Erkältung 7 Monate, was hilft bei euch am besten?

    • (1) 13.03.19 - 09:23

      Guten Morgen!

      Mein kleiner Mann ist zurzeit stark erkältet und kämpft mit Schnupfen und Husten. Das Fieber ist Gott sei dank weg!

      Haben vom Arzt Tropfen für die Nase und eine Kochsalzlösung empfohlen bekommen.
      Die durften wir aber nur 2 Tage machen und es ist nicht wirklich besser

      Habt ihr irgendwelche Hausmittel die super helfen?

      Schon mal danke für Tipps!

      LG

      • Nachts eine aufgeschnittene Zwiebel in der Nähe des Bettes. Das hat immerhin die Nächte erträglich gemacht.

        Ansonsten, falls du nicht nur Hausmittel suchst, haben uns bisher immer Agropyron (Infekte) und Sambucus Nigra D6 (laufende Nase) gut geholfen.

        Gute Besserung.

        Zwei Tage? Otrivin darf man eine Woche geben. Ich habe auch drei Wochen Erkältung mit sieben Monate Maus hinter mir 😔 du hast mein Mitgefühl! Meine Ärztin hat gesagt, ich darf die Tropfen auch nach einer Woche zum Schlafen geben, was ich gemacht habe, da sie einfach keine Luft bekam und alle zehn Minuten schreiend aufgewacht ist🙁 in der ganz argen Zeit hat sie auf meiner brust geschlafen und ich, eingebaut in Kissen, halb sitzend😴 so blieb die Nase wenigstens länger frei und auch so hat sie besser geschlafen. Wenn man krank ist, hilft Mama 😊 ich bin durch die Stadt gezogen, bis ich endlich einen nasensauger mit Schlauch bekommen habe. Also ich sauge mit dem Mund ab... Das geht super. Dafür lasse ich sie dreißig Sekunden fernseh schauen 😂 sie ist dann so gebannt, da lässt sie mich ran. Gegen den Husten habe ich keinen Rat. Ich hab sie jede Woche abhören lassen, aber die Lunge war frei, also sggte man mir, es braucht keine Medikamente. Nasse Handtücher über die Heizung und ich hab zwei Töpfe mit kochendem Salzwasser neben bett gestellt, etwa ne halbe stunde bevor sie schlafen ging. Morgens war die Scheibe tropfend nass, es hilft also😂 dazu hab ich ein Säckchen genäht und da eine zerhackte Zwiebel reingemacht. Die mit dem Nudelholz noch gepresst und ans Bett gehängt. Unser Schlafzimmer roch wie eine Dönerbude 😵
        Tja, so haben wir die drei Wochen überstanden.
        Alles Gute und gute Besserung 😊

        Ahh, und engelswurzbalsam auf die Nase Und heilwolle auf die brust. Ob das hilf, weiß ich nicht. Es schadet aber auch nicht. Mein zwiebelsäckchen hab ich manchmal auch für zwanzig Minuten unter den body gepackt (natürlich nicht mit einer ganzen Zwiebel!)

      • (5) 13.03.19 - 10:48

        Vieles von dem was wir gemacht haben, wurde schon genannt.
        Das mit den Nasentropfen wundert mich auch. Uns wurde gesagt, natürlich soll man die nicht länger als eine Woche benutzten. Aber was soll man eben machen, wenn die Nase nicht frei ist? Ich habe sie der Motte zur Nacht gegeben und über Tag wenn ich den Eindruck hatte, dass sie wirklich kämpft. Zuerst habe ich aber immer erst Nasentropfen mit Kochsalz gegeben. Ansonsten engelwurzbalsam, Thymian-Myrthe-Balsam, Zwiebel nebens Bett. Unter die Matratze hat ich einen halben Ordner gelegt. Auch sind wir über Tag immer wieder ins Bad gegangen und haben die heiße Dusche angestellt. Das haben wir auch nochmal vor dem schlafen gehen gemacht. Topf mit Salzwasser neben das Bett, schalen mit Salzwasser auf die Heizungen im Wohnzimmer über Tag. Tagsüber viel frische Luft.
        Diese Sauger haben wir nicht verwendet, bin da persönlich kein großer Freund von. Für den Notfall hatte die Ärztin uns noch Hustensaft mitgegeben, haben wir aber zum Glück nicht gebraucht.

        Gute Besserung

        • Da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt! Die Spülung mit Kochsalz sollen wir nur 2 Tage machen!

          Das mit dem Bad hab ich mal gelesen, dass werden wir heute auf jeden Fall versuchen!
          Den Ordner haben wir seit 2 Tagen auch unter der Matratze!

          Werde die ganzen Tipps jetzt mal probieren und hoffe das es hilft!

          Vielen Dank!!!

          • (7) 13.03.19 - 11:22

            Aber mit welcher Begründung sollte ihr die Kochsalz-Tropfen nur so kurz geben? Es wird ja sogar geraten, erstmal mit Kochsalz zu probieren, anstatt gleich mit abschwellenden Nasentropfen. Wir haben bei Leevke die ersten Lebenswochen täglich mit Kochsalz spülen müssen weil sie so viel Milchschleim hatte.
            Ich würde da nochmal in der Apotheke fragen.

      Wir schmieren Thymian Myrte Balsam und zur Nacht gibt es einen Brustwickel.
      Und zur Nacht gibt es Nasentropfen...

Top Diskussionen anzeigen