Einmal ausheulen....nun auch ich 🙄

    • (1) 21.02.19 - 14:30

      Hallo ihr lieben

      Ich muss mich dringend ausheulen...

      Und zwar habe ich zwei eigene Kinder 6 und 8 Jahre 1 und 3 Klasse und super faul und schlecht in der Schule.
      Dann habe ich mit meinem Ehemann einen gemeinsamen Sohn 7 monate durch kiwu Klinik.
      Wir sind 2 Jahre verheiratet und 5 Jahre zusammen.
      Er hat 3 eigene Kinder 7 Jahre 11 jahre und 17 Jahre wovon er 2 nur sieht da der große kein Bock hat.

      So nun zum heulen....
      Mein Mann ist nur noch am meckern und total unzufrieden redet schon fast von Trennung...
      Ich habe einfach keine Lust auf Sex, schaffe nicht viel im Haushalt, soll mich uns Auto kümmern den Garten machen die Bude steril halten immer essen machen mit dem Wagen zur Werkstatt wenn er es sagt, Papierkram erledigen und wegbringen, ach ja Wäsche fällt auch fast täglich an und natürlich um meine nicht gerade einfachen Kinder zur Zeit kümmern und renne ich auch zum Arzt um auf alles mal testen zu lassen.
      Da meine Männer hier alle schlampig sind räume ich von morgens bis abends allen alles hinter her ich hab ja nicht schon genug auf meiner Todo Liste.
      Dann ist da auch noch der kleine Mops der beschäftigt werden will für den koche ich dann auch oft frisch gehe viel raus spazieren und möchte natürlich auch mal was für mich tun ( treffe mich zum einkaufen 3 mal die Woche mit einer Freundin zum Kaffee und gehe alle 2 Wochen freitags mit ein paar Mamas frühstücken)

      Leider schaffe ich wenn es hoch kommt nur die Hälfte und das ist schlecht für meinen Mann da fängt der Ärger an.
      Mein Mann sieht einfach nur das was ich eben nicht geschafft habe dass ich aber schon den ganzen Tag am routieren bin ist ihm egal.
      Morgens um 6uhr beginnt mein Tag Frühstück machen für die großen Flaschen von der Nacht spülen und vorbereiten dann zu sehen dass alle 3 Kinder fertig werden
      Mit dem kiwa die großen zur Schule bringen.
      Dann nach Hause eben selbst was essen und dann los einkaufen und Erledigungen machen.
      Dann zwischen durch immer den kleinen versorgen.
      Mittagessen machen die großen abholen.
      Den kleinen hinlegen dann gucken was noch zu schaffen ist oder eben Fußball und Sport bei den kids.
      Dann papa abholen und plötzlich ist 18uhr.

      Sorry das es so lang wurde.
      Falls jemand das Chaos liest und versteht.

      Lg janine die manchmal nicht weiß woher man die Kraft für alles her holen soll.

      • (2) 21.02.19 - 14:36

        Entschuldige die krassen worte aber dein mann hat echt nicht alle latten am zaun und du solltest ihm dringend mal den kopf zurecht rücken. Nun zu dir...du musst besser auf dich achten. Dieses tempo kannst du auf dauer nicht durchhalten. Du steuerst da echt auf burn out zu wenn du so weiter machst.

        Nimm deinen mann mal mehr in die pflicht und ich denke vllt wäre eine gemeinsame gesprächstherapie für euch eine idee, denn ich glaube da muss beiderseits was raus und besprochen werden

        • (3) 21.02.19 - 14:49

          Sorry ganz vergessen zu erwähnen ich gehe jedes Wochenende in der Pflege arbeiten dann übernimmt mein Mann Haushalt und Kinder für 4 std.
          Unsere paartherapeutin ist nun leider in Rente sie meinte aber wir bräuchten keine Hilfe mehr.
          ( der Grund für die paartherapeutin war aber ein anderer)
          Dann kommt noch dazu das ich ostser Urlaub gebucht hatte in Absprache mit meinem Mann.
          Er hat dann ein Angebot für Italien gefunden dann haben wir Ostsee storniert und bleiben aber auf 100€ storno sitzen wofür ich auch wieder die böse bin.
          Wenn ich mit meinem Mann rede dann endet es nur im Streit da ich ja keine Kritik annehme.
          Ich könnte zur Zeit nur heulen.

            • (5) 21.02.19 - 14:55

              Und mal 4 std die kids nehmen is nix das wissen wir glaub ich alle ;-)

              • (6) 21.02.19 - 14:59

                Ja das stimmt.
                Dazu kommt das mein Mann mit seinem Handy eine zweite Ehe führt die besser gepflegt wird als unsere ehe 🙄
                Oh man wie soll man da raus kommen aus dem Chaos.

                Danke dir das du das hier gelesen hast und für deine Worte dazu das baut ein wenig auf.

                Ich frag mich immer wo andere die Kraft und Zeit hernehmen um das trotzdem alles zu schaffen 😥

                • (7) 21.02.19 - 15:28

                  Den meistens gehts vermutlich genauso wie dir oder sie haben weniger kinder oder ganz selten hab ich schonmal papas erlebt die tatsächlich nützlich sind ;-) *ironie off* ich hab echt keine ahnung. Ich frag mich das auch oft aber sie haben teilweise einfach andere prioritäten hab ich festgestellt.

                  Das mit dem handy kenn ich von meinem auch, nervt mich auch mega aber wenns mir reicht fang ich an ihm whatsapps zu schreiben während ich neben ihm sitze oder im bett auf ihm warte, dann merkt ers manchmal.

      (9) 21.02.19 - 14:45

      Ich würde deinen Mann auch mal gehörig auf den pott setzen! Das Verhalten geht gar nicht!!!! Auch wenn er derzeit alleinverdiener ist, das rechtfertig nicht ein solches Verhalten. Mein Mann muss auch im Haushalt mitmachen, das gehört dazu.
      Ich finde es unterste Schublade, dass dein Mann dich als, quasi, dienstmagd abstempelt und du dann auf gut deutsch zur Krönung auf noch die Beine breit machen sollst. Sorry für die derbe Wortwahl, aber dein Mann weiß anscheinend nicht zu schätzen, was er hat und empathisch klingt er auch kein Stück.

      • (10) 21.02.19 - 14:50

        Sorry vergessen zu sagen ich gehe auch jedes we un der pflege arbeiten dann übernimmt mein Mann 4 std.

        • (11) 21.02.19 - 15:22

          Das ist doch keine Entschuldigung für solch ein Benehmen!!!

          • (12) 21.02.19 - 15:44

            Ja das stimmt auch wieder.
            Naja man sucht halt trotzdem immer weiter den Fehler bei sich als mal ehrlich zu sein und wirklich zu sagen doch es stimmt mein Mann setzt die Prioritäten falsch bzw anders als ich.
            Denn wenn ich vom we Dienst komme dann haben die zwei großen noch nix gegessen und sind nur am zocken gewesen.
            Hauptsache mein Mann hat seine Ruhe.

            • (13) 21.02.19 - 16:03

              So viel dazu, das er sich 4 Stunden um sie kümmert. Er speist sie ab, damit er seine Ruhe hat. Sorry aber wenn ihr sogar schon mal eine Therapie gemacht habt, dann bezweifle ich, dass eure Beziehung Zukunft hat. Warum sollst du dich für seine Bequemlichkeit aufopfern? Du hast besseres verdient. Und das solltest du ihm unmissverständlich klar machen, wenn er das nicht versteht, dann würde ich daraus Konsequenzen ziehen.

    (14) 21.02.19 - 15:10

    Entschuldige.. aber dein Mann würde ich so gerne gegen die Wand klatschen mit dem Gesicht, in der Hoffnung das bei ihn sein Gehirn wieder angeschaltet wird.


    Das geht garnicht, sollst du erst richtig kaputt gehen damit er mal was macht oder richtig mit dir umgeht ? (Im Sinne davon das du immer die böse bist und alles abkriegst)..

    Könnte ich ja kotzen.. meiner könnte sich was anhören.. wieso kriegt er seine Beine nicht in die Hände und unterstützt dich (ausser am Wochenende).. kommt dann die Ausrede das er arbeiten geht und Geld nachhause bringt ?

    Ich wünsche dir jede Menge Kraft !! ❤️

    • (15) 21.02.19 - 15:17

      Danke dir

      Leider bringt alles reden bei ihm nichts.
      Die einzige die bei ihm mal ein Machtwort setzen konnte ist nun leider in Rente und eine vertretende paartherapeutin würde erst mal von vorne anfangen müssen und hätte glaube ich auch nicht so den Erfolg.

      Ich verzweifel echt wir waren mal so glücklich es hat sich bis auf die Geburt vom kleinen und eben meine teilzeit erlternzeit nichts geändert.

      Was ist nur los mit ihm 😥

(16) 21.02.19 - 16:35

Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich streiken.
Alle, bis auf das Baby können sehr wohl ihre Sachen selbst wegräumen... und wenn ich dann am Wochenende von der Arbeit komme, würde ich den Spieß umdrehen. "Warum ist nichts aufgeräumt, wo ist mein Essen, ich war arbeiten, du warst zuhause, warum ist nichts erledigt?" Sehr wahrscheinlich würde ich meinem Mann vorher noch eine ToDo-Liste in dieHand drücken.

Mach dich nicht so kaputt!!

LG, Lilapunk

  • (17) 21.02.19 - 19:04

    Ohje wenn ich streiken würde dann hätte ich sicherlich die Papiere aufn Tisch liegen.

    Und hier würde eben so viel zusammen brechen wenn ich hier nicht wirken würde man fühlt sich selbst auch nicht mehr wohl wenn das Chaos beginnt.

(18) 21.02.19 - 16:41

sorry? aber dein Mann hat doch nen Knall oder? und darf ich fragen wieso du ihn abholen musst? hat er keine beine? oder kommt jetzt die ausrede weil du das auto hast. dann sorry... du brauchst das auto mehr als er. er kann auch mit dem öffentlichen heimfahren :D

ich komm manchmal mit einem kind (6 Monate) nicht mal mit dem ganzen haushalt hinterher... weil mama sich auch mal ausruhen muss.

sowas regt mich einfach nur auf!

  • (19) 21.02.19 - 19:02

    Ja das mit dem abholen hat sich so eingebürgert.
    War am Anfang ne nette Geste von mir und irgendwann haben wir uns alle dran gewöhnt.

    Ist schon der Hammer wie Kinder einen so einspannen können.
    Aber der kleine ist auch mein letzter und da will ich eben viel mit ihm machen und alles miterleben was ich aus beruflichen Gründen bei den zwei großen verpasst habe.

Willkommen im Boot 👍👍👍... ist bei uns gerade auch so... ich war heute auch das 1 mal bei Psychologen zur Sitzung... Verdacht postnatal Depressionen... und er sagt nach ersten Erkenntnissen keine postnatal Depression sondern...
Die Partnerschaft ist das Problem bzw der Partner und nicht das Kind bzw meine Hormone oder ähnliches...
😔😔😔😔😔... weil mein Freund mich seit der Geburt ständig nervt mit Sex hier kuscheln da usw... und alles muss so Laufen wie vor der Geburt usw...

Und gerade wollte ich mit ihm versuchen ins Gespräch zu kommen... kann man komplett knicken 😔😔😔😔😔...
Sobald es um ihn negativ geht ist alles vorbei und er vielleicht auch dazu beigetragen hat das ich zum Psychologe muss das sieht er nicht... immer bin ich schuld an allem 😔😔😔😔
Und mache ihn schlecht und will nicht das er seine Kinder sieht usw... was totaler bullshit ist...

Ich hoffe das die Beziehung noch zu retten ist

  • Ja Wahnsinn exakt wie bei uns.

    Ich bin immer an allem Schuld.
    Ich rede alles schlecht und hab überall was zu meckern.
    Ich würde seine Kinder vergraulen.
    Ich müsste ja von Grund auf Lust auf Sex haben wie ein Knopf den man mal schnell umknipst.
    Ich sitze den ganzen Tag nur rum.
    Ich treffe mich jeden Tag mit anderen Mamas zum Lästern.
    Usw.

    Egal wie man versucht das Gespräch zu führen jedes mal kommt ja dann trenn dich doch hast ja eh keine Lust mehr....

    Die Männer spinnen wohl nach einer Geburt.

Warum lässt du das zu? Wie kommt es, dass ihr den Haushalt und die Kinder so aufgeteilt habt? Ändert das doch.

(25) 21.02.19 - 19:25

Ich habe mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen.

Erstmal solltest du tief durchatmen und dir selbst das Leben erleichtern. Deine Kinder sind 6 und 8 Jahre alt. Sie sind also in der Lage Aufgaben aus dem Haushalt zu übernehmen und nein das ist nichts gefährliches für Kinder und sie erleiden dadurch keinen Schaden! Erstens können sie sich ihr Frühstück selbst machen. Anziehen und waschen geht auch allein in dem Alter. Dann können sie hinter sich selbst aufräumen.
Ich habe zwar nur 2 Kinder, 6 Jahre alt und die kleine 5 Monate. Mein Mann arbeitet in Schichten und ist auch am Wochenende fast nie da, weil er noch einen zweiten Job hat. Das heißt für mich, Haushalt allein machen, einkaufen gehen, großes Kind morgens wegbringen, nachmittags abholen, ihn zum Sport bringen, alle Krankenhaus Termine allein wahrnehmen, mich um die kleine kümmern, kochen (mache den Brei selbst) und nebenbei noch arbeiten (Ich arbeite während der Elternzeit 15 Stunde die Woche). Hilfe habe ich nicht wirklich, aber das ist ok so wie es ist.

Mein Sohn zieht sich morgens alleine an und wäscht sich. Dann macht er sich sein Frühstück und packt seinen Rucksack für die Kita. Wenn ich noch nicht soweit bin, hilft er mir ein bisschen mit der kleinen.
Er bringt nach dem Essen seinen Teller in die Küche und seine Wäsche runter in den Wäschekorb. Für seinen Sport packt er selbstständig seine Tasche. Abends geht er allein baden oder duschen. Danach trocknet er sich ab, Cremt sich ein und putzt die Zähne. Wenn er dann fertig ist, ruft er mich und ich lese ihm vor.
Wenn wir einkaufen gehen, holt er die Lebensmittel wo er rankommt und trägt immer eine leichte Tüte mit hoch. Er hilft beim Auspacken, genauso legt er seine gewaschene, zusammen gelegte Wäsche in seinen Schrank. Er hält sein Zimmer ordentlich und räumt allein auf wenn ich darum bitte. Das alles war ein langer Prozess, aber es funktioniert nun ganz gut.

Zum deinem Mann, Garten und Auto kann er sich kümmern und das würde ich auch genauso sagen. Wenn ihm etwas nicht passt dann drücke ihm einen Lappen in die Hand und sage ihm, du brauchst keine Angst vorm Haushalt haben, der beißt dich nicht. Ansonsten lasse doch mal alles liegen, wasche nur das was auch im Korb ist und mache nur das nötigste.

Du bist schließlich weder deren Putzfrau noch deren Sklave. Du solltest dir mehr Anerkennung einfordern und vor allem solltest du auf dich acht geben. Das was du machst ist nicht gesund und auch deine Gesundheit ist wichtig.

Ich hoffe dass deine Situation bald etwas weniger stressig wird und du mal abschalten kannst.

Top Diskussionen anzeigen