewassernapf zum zusammenklappen, und für Zuhause ein Asia Topf und ne Kleine Schüssel. Im grunde kann man alles mögliche nehmen..

      Wenn du ohnehin weisst, wann das grössere Geschäft kommt, kannst du dein Kind auch gleich so sein Geschäft erledigen lassen, dass es nicht in die Windeln geht, nur damit du das ganze dann dort wieder wegputzt...

      Uns haben auch diverse Leute erklärt, dass es nicht gehe usw., die keine Kinder haben oder es selbst nie gesehen haben. Tatsache ist einfach, dass es zumindest mit unserer Tochter von Anfang an geklappt hat, ohne vorheriges Üben. Wenn ich mich nicht irre, haben wir mit etwa zehn Wochen damit angefangen, rückblickend gesehen hätte es schon früher sein können. Meine Vermutung ist, dass das zu den angeborenen Fähigkeiten gehört, in unserer Kultur aber mit dem Einzug von Wegwerfwindeln in Vergessenheit geraten ist, bzw. von den Kindern mit der Zeit verlernt wird, weil die Fähigkeit nie abgerufen wird.

      Die Abhalteposition muss natürlich den Fähigkeiten des Kindes angepasst sein, bevor es selbst sitzen kann, musst du eine Position wählen, bei der dies nicht notwendig ist. Mit anderen Dingen wie mit dem Stillen ist es doch letztlich auch genau so.

      • Danke für die sachliche Antwort . Wenn ich es mitbekomme ist der größte Teil schon in der Windel.... will ihm dann nicht den Stress des wickelns, aus der Position nehmen, in der Ruhe stören. Sondern lass es ihn fertig machen. Er hat ja auch keine festen Zeiten.

(15) 08.02.19 - 11:46

Super Beitrag! Danke dafür. Wer sich damit beschäftigen möchte findet sehr gute Angaben dazu im Buch "artgerecht".

(16) 08.02.19 - 15:52

Warum muss man Stuhlgang von mehreren Tagen von seinem Kind schrubben wenn man nicht abhält?

(17) 08.02.19 - 11:47

In den Beiträgen stehen doch auch genügend Beweggründe drin. Da steckt doch keine Mission oder Relegion dahinter. Ich verstehe nicht, warum es immer wieder anzweifeln muss, nur weil man es sich nicht vorstellen kann...

  • (18) 08.02.19 - 11:49

    Ich kann es doch hinterfragen. Wenn es auch mir nicht erschließt... wem das stört muss nicht antworten. Jeder der mir antwortet bin ich dankbar. Aber davon vorher noch nichts gehört und kenn auch niemand der das macht. Dafür sind doch die Foren hier da.

    • Es ist in Europa tatsächlich eher unüblich. Kinder werden bei uns im Durchschnitt sehr, sehr spät trocken im Vergleich zu anderen Kulturen. Der Grund dafür dürften Wegwerfwindeln sein.

      Es ist am Anfang ein etwas erhöhter Aufwand, sobald es sich eingespielt hat, ist es für alle Beteiligten angenehmer, als in die Windeln zu machen, vor allem der Stuhlgang. Unsere Tochter wacht am Morgen auf und macht dann gross in ihren Topf. Andere Kinder im gleichen Alter machen in die Windel und schreien dann, danach putzen die Eltern dann die ganzen Fäkalien mit Feuchttüchern wieder aus dem Windelbereich raus. Letzteres hat sich in unserer Kultur als normal eingebürgert, obschon es wenn man es sich genau überlegt eigentlich recht seltsam ist.

      Wir verwenden dazu einen sog. "Asia-Topf", oder wenn wir unterwegs sind auch einfach eine normale Toilette. Das ging bei uns gleich das erste Mal erfolgreich, gleich nachdem das Päckchen mit dem Töpfchen mit der Post angekommen ist. Ich gehe davon aus, dass diese Fähigkeit angeboren ist und ggf. in unserer Kultur mit der Zeit verlernt wird, weil es ohne Erklärung oder Üben gleich sofort klappt, bin allerdings kein Fachmann.

      • Ich danke dir für die Antwort

        (21) 08.02.19 - 12:51

        Meine Vermutungen gehen auch in diese Richtung. Für die Windel produzierende Industrie ist es natürlich von Vorteil, wenn Mensch nicht so schnell trocken wird.
        Meine Oma, Generation Stoffwindel, erzählte mir immer, dass ihr jüngster Sohn mit 9 Monaten trocken war. Ich schaute sie immer ungläubig an. Jetzt habe ich langsam eine Idee davon, wie sie es gemeint haben könnte...

    (22) 08.02.19 - 12:46

    Der andere Beitrag ist nur 4 oder 5 darunter.... Warum nicht dort weiter diskutieren?
    Und tut mir leid, durch dieses Extra-nochmal einen-Beitrag-eröffnen wirkt es eher dramatisierend als neugierig, auch wenn es vielleicht anders gemeint war.

    • (23) 08.02.19 - 13:49

      Das siehst nur du so alle anderen antworten sachlich und es scheint keinen zu stören

      • (24) 08.02.19 - 14:04

        Ich habe ebenso sachlich darüber informiert, wo man Antworten zur gestellten Frage finden kann😉.
        Du hattest die selbe Frage schon unten gestellt und hier nochmal dieses: Warum macht man das?
        Es wirkt verständnislos, anzweifelnd usw.
        Jetzt frage ich dich: Warum macht man das NICHT?

        • (25) 08.02.19 - 14:24

          Weil ich meinem Kind die Ruhe für sein Geschäft lassen möchte ohne es dabei so zu halten das ich direkt dabei bin. Darum mache ich es nicht. Ich wollte antworten auf die Frage. Also kann ich diese auch stellen dafür ist das Forum da und wenn es dich stört das ich sie nochmal gestellt habe dann schreib doch nicht darunter. Erfahrungsberichte sind mir lieber als mir ein Buch zu kaufen über ein Thema welches ich mit meinem Kind nicht umsetzen werde. Das heißt jedoch nicht das es mich nicht interessiert. Das ist ja wo nicht verwerflich. Wie soll ich für etwas Verständnis haben womit ich mich noch nicht befasst habe. Und etwas zu hinterfragen lässt einen sich weiter entwickeln...

Top Diskussionen anzeigen