Wie oft zum Osteopathen?

    • (1) 14.03.19 - 14:52

      Hallo,
      kurz eine Frage. Ich war schon zwei Mal mit meiner Tochter bei einer Osteopathin. Jetzt soll ich am Dienstag nach 2 Wochen nochmal hin. Meine Schwiegermutter geht auch ab und zu zu einer und meint, nach 2 Wochen würde das gar nichts bringen, weil das erst Wirkung zeigen muss. Zumal das jedes Mal 80 Euro kostet.

      Kennt sich da jmd aus?

      • Wir waren glaube ich 8 mal insgesamt. Unser Bube war wohl auch nen hartnäckiges Kerlchen. In welchen Abständen wir genau waren weiß ich nicht mehr. Nur dass wir sogar zu einer Vertretung in der Praxis sind, da der eigentliche Osteopath im Urlaub war und er die Zeit dazwischen sonst zu lang fand.
        Wegen den Kosten :bei uns hat die Krankenkasse einen Teil übernommen. Geht vielleicht bei dir auch.

        • Das wären dann ja 640 Euro. Meine KK übernimmt für mich nur 3x40 Euro. Für ein Kind sicher nicht mehr. Aber da schau ich mal. Noch hab ich nämlich nicht das Gefühl, dass es hilft.

      Wir waren 1x da und ich muss sagen, ich finde es neumodischen Quatsch 🙈 heute heist es bei jedem Belangen, gehe doch mal zum Osteopathen.

      Ich war auch 1x da und meine Beschwerden sind nich mal ansatzweise verschwinden.

      • Ich weiß halt nicht, ob es was bringt. Ich finde sie schreit immer noch genauso wie vorher. Abgesehen davon, dass ich grad gar nicht mehr mit ihr raus komm, weil sie schreit, als würde man sie abstechen, wenn sie in den Maxicosi muss. Mir reicht es schon, wenn ich nächste Woche mit ihr zum Impfen muss. Das lass ich nicht ausfallen.

    Warum muss denn deine Tochter zum Osteophaten. Meine Hebamme hatte bei meinem Sohn festgestellt das er den Kopf nicht richtig nach links dreht und in einer C-Haltung liegt. Habe dann einen Termin beim Osteophaten gemacht. Kurz darauf waren wir bei der U3 wo das auch festgestellt wurde. Diese haben dann aber gesagt ich soll in unsere Kinderklinil gehen. Dort waren wir dann in der Abteilung Entwicklungsneurologie und Neurorehabilition. Es war ein Termin dort wurde seine Blockade gelöst damit er den Kopf nach links drehen kann und bauchlagen Übungen gezeigt. Was soll ich sagen 2 Wochen später KIA Termin zur Kontrolle gehabt. Die C-Form war komplett weg und heute kann er seinen Kopf wunderbar in Bauchlage halten. Den Osteophaten habe ich dann wieder abgesagt. Wollte eigentlich damit sagen vielleicht gibt es sowas bei euch auch.

Ich denke es kommt auf den ostheopathen an.. will er Geld verdienen, bestellt er dich sooft wie möglich. Will er helfen, lässt er euch die Die Zeit übungen umzusetzen und wirken zu lassen.

Ich hatte einen guten Osteopathen, wir waren einmal da, er hat uns Übungen gezeigt und uns einen Termin 5 wochen später gegeben. Er hat aber gesagt "wenn es bis dahin besser ist, können sie den Termin absagen"

Wenn es bei euch garnicht anschlägt, würde ich mit dem kinderarzt mal das Problem ansprechen. Vielleicht mal einen anderen ostheopathen versuchen.

  • Langsam kommt es mir schon so vor, als würde die Geld machen wollen. Da kann sie nett sein, wie sie will. Eine Freundin ist mit ihrer Gleichaltrigen Tochter bei der gleichen und die weiß auch nicht, ob sie nochmal gehen soll.

    • Übungen vom Osteopathen? Hab ich noch nie gehört, kenne ich nur von der Physio.

      Wir sind bei einem Osteopath gewesen der ganz klar gesagt hat, dass kurze Abstände nichts bringen. Waren 2x im Abstand von einem Monat dort, dann nochmal ein halbes Jahr später. Er sagt, dass es ganz klar Geldmacherei ist die Leute im 14-Tages-Rhythmus antanzen zu lassen. Machen hier aber ganz viele!

Bei uns kostete das nichts, der Arzt schrieb ein Rezept auf. Vielleicht geht das bei euch auch?

Wir waren allerdings nur 2x dort.

LG

Hallo,

Also da öfter hin zu müssen ist eigentlich ein Zeichen für einen schlechten Osteopathen der Geld machen will und wie jmd hier schon schrieb sind Übungen etwas aus der Physiotherapie. Osteopathie ist eine rein manuelle Therapie bei der der Osteopath dem Körper Reize setzt sich selbst zu heilen. Hierfür sollte eine, maximal 2 Sitzungen reichen. Leider darf sich heutzutage Hinz und Kunz Osteopath nennen und viele machen damit vor allem viel Geld, sind aber dann maximal Physiotherapeuten oder Orthopäden und haben evtl nen kleinen Lehrgang gemacht. Dabei ist Osteopathie das Resultat jahrelanger Erfahrung und mehrerer Lehrgänge. Also an deiner Stelle würde ich dem kein Geld mehr in den Rachen schmeißen und mir wenn du es weiter versuchen möchtest jemand vernünftigen suchen.

LG

  • Ich weiß gar nicht, wo ich was von Übungen geschrieben hab 🤔.

    Mich hst es auch gewundert, dass die mich 3 Mal bestellt hat, aber ich kenne mich ja nicht aus. Mein Mann meinte jetzt ich soll das eine Mal halt jetzt noch hin aber dann reicht es. Wenn die mich dann nochmal bestellt und dann vllt sogar unfreundlich wird, wenn ich nicht mehr kommen möchte, dann weiß ich ja, dass sie nur Geld machen will. Nützt mir aber auch nichts.

Hallo.

Ich war mit meinem kleinen auch einmal beim osteopathen weil er probleme hatte mit dem darm und immer nur nach rechts geguckt hat. Blockaden hatte er keine, war wohl nur ne lieblingsseite. Mit dem darm hat er mit ein paar stellen gezeigt die ich massieren sollte. Auch am rücken.
Als wir fertig waren sagte er, dass er erstmal keinen neuen termin macht und ich mich melden soll, wenn ich merke, dass es nicht besser wird.
Also 2 wochen hört sich für mich auch nach geldmacherei an.

  • Meine Schwiegermutter meinte auch, dass das erst wirken muss. Ich hab den Termin jetzt um eine Woche nach hinten verschoben, weil sie die nächsten zwei Wochen danach nicht kann, aber dann war es das letzte Mal. Nochmal lass ich mich nicht bestellen. Das wird echt zu teuer, wenn das nichts bringt. Für das Geld hätte ich ihr voll viel Kleidung kaufen können.

Hallo. War mit meinem Kleinen auch beim Ostheopat, hatte Rezept bekommen weil er seinen Kopf nur in eine Richtung drehen konnte und immer in der C - Stellung lag. Ich war insgesamt 3 mal da. Der 2. Termin war nach 2 Wochen und beim 3 Termin waren dann 5 Wochen Abstand. Jetzt soll ich mich melden wenn etwas auffällig ist.
Ich würde immer wieder hingehen. Er hatte Blockaden gelöst und meinem Sonnenschein ging es bereits nach der ersten Sitzung deutlich besser. Ich habe seit dem kein unzufriedenes Baby mehr, sondern einen glücklichen Sonnenschein. Und ja...er wies mich darauf hin, dass nicht alles gleich perfekt ist und das man dem Körper Zeit geben muss sich selbst zu heilen.
Ebenfalls hatte er noch was am Darm ausgeklemmt und von daher hatten wir keinerlei Probleme mehr mit Bauchschmerzen 😊
Ich bin begeistert und würde jederzeit darauf zurück greifen. Ich habe von der Kasse alles wieder bekommen bis auf 5 Euro.
LG

  • Das freut mich, dass es bei euch geholfen hat,

    Bei uns irgendwie noch nicht so. Sie will den Kopf immer noch nicht nach links drehen. Nur ganz selten macht sie das. Sie weint auch immernoch ständig und hat ständig Blähungen und Bauchschmerzen, obwohl die Osteopathin im Darm was gelöst hat. Eine Sitzung kostet 80 Euro. Ich bekomm pro Jahr leider nur 120 Euro erstattet. Muss bei 3 Sitzungen dann also 120 Euro selbst bezahlen und wenn ich öfter geh dann noch mehr.

Ich bin jetzt bis Januar fast 1 Jahr lang einmal im Monat mit meiner Maus zur Osteopathin gegangen. Sie ist ein 30+2 Frühchen und hat eine Spastik. Es tat ihr einfach gut. Sie macht dann auch für Babys keine ganze Stunde weil es zu anstrengend ist und teilt dann ein Stunde in zwei halbe. Meine Krankenkasse übernimmt 200 €.

  • Ist echt schön, wenn es was bringt. Ich bin mit ihr hin,weil sie den Kopf immer nur rechts hat und sie dauernd weint. Nach dem ersten Mal war es besser, fand ich,. Seit dem zweiten Mal weigert sie sich aber plötzlich total, den Kopf nach links zu drehen. Wenn man ihn drehen möchte, macht sie den Hals total steif, sodass gar nichts geht. Da würde ich ihr vorher das Genick brechen, wenn ich das versuchen würde.

Top Diskussionen anzeigen