Haushaltshilfe - wer kennt sich aus?

    • (1) 26.02.19 - 13:55

      Hallo ihr Lieben,
      leider muss ich Ende März für ein paar Tage ins Krankenhaus und auch danach werde ich mich ein paar Tage nicht um meinen Sohn (dann 10 Monate) kümmern können.

      Deshalb wird mein Mann unbezahlten Urlaub nehmen und sich um den Kleinen kümmern.
      Habt ihr Erfahrungen wie das abläuft und wieviel Lohnausfall die Krankenkasse übernimmt? Gibt es dabei Event. etwas zu beachten?
      lg kk83

      • Am besten ist es, wenn du eine Bescheinigung vom Arzt hast, dass du dich nicht kümmern kannst. Diese reicht du dann zusammen mit dem Antrag auf Haushaltshilfe (gibt es online) bei deiner Kasse ein.
        Ich meine es sind ca. 75 Euro pro Tag, da bin ich mir aber nicht sicher.

        (3) 26.02.19 - 16:51

        Hallo,

        auch wenn es nicht korrekt ist, sollte dein Mann blau machen. Dann bekommt er 100 % erstattet.

        Als Haushaltshilfe bekommt er nur anteilig sein Gehalt. Und bis die Auszahlung der Krankenkasse erfolgt kann es 1-2 Monate dauern.

        Ich war 5 Tage zuhause und habe knapp 400 € Netto weniger verdient.

        Zusätzlich musste sich mein Arbeitgeber einschalten, da die irgendwie immer wieder andere Bescheinigungen wollten. Total konfus waren die drauf.

        • (4) 26.02.19 - 19:04

          Das fällt natürlich gar nicht auf, wenn die Frau im KH war und der Mann dann zufällig krank ist.

          Solche Mitarbeiter liebe ich ja...

      (5) 26.02.19 - 19:05

      Ich würde es nicht riskieren "blau" zu machen, wie hier empfohlen wurde.

      Beantragt die Haushaltshilfe, zustehen tut sie dir. Es darf auch jemand Fremdes machen, deine Mutter, deine beste Freundin oder oder oder.

      Ach und alles gute für dich!

      Huhu! Am besten rufst du bei deiner Krankenkasse an. Da du ja noch Zeit bis zum Krankenhausaufenthalt hast, könnt ihr ja vorher alles regeln.

      Bei uns wäre es so gewesen, dass mein Mann 90 Euro pro Tag erstattet bekommen hätte. Das wäre leider weniger gewesen, als er verdient hätte. Daher haben wir es über Überstunden/Home office geregelt.

      Du musst eigentlich nur deine Krankenkasse kontaktieren, dann bekommst du einen Antrag für die Haushaltshilfe zugeschickt. Diesen musst du dann zusammen mit einer Bescheinigung über den unbezahlten Urlaub deines Mannes sowie einer entsprechenden Bescheinigung vom Arzt einreichen. Was du da genau brauchst, müsstest du bei der Krankenkasse erfragen. Bei mir hätte ne normale Krankschreibung vom Arzt gereicht.

      Zum Glück war der Verlauf dann bei mir so positiv, dass ich nicht "wie angekündigt" 4 Wochen krank war, sondern nach einer Woche es mir soweit wieder gut ging, dass mein Mann mit reduzierter Stundenzahl weiter arbeiten konnte.

Top Diskussionen anzeigen