Mit 2 Kleinkindern (Alltag !?) ­čą║­čÖł

    • (1) 13.03.19 - 14:24

      Hallo ihr lieben,

      Ich fang mal direkt an ... Ich bin Mami von 2 kleinen Kindern ich habe eine Tochter (22 Monate alt) und am 27.02.19 hab ich mein 2 Kind bekommen. Ich bin momentan ziemlich ├╝berfordert (babyblues) und hab auch relativ viel Angst wie es mit 2 Kindern wird und wie ich es alleine meistern soll. Vor allem weil meine gro├če Tochter relativ anstrengend ist und ein sturkopf ist. Seit ca. 7 Monaten schl├Ąft sie mit mir zusammen und sobald ich aufstehe und den Raum verlasse wacht sie auf und schreit wie am Spies es war w├Ąhrend der zweiten Schwangerschaft auch wirklich sehr schwer f├╝r mich auf die Toilette zu gehen egal wie lange sie schon schl├Ąft sobald ich versuche den Raum zu verlassen ist sie wach. Ich bin richtig ├╝berfordert zum einen weil ich sie einfach nicht dran gew├Âhnen kann ruhig zu schlafen, sie schl├Ąft sehr unruhig. Wenn sie wach ist, ist sie ein sehr anstrengend, ich kann sie dann relativ schwer wieder beruhigen sie ist leider aber auch ein sehr aggressives Kind aber das war schon immer so ich kann sie mit nichts zufrieden stellen obwohl ich schon bei 100 ├ärzten, Therapeuten etc. gewesen bin es hie├č einfach immer nur das der Charakter von ihr einfach so ist. Meine kleine schl├Ąft momentan noch gut aber ich wei├č nicht was ich machen werde wenn sie fiter und aktiver wird .. nun sind meine Fragen ..

      ... hat jemand von euch eine ├Ąhnliche Situation und kann mir ein Rat geben ?

      ... wie verl├Ąuft euer Tag mit 2 kleinen Kindern ?

      ... wie meistert ihr es alleine ?

      ... wie k├Ânnte ich meine gro├če dran gew├Âhnen endlich ruhiger und in ihrem Bett zu schlafen ?



      Liebe Gr├╝├če,
      E.K

      • (2) 13.03.19 - 14:36

        Hallo,
        Die gro├če ist wahrscheinlich nicht in einer Betreuung oder.? Habt ihr Gro├čeltern in der N├Ąhe? Wie arbeitet der Papa?

        • (3) 13.03.19 - 14:53

          Hallo liebe Leo-123,
          Nein leider noch nicht ich denke aber dar├╝ber nach ob ich Sie in der Krippe anmelden soll. Ja meine Eltern arbeiten leider nur so viel und sind zeitlich sehr eingeschr├Ąnkt. Der Papa ist noch 1 Woche zu Hause. Aber er arbeitet Schicht wei├če 3 Tage fr├╝h zwischen (4-13 Uhr) und danach 3 Tage sp├Ąt (12.30 - 21.30) und danach ist er 3 Tage zu Hause. Ich m├Âchte mich nicht an ihn anpassen weil wir momentan in einer Trennungsphase sind.
          Lg

          • (4) 13.03.19 - 21:23

            Hallo Liebes,

            das klingt wirklich sehr anstrengend und ich kann deine Sorgen verstehen.

            Ich werde auch bald zwei kleine Kids haben 16 Monate und dann Baby und frage mich auch manchmal wie der Alltag dann werden soll, mein Mann ist ├Âfter mit der Arbeit auch ├╝ber Nacht weg.

            Ich werde mir Unterst├╝tzung organisieren- vielleicht ist das f├╝r dich auch m├Âglich?

            Du k├Ânntest ggf auch bei deiner Krankenkasse nachfragen, ob bei ÔÇ×Psychischer Ersch├Âpfung ÔÇ× auch eine Haushaltshilfe gezahlt wird, m├╝sste dir nat├╝rlich best├Ątigt werden. Oder du fragst mal bei Pro-Familia nach.
            Ansonsten Freundr? Familie? Meist die erste Zeit ist sehr anstrengend.

            Was deine kleine gro├če angeht.
            Kinder sind sehr sensibel und bekommen viel mit. M├Âglicherweise merkt sie eure Trennungssitistion, w├Ąre nichts ungew├Âhnliches und reagiert darauf mit Klammern und Mama nicht mehr aus dem Auge lassen. Ich denke hier muss man gar nicht viel am Kind tun. Wenn sich eure Situation gekl├Ąrt hat (und in einer Trennung f├╝hlt man sich ja oft eh belastet) kann es gut wieder besser werden.

            Eine Kita f├╝r deine Kleine k├Ânnte eine Alternative sein, wobei es auch sein kann, dass es zu viel ist f├╝r dein M├Ąuschen.
            Papa und Mama in Trennung, neues Baby da, Kita...

            Ich w├╝nsche dir viel Kraft und hoffe, du hast M├Âglichkeiten dir Unterst├╝tzung zu holen.

            Alles Liebe !

      (5) 13.03.19 - 14:41

      Hallo,

      Meine beiden ÔÇ×gro├čenÔÇť (6,5 Jahre und fast 2 Jahre) gehen in die Kita.

      Ich bin mit dem kleinen (6monate) zu Hause.

      Wenn alle zu Hause sind ist es furchtbar anstrengend. Seit gestern ist die mittlere wieder krank....

      Schl├Ąft deine gro├če in ihrem Bett?

      Meine schl├Ąft zum Gl├╝ck seit sie 19 Monate ist alleine und auch fast immer durch... das kostete uns auch eine Woche Anstrengung aber es hat sich gelohnt. Ab und zu schl├Ąft einer von uns bei ihr im Zimmer weil der kleine oft nachts stundenlang wach ist....

      Tags├╝ber schlafen meine Kinder eigentlich Meer ├╝ber Mittag 1,5-2h. Die Ruhe brauche ich auch.

      Stillst du?

      Lg

      • (6) 13.03.19 - 15:03

        Hallo liebe costa2012,

        Ich hab mir auch schon ├╝berlegt meine gro├če in der Kita anzumelden bin mir da aber noch nicht ganz sicher.

        Dann hast du auch mehr Zeit f├╝r den kleinen oder ?

        Gute Besserung ­čśĽ ich hoffe es ist nichts schlimmes.

        Meine gro├če hat in ihrem Zimmer eine ausziehbare Couch da haben wir immer zusammen geschlafen das war auch so .. nach der Geburt schlief sie im Schlafzimmer (beistellbett) bis sie ca 7 Monate alt war danach hab ich sie an ihr Bett (in ihrem Zimmer) abgew├Âhnt und im Sommer 2018 waren wir im Urlaub von Mitte Juni bis Mitte Juli da hat sie auch in ihrem Bett und ihrem Zimmer geschlafen aber nach dem wir vom Urlaub zur├╝ck gekommen sind wollte sie nicht mehr alleine schlafen und seit dem schl├Ąft sie mit mir in ihrem Zimmer auf der Couch ­čśĽ.

        Das h├Ârt sich ja wirklich sehr gut an bei dir. Also durchschlafen war bei uns wirklich kaum sie trinkt mindesten 2-3 Flaschen auf Nacht und sonst schl├Ąft sie wirklich sehr unruhig. Mittagsschlaf macht sie auch ca. 1,5 - 2 Stunden und da Versuch ich meistens auch zu schlafen vor allem momentan weil meine 2 noch so klein ist und noch gut schl├Ąft.

        Nein ich habe nur 1 Woche gestillt und musste dann leider aufh├Âren weil ich viele hoch dosierte Tabletten einnehmen muss die f├╝r das Kind sch├Ądlich sein k├Ânnen.

        Lg E.K

        • (7) 13.03.19 - 15:28

          Also ich finde es sehrviel besser wenn sie in die Kita gehen!
          Sie werden gef├Ârdert, besch├Ąftigt und ich kann mich um den kleinen k├╝mmern, der kommt n├Ąmlich sonst oft zu kurz.
          Auch Haushalt etc muss ja gemacht werden....

          Am besten versucht ihr sie wieder in ihrem Bett schlafen zu lassen....

          Wo schl├Ąft das Baby wenn du bei deiner Tochter schl├Ąfst?

          Ich gebe auch Flasche und finde es auch viel praktischer.... wenn ich stillen w├╝rde, w├╝rde ich durch drehen....

          Wie geht dein Mann arbeiten?

          Lg

          • (8) 13.03.19 - 15:37

            Das stimmt wirklich ich werde mich mal wegen ein Kita Platz informieren. Ja das sieht mit dem Haushalt bei mir leider nicht ganz anders aus.

            Ich werde es auf jeden Fall mal probieren.

            Momentan schl├Ąft der Papa mit der gro├čen in ihrem Zimmer und ich schlaf im Schlafzimmer mit meiner kleinen.

            Ja es geht eben schneller als wie das stellen.

            Er arbeitet 3 Tage fr├╝h ca. von (4-13 uhr) danach 3 Tage sp├Ąt (12.30 - 21.30) ist aber immer unterschiedlich mal l├Ąnger mal k├╝rzer und dann ist er 3 Tage zu Hause. Aber momentan ist er noch 1 Woche zu Hause und f├Ąngt dann wieder zu arbeiten.

            Lg e.K

      Darf ich mal interessehalber fragen, was ihr in dieser einen Woche "Schlafgew├Âhnung" genau gemacht habt? Hier ist es zwar noch lange nicht so weit, aber ich habe das Thema ab und an mit einer Freundin, deren Sohn "schon" 13 Monate alt ist.

(10) 13.03.19 - 15:10

ich hatte erst heute das thema beim pekip, was das schlafen angeht.

Zum ersten: kaum ein anderes Land ausser Deutschland ist soooo erpicht darauf, dass die Kinder alleine in ihrem Bett schlafen und so fr├╝h wie m├Âglich durchschlafen, komisch nur, dass gerade auch hier in Deutschland die meisten mit Schlafproblemen zu k├Ąmpfen haben. Bei mir in der Familie wurde es schon immer so gehandhabt, dass die Kinder tags├╝ber noch gaaaanz lange an einem gekuschelt den Mittagsschlaf gehalten haben, nicht immer die Mama, auch mal die Tante oder die Cousine. Abends wurde in den schlaf begleitet und lange im Elternschlafzimmer geschlafen und nachts dann irgendwann ins "grosse" Bett gewandert. Bei mir in der Familie hat Niemand Schlafst├Ârungen.

Meine Pers├Ânliche Meinung: wenn ich nicht bereit bin, mein Kind das zu geben was es braucht und das ist nunmal auch gaaaanz viel K├Ârperkontakt und N├Ąhe und das teilweise rund um die Uhr und dass vielleicht auch die ersten 6 Jahre (denn wenn sie in die Schule kommen, legt sich das meistens) dann muss ich mir ├╝berlegen warum ich Kinder bekommen habe....

zum zweiten: versuch mit deiner Tochter zu sprechen, die aggressionen kommen nicht von ungef├Ąhr, oft ist es ein Unverst├Ąndnis.

hier zwei Links, lies dir das mal durch, vielleicht kannst du was f├╝r dich mitnehmen

https://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2014/10/agressive-kinder-im-alter-von-3-bis-6-jahren-woher-kommen-die-aggressionen-und-wie-geht-man-damit-um.html?m=1

https://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2013/05/trotzphase-umgang-mit-wutanfallen-in.html?m=1

Alles gute LG

  • (11) 13.03.19 - 15:33

    Darf ich mal fragen wie alt deine Kinder sind?

    • (12) 13.03.19 - 15:47

      mein eigenes 5 monate alt, unsere Nichte die hier halb mit aufw├Ąchst fast 11, dann noch ein Patenkind was hier mit gross geworden ist 22. also ich hab alle Zeitspannen durch ­čśé bei meinem Patenkind war ich selber erst 15 ­čĄĚ­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

      LG

      • (13) 13.03.19 - 15:55

        Nimm es mir nicht ├╝bel, aber das was du oben geschrieben hast kann man gut anwenden wenn man nur 1 Kind hat.

        Aber nicht mit 2 Kleinkindern unter 2 Jahren.... das ist einfach eine extrem Situation.... man kann nicht bei 2 Kindern gleichzeitig sein...
        Und da m├╝ssen Kompromisse her....

        Lg

(14) 13.03.19 - 15:44

Hallo liebe nic9281,

Bei uns ist das w├Ąhrend der Kindheit genau so gewesen sie bei dir. Bei mir geht es nicht darum das meine Kinder alleine schlafen oder von alleine einschlafen sondern das meine gro├če auf Ger├Ąusche sehr empfindlich reagiert und ich kann aus diesem Grund nicht mit beiden Kindern in einen Raum schlafen ... es geht vor allem nicht das ich meine 2 j├Ąhrige und meine 3 Wochen altes Baby in einem Bett schlafe weil die gro├če dann versucht sie zu hauen oder auf sie drauf zu springen !!

Ich w├╝rde mal eher sagen das sie ein bisschen drauf aufpassen wie sie reden ! Ich will ja nicht meine Kinder los werden oder sonst etwas sondern ich frag hier um Rat wie ich es am besten machen k├Ânnte das es beiden gerecht ist !! Und ich wei├č auch ganz genau warum ich Kinder bekommen habe !!!

(15) 13.03.19 - 17:34

Das geht aber tats├Ąchlich nicht mit 2 so kleinen Kindern. Ich selbst habe einen zu gro├čen Abstand zwischen den beiden, als das ich der TE einen Tipp geben k├Ânnte.

Und warum jemand 2 Kinder so kurz hintereinander bekommt steht hier nicht zur Debatte. Das kann jede so handhaben wie sie es f├╝r richtig h├Ąlt.

Daher finde ich deinen Text leicht ├╝berheblich, da du selbst nicht in der Situation bist oder warst. Und Nichten kann man nicht mit eigenen Kindern vergleichen. Ich gehe mal davon aus, dass auch die M├╝tter deiner Nichten im gleichen Haushalt leben, was auch wieder hei├čt, es war keine Mutter allein mit 2 Kindern unter 2.

(16) 13.03.19 - 15:31

Oh da freue ich mich schon drauf wie es wird­čśů N├Ąchste Woche geht es los mit dem "alles-allein-stemmen". Mein Mann hat Elternzeit ab Geburt genommen. War auch echt gut. Das hat entlastet. Vor allem anfangs musste ich mit meinem bald 2 j├Ąhrigen einen richtigen "Eifersuchtskrieg" ├╝berstehen. Er ist nachts pl├Âtzlich wieder mehrfach wach geworden und hat lauthals Rum geschrien.­čśČ Mittlerweile hat er sich aber zum Gl├╝ck beruhigt und schl├Ąft wieder die ganze Nacht ruhig und friedlich durch. Er geht seit ein paar Monaten in die Kita. Das haben wir extra entschieden, damit er Kontakt zu anderen Kinder hat. Hier auf dem Land ist es schwer Spielgruppen o. ├ä. F├╝r nachmittags oder so Zu finden. ­čÖä Kita w├Ąre in deinem Fall sicher keine schlechte Idee. Vormittags ist man dann wirklich gut entlastet. Allerdings kann ich sagen, dass die Eingew├Âhnung auch seine Zeit braucht. Bei meinem lief sie super. Nach 1 Monst lief es ohne Probleme. Keine Tr├Ąnen nix... Das kann aber auch ganz anders laufen! Er hat daf├╝r nachts dann etwas unruhiger geschlafen. Ich wei├č nicht, wie da dein Kind reagiert. Aber anfangs wird es sicher nicht leichter sein.

Meine Kleine wird bald 2 Monate alt. Im Moment klappt es morgens gut. Sie schl├Ąft bis 7 oder 7.30Uhr. Er steht ohnehin um 6.30 selbst auf...­čśů Der stressigste Moment ist der Teil wo es ins Bad geht. Z├Ąhne putzen, Wc, ....da muss ich noch helfen und aufpassen dass er nicht vom Klo runter h├╝pft.­čÖä Er tr├Ągt noch Windel aber morgens und abends geht er auf Wc. Mal sehen wann er soweit ist um lleine auf die Idee zu kommen dass er muss. ­čśů Wenn dann das Badezimmer abgehakt ist, gehen wir ihn Anziehen. Ich hab mich im Bad auch schon zum Teil fertig gemacht. Dann bleibt er kurz in seinem Zimmer zum Spielen und ich ziehe mich an. Sp├Ątestens dann meldet sich die Kleine. Muss man halt schauen wie es klappt. Ich ziehe sie dann an, neue Windel, stille noch und dann los....

(17) 13.03.19 - 15:50

Hallo!

Also, ich hab zwei Kinder (2,5 und 8,5) und es sprengt mein Vorstellungsverm├Âgen komplett, wie das mit zwei so kleinen Kindern gehen soll. Daf├╝r bin ich schlicht nicht gemacht - ich bin daf├╝r viel zu ├Ąngstlich, habe wohl auch viel zu hohe Anspr├╝che an mich selber, etc. Egal, jedenfalls verstehe ich zu 100%, dass du davor Angst haben kannst.

Du schreibst aber auch von Babyblues und dass du ├╝berfordert bist und Angst hast. Ich w├╝rd sagen, der Ansprechpartner sollte dein Frauenarzt sein. Du solltest dich dort einfach genauso "outen" wie hier. Ich denke, allgemeine Tipps helfen dir gerade ├╝berhaupt nicht. Eher brauchst du jemanden, der dir konkret zeigt, wie du dich entlasten kannst, wie du die Gratwanderung zwischen den Bed├╝rfnissen jedes Kindes, aber auch deiner Bed├╝rfnisse hinbekommst.

Daf├╝r gibt es wirklich gute Hilfen: Familienhilfen, Haushaltshilfen, etc. Ich denke, es w├Ąre gut f├╝r dich, wenn eine erfahrene Frau dir zumindest stundenweise zur Seite stehen k├Ânnte. Trau dich, bitte um Hilfe, erhalte Entlastung und eine dauerhafte Anleitung, wie du mit den Kindern umgehen kannst.

(18) 13.03.19 - 16:24

Hallo,

mein Mittlerer war 2 Jahre 9 Monate alt, als der kleine Bruder geboren wurde. Seit der Geburt schl├Ąft er kaum eine Nacht durch und hatte bis vor Kurzem (mein J├╝ngster ist 8 Wochen alt) arg mit der neuen Situation zu k├Ąmpfen.
Er geht noch nicht in den Kindergarten.
Eigentlich sollte er ab April gehen, aber ich glaube, das ist der falsche Zeitpunkt. Er braucht einfach noch Zeit um sich in der neuen Familiensituation zurecht zu finden und ich habe Bedenken, dass er sich abgeschoben f├╝hlen k├Ânnte.
Da sind Kinder allerdings verschieden, bei deiner Tochter k├Ânnte das ganz anders sein.

Meine S├Âhne schlafen beide im Familienbett und ich bin mir absolut sicher, dass der Mittlere eine Ausquartierung nicht verkraftet h├Ąttet, bzw. nicht verkraften w├╝rde. Wahrscheinlich h├Ątte das alles nur verschlimmert.

Ich habe keinen Rat f├╝r dich. Ich m├Âchte dir nur sagen, dass ihr alle Zeit braucht, um euch an das neue Familienmitglied und die damit verbundene Umstellung zu gew├Âhnen.
Die Geburt ist ja gerade erst gewesen, du schreibst etwas von Trennungsphase, das ist wirklich wahnsinnig viel f├╝r euch alle.

Ich pers├Ânlich w├╝rde jetzt nicht viel umstellen, w├╝rde versuchen m├Âglichst viel Verst├Ąndnis zu haben (ich wei├č, das ist manchmal wahnsinnig schwierig, mir gelingt es auch bei Weitem nicht immer) und ich w├╝rde versuchen, mir selbst Entlastung zu holen, wo immer es geht.
Ich habe zum Beispiel lange ├╝ber einen Babysitter nachgedacht. Nur, damit mein Sohn jemanden zum spielen hat, weil das Baby anfangs einfach anstrengend war.
Au├čerdem versuche ich den Anspruch an mich selbst herunter zu schrauben und nicht mehr zu erwarten, dass alles perfekt l├Ąuft.

Was bei uns mittlerweile gut funktioniert, ist raus gehen. Dann sind alle 3 gl├╝cklich. Das war die erste Zeit aber eine Katastrophe und ich habe immer nur gebetet, dass der Kleine nicht aufwacht und schreit. Und wenn man st├Ąndig angespannt ist, hat man keine Geduld mehr f├╝r die Kinder.... Es war manchmal wirklich nicht sch├Ân.

Ich dr├╝ck dir die Daumen, dass sich die Situation bald entspannt.

LG

  • (19) 13.03.19 - 22:38

    Hallo liebe beisha,

    Es kann manchmal wirklich stressig sein aber auch in diesen Situationen ist man so was von gl├╝cklich seine Kinder zu haben und man denkt sich einfach diese Zeit wird vergehen.

    Meine gro├če kommt eigentlich ziemlich gut mit ihrer Schwester zu recht das h├Ątte ich eigentlich ├╝berhaupt nicht erwartet. Ich versuche immer sie bei allem mit Teil zu haben das sie nicht eifers├╝chtig wird oder sich ausgeschlossen f├╝hlt und es klappt wirklich sehr gut.

    Ich hatte auch bedenken wegen einem Kita Platz aber ich denke das dass schon eine gute L├Âsung w├Ąre das die gro├če auch f├╝r ein paar Stunden mit anderen Kindern spielen kann und sich austoben kann. Nat├╝rlich wird es eventuell am Anfang schwer sein aber ich denke einfach das die kleinen das brauchen. Ich habe vor meine gro├če f├╝r 4 Stunden am Tag (08.00-12.00) in die Kita zu bringen vielleicht die ersten Wochen f├╝r 2 Stunden und dann aber f├╝r 4 und ich denke das reicht auch bis sie dann in den Kindergarten kommt.

    Ich selber haber zb gemerkt egal was ich mache oder wie viel ich mit ihr Spiele, es ist einfach was anderes wenn gleich altrige Kinder mit ihr spielen. Nat├╝rlich hat sie viel Spa├č mit der Mama aber es ist einfach was anderes mit Kindern zu spielen. Ich denke einfach das es sowohl ihr aber auch mir gut tun w├╝rde vor allem weil ich in Ruhe dann einfach die Zeit f├╝r die kleine haben werde und sie gleichzeitig ihren Spa├č dort haben wird.

    Ich bin mir zwar noch nicht ganz sicher wegen der Trennung aber es geht leider irgendwie in die Richtung (viel vorgefallen und nicht sch├Ân zu erz├Ąhlen) ­čą║­čśö.

    Ich dr├╝ck dir auch ganz fest die Daumen und hoffe das alles so wird wie du es dir erhoffst und vielen lieben Dank f├╝r deine lieben Worte ÔŁĄ´ŞĆ.

    Ganz liebe Gr├╝├če,
    E.K

Top Diskussionen anzeigen