Neurodermitis; Hautausschlag Mirfulan Hydrolind

    • (1) 04.03.19 - 13:45

      Hey liebe Interessierte,
      unser Sohn hat seit seiner Geburt eine auffällige Haut mit Neigung zu Neurodermitis. Seitdem er etwas älter ist kommen wir regelmäßig mit unserer Basispflege hin, allerdings hatte er nun wieder einen so starken Ausschlag am Mund (über viele Tage), dass eigentlich nur Kortison bleibt.
      Allerdings haben wir vorab eine empfohlene neue Creme vom Kinderarzt aussprobiert Mirfulan Hydrolind. Da wir auf Mirfulan schon vom Popo schwören, gaben wir der Creme eine Chance. Und was soll ich sagen (daher schreibe ich hier) es hat funktioniert...wir sind ohne Kortioson ausgekommen und das mit einem "natürlichem" Produkt und ohne unseren Sohn mit Kortison zu belasten.
      Wenn ihr in einer ähnlichen Situation seid probiert es aus. Viel Erfolg.

      • (2) 04.03.19 - 15:51

        Dankeschön fir dein Erfahrungs Post 😊 mein Sohn hat auch Neurodermitis, uns hat Elidel geholfen. Wollte ich erstmal nicht geben, da ich soo viel schlechtes darüber gelesen habe und es eigentlich erst ab 2 Jahren zugelassen ist. Nachdem ich aber 3 ärzte um eine 2. Meinung gebeten habe und alle gesagt haben ich könne die Creme benutzen, habe ich sie dem kleinen aufgetragen und nach 3 mal auftragen war alles besser.. Obwohl mir 3 Ärzte zugesagt haben, habe ich trotzdem ein schlechtes Gewissen gehabt. Wenn es wieder kommt, probiere ich dann mal die Mirfulan 😊

        • (3) 06.03.19 - 19:15

          Hey schön, dass es deinem Sohn geholfen hat. Hoffentlich bleibt es auch zukünftig dabei.
          Es gibt so viele Cremes, wo man bei den kleinen Würmern ein schlechtes Gewissen hat (bei mir ganz doll bei Kortison, welches ja auch erst für ältere Kinder zugelassen ist). Deshalb habe ich mich bei Mirfulan Hydrolind so gefreut, die ist ab dem 1. Lebensmonat zugelassen.

Top Diskussionen anzeigen