Abhalten Seite: 2

                  • (26) 08.02.19 - 14:45

                    Siehst du, die Antwort, warum du es nicht machst, ist genauso individuell, wie die, warum manche es anders machen. Ein Kind braucht die Ruhe und eine verschlossene Windel, das andere eine offene Windel, das nächste kann nur entspannt abführen, wenn es abgehalten wird. So einfach ist das. Das meinte ich damit, dass da keine Religion dahinter steht. Es ist keine Glaubensfrage.
                    Ich habe hier geantwortet, weil es mich gewundert hat, warum du noch einen Extra-Beitrag dazu verfasst hast. Es freut mich, dass du ehrlich interessiert bist, wie andere es handhaben. Wenn mich ernsthaft etwas stört, antworte ich nicht. Aber sachliche Diskussionen interessieren mich. Ich gebe zu, ich habe etwas herausfordernd geschrieben. Hier gab es vor einigen Tagen eine ähnliche Diskussion, da wurde von jemand ähnlich hinterfragt, aber in der Richtung, dass die, die Abhalten ihre Babys quälen. Am Anfang klang dein Ansinnen ähnlich. Aber nein, ein Buch braucht man zu dem Thema nicht (gibt es sowas überhaupt?). Es ist ja kein Hexenwerk, sondern nur eine Bedürfniserfüllung.

      (27) 08.02.19 - 15:50

      Hey
      Keine Ahnung , hab davon auch noch nie gehört 🤷‍♀️

      (28) 08.02.19 - 21:52

      Ganz ehrlich die Frage lässt sich auch umdrehen: Glaubst Du, dass es natürlicher ist sein Kind in eine Windel machen zu lassen. Viele Erdenbewohner ...vielleicht sogar immer noch der überwiegendere Teil ...können sich Wegwerfwindeln gar nicht leisten, und davon hat auch ein sehr großer Teil weder das Wasser noch die chemischen Möglichkeiten täglich mehrfach beschmutzte Stoffwindeln oder Kleidung wieder sauber zu kochen und diese Eltern werden sich auch nicht anpinkeln oder schlimmeres lassen.... auch Menschenaffenbabies müssen mal und auch deren Mamas werden sich nicht vollkoten lassen...von der Natur ist das Abhalten vorgesehen. Wieso also nicht machen, wenn es klappt? Spart Geld, ist hygienisch und ist umweltfreundlich.

        • (30) 09.02.19 - 19:08

          War zwar nicht an mich gerichtet, aber mag trotzdem antworten.
          Babys können vermutlich nicht sofort bewusst regulieren, wann sie ausscheiden, aber sie besitzen von Anfang an die Fähigkeit zu kommunizieren. Signale, die erwidert werden, verfestigen sich. Signale, die zu keiner Reaktion führen, werden sofort wieder verlernt. Säugetiere lernen halt nicht nur bewusst, sondern auch eher beiläufig über Konditionierung. Diese Tatsache macht man sich hier zu Nutze.

            • (32) 09.02.19 - 22:01

              Wenn Du nix tust... muss es eben und pullert sich ein, wenn Du erkennst, dass es gleich muss... HOSE runter... ins Freie halten oder über Topf... Danach Hose hoch... Kein Einpullern. Niemand erwartet da, dass das Baby das ALLEINE schafft... muss Mama aufmerksam sein und RECHTZEITIG helfen.

        (33) 09.02.19 - 21:55

        Also auch die müssen Muskeln sowohl beim Urinieren als auch beim Koten anspannen bzw locker lassen... das läuft nicht einfach aus denen raus... Sonst würde Urin dauernd rauströpfeln, weil die Nieren ständig arbeiten.. Der Urinstrahl... der uns alle beim Wickeln schon mal mehr oder weniger getroffen hat 😂😉... kommt ja nur zu stande, weil die Blase sich ne zeitlang füllen konnte. Die Sache ist aber auch nicht so bewusst, wie bei uns trainierten Klogängern... Die spüren, dass sie müssen und lassen locker/spannen an. So und es gibt nun wirklich von der Natur vorgesehen Anzeichen, dass Dein Baby gleich muss... Wenn Frau jedes Mal ohne Windel mitbekommen würde, wenn das Baby macht, würdest Du sie auch lernen zu lesen... So wie Du mit der Zeit lernst zu lesen, jetzt braucht es was zu trinken etc.... Und das kann Frau auch bewusst so machen und lernen... Dann erkennt Frau die Zeichen... Einige Babies gehen da auch fast wie ein Uhrwerk und du musst Dich nur an die Zeiten bzw Ereignisse (zB bei jedem 2. Stillen etc) halten und das Baby eben schnell genug über ein Töpfchen halten oder die Toilette etc... So dabei hält Frau das Baby mit angewinkelten Beinen und am Besten sagt Frau dabei immer auch ein bestimmtes Wort und im Idealfall vielleicht sogar ein kleines Handzeichen... Und dann wenn es klappt viel Lob etc... Dann verbindet das Baby irgendwann die spezielle Abhaltehaltung/das Wort/das Handzeichen damit... Und wenn Frau im Gefühl hat... Das lernt Frau wirklich... Dann machst Du das und ja das Baby muss ja eh und ist eben auch darauf trainiert und macht dann auch... Da man auch unbewusste Reflexe wie Sabbern konditionieren kann... (Stichwort Pawlowscher Hund... Man kann einen Hund trainieren auf ein GlockensignaI zu Sabbern, obwohl das willentlich nicht für diesen steuerbar ist) ist es zwar nicht wirklich wichtig, dass Babies ihre Ausscheidung durchaus etwas kontrollieren können... Es hilft aber. Und nochmals... Viele Menschen können sich nicht einmal den Stoff für Stoffwindeln leisten... Oder Urvölker haben dafür zt keinen tauglichen Stoff, weil die nackig rumlaufen... Die lassen sich nicht anpinkeln😂 oder schlimmer... Im Mittelalter hatte kaum einer Zeit sich die Hände zu waschen.. Glaubst Du die Mamas haben da monatelang wirklich sündhaftteure Stoffwindeln täglich ausgkocht? WINDELN zum vollkoten etc sind relativ modern. Also ja Babies können das ein bisschen kontrollieren und können in gewissen Rahmen verbessern. Mit Windeln trainiert Frau diese Fähigkeit weg, weil das Babie nix von der Kontrolle hat. Achja Ein Eindeutiges Zeichen, dass Kot gut kontrollierbar ist, ist dass viele Babies, wenn Frau jetzt nur 2/3 Stunden unterwegs ist eher nicht während der Fahrt imKiwa oder Auto koten... Mein Sohn wird Nicht abgehalten, aber hat in fast 9 Monaten noch Nie im Kiwa oder Auto gekotet....ein echter Heimsch... 🤣🤣🤣🤣... Das ist von der Natur so vorgesehen, weil unterwegs eben Abhalten ggf auch schwer ist, wenn Frau sich nicht aufs Kind konzentrieren kann... Und Baby eben auch nicht lange im eigenen Kot liegen mag. Wobei, wie immer,, es gibt bei Babies welche die sind von Natur aus Abhaltetalente und welche die es nicht so sind... Mein Sohn wäre ein Abhaltetalent... Aus Bequemlichkeit und weil es mein 1.Kind ist habe ich ihn bislang nicht abgehalten... Aber ein Wort mit ihm trainiert, da weiß er, er soll jetzt koten, wenn er muss... Das hat schon die eine oder andere Windel gespart. Jetzt wo er selbst sicher sitzen kann auf einem Töpfchen wollte ich es aber anfangen...wobei wir das Stichwort seid der 3ten Lebenswoche üben.... Sonst wäre es viel zu spät damit anzufangen....weil das Abtrainieren sonst längst zuweit fortgeschritten wäre.

    (34) 09.02.19 - 17:35

    Vorallem können sie keine wegwerfwindeln leisten? Warum nicht?

    • (35) 09.02.19 - 19:14

      Babys werden überall auf der Welt geboren, auch in Entwicklungsländern oder urtümlich lebenden Völkern - diese Familien habe keinen Supermarkt um die Ecke, wo sie Windeln kaufen können und auch höchstwahrscheinlich nicht die finanziellen Mittel. Diese Menschen sind darauf angewiesen, die Zeichen ihrer Babys zu deuten. Es muss also schon von der Natur eingerichtet sein, dass Babys sich nicht "voll machen". Die Benutzung von Wegwerfwindeln ist hauptsächlich in den Industrieländern verbreitet.

      (36) 09.02.19 - 21:57

      Manche Menschen leben in der Welt von 1 Euro am Tag... Wie soll da Geld für Windeln da sein?Da ist Essen für die stillende Mama wichtiger!

Top Diskussionen anzeigen