Geburt via WhatsApp ohne Namen ankündigen ?

    • (1) 02.08.19 - 10:22

      Hallo -

      Wir wollen erst unseren nächsten Verwandten und dann auch spätestens ein paar Tage später Freunden die Geburt unseres Kindes via WhatsApp mitteilen. Eventuell rufen wir auch an, das muss man dann einfach sehen wie es uns / mir geht.

      Vermutlich wird es bei der “Ankündigung” für die Verwandten noch keinen Namen geben, da wir uns vermutlich einfach noch 1-2 Tage daheim Zeit lassen wollen um anzukommen.

      Wie habt ihr das gemacht? Habt ihr einen Spruch mitgeschickt, nur einen kleinen Text? Wie könnte man das verpacken, habt ihr Ideen?

      Wir haben auch erst eine Nachricht geschickt und später angerufen. Zuerst an Eltern und Geschwister. Der test nach und nach.
      Wir hatten einen Text vorbereitet. Ein Bild gab’s dazu.

      Wir haben einfach allen einen kleinen Text mit Foto und Daten geschickt. Also den wichtigsten Familien Mitgliedern und Freunden.
      Ehrlich gesagt verstehe ich diese Geheimnistuerei beim Namen nach der Geburt nicht 🤷🏼‍♀️
      Vor der Geburt kann ich noch verstehen, aber danach steht der Name nun mal fest und lässt sich ja auch nicht mehr ändern, also kann man ihn doch einfach Preis geben. Aber Naja, jedem so wie er mag 😉

Da wir kein Geheimnis um den Namen gemacht haben, wussten bereits alle wie unsere Tochter heißen wird. Als sie geboren wurde haben wir ein Foto mit den Daten geschickt und das war's. Angerufen haben wir dann am nächsten Tag, da sie spät abends geboren wurde.

Hallo also wir haben einen Text verfasst und Name und die Daten mit eingebunden. An die engere Familie haben wir diesen noch am Tag nach der Geburt verschickt. An Freunde und den entfernten Teil der Familie einen Tag später. LG

Ganz ehrlich, auch wenn du es vll nicht hören magst, man macht da viel zu viel geschiss drum.

Dieses etappenweise informieren geht fast immer nach hinten los.

Und wegen dem Namen: wenn ihr noch keinen habt dann, dann schreibt das doch einfach so. Zb: „sobald Mama und Papa entschieden haben, wie ich heiße, melde ich mich wieder.“
Oder ihr informiert erst wenn ihr auch einen Namen hat.

Es ist allen anderen nicht so wichtig wie euch.

Mein Mann hatte während der Wehen eh nen Live-Ticker an Familie und enge Freunde. Mehr konnte er eh nicht machen 😅

Der Name war schon lange bekannt. Daher kam dann nur ein Bild mit „Emma ist da“. Während ich danach geschlafen hab, hat er sich um alles gekümmert und das Baby gehalten :D

Wir haben an dem Tag eigtl allen Bescheid gesagt. Ich war gegen Abend schon wieder relativ fit, das Baby hat nur geschlafen und da war ein bisschen am Handy daddeln ganz cool 😂

Besuch hatten wir natürlich auch schon :) fand ich im Prinzip nicht so schlimm, aber es wurde dann auf einmal sehr viel. An Tag 3 kam keiner. War aber auch froh, dass alles im KH erledigt war. Ich hatte nicht den Drang, mich zu kümmern und im kleinen Zimmer blieb wirklich jeder nur 10-15 Minuten.

Zu Hause haben sich die Leute wohler gefühlt und sind doch länger geblieben. Das würde ich in Zukunft anders handhaben 😁

Bei uns, ähnlich wie bei Freunden war es so:

Telefonkette.
Nach der Geburt, wurde von jeder "Gruppe" eine Person informiert
diese informierte dann weitere: Kind ist da, Mutter und Kind sind gesund/wohlauf etc.

Nach einigen Tagen, als ich zu Hause/Freunde zu Hause waren, gab es dann ein Bild per Mail und die näheren Daten.

Whats app gab es damals noch nicht.


Mit whats app würde ich es wohl ähnlich machen. Je eine Person bekommt die Hauptinfo: alles gut verlaufen, gibt das weiter

und dann nach ein paar Tagen dann alles weitere.

Alle wussten vorher bescheid, dass ich es so machen werde. Die jeweilige "Gruppenperson" wusste es auch und war dazu bereit. 1x Verwandtschaft mütterl. 1x Verwandtschaft väterl. 1x Verwandtschaft des Kindsvaters 1x Freundeskreis
4 Telefonate.

Name stand zwar schon vorher fest, aber ob nun Junge oder Mädchen, konnte im Ultraschall nicht erkannt werden. Und da ich selbst mal "der Junge war, der sich dann als Mädchen herausstellte", hätte sich keiner darauf verlassen.

Telefonkette hat super funktioniert. Jeder wusste, dass ich mich melden würde, wenn alles soweit passt. Somit hatte ich meine Ruhe und jeder die Info, ob es uns gut ging.


Hinterher kam von einigen: sie hätten schon irgendwie gespürt, dass es jetzt wohl losginge, aber dauernd fragen wollten sie nicht. Durch die jeweiligen Kontaktpersonen bibberten doch einige gemeinsam, tauschten sich aus und freuten sich, als die Info kam.

Und dann eben dass alle Infos auf einmal kamen.

Hallo :)
Wir hatten uns mit dem Namen auch Zeit gelassen. Ich hatte den Text für die Benachrichtigung vorbereitet, der musste dann nur noch verschickt werden, mit den Details versehen (Gewicht, Uhrzeit).
Der Text ging so:
Gestern am xx.xx.2019 um xx:xx wurde unser Sohn geboren, mit xxxxg auf xx cm.

Baby, Mama und Papa geht es sehr gut/gut/xxx

Liebe Grüße
Xxxxx

Hätten wir keine Zeit für Benachrichtigungen gehabt, weil Notfall o.ä. dann hätte mein Mann meinen Bruder angerufen (weil der immer einen kühlen Kopf behält im Gegensatz zu meiner Mama zb) und der wusste wen er dann alles hätte benachrichtigen sollen. Die Geburt war dann aber so gut dass wir danach erstmal mit der Familie geskypt haben damit alle das Baby sehen können.(wir leben im Ausland).

Im Krankenhaus bekamen wir ein XY@hübsches Kärtchen mit den Datum, Uhrzeit, Gewicht etc. Darauf habe ich dann, als wir den Namen hatten, den Namen groß draufgeschrieben und ein Foto vom Kärtchen gemacht. Das Foto haben wir dann Rum geschickt, auch an die Leute die wir bisher noch nicht informiert hatten.

Das einzige nervige war, dass wir ständig genervt wurden mit: und wann kommt der Naaaameeee????
Deshalb kann ich es verstehen wenn du erstmal nur die Familie informieren willst. Und sag denen vorher dass du nicht gefragt werden möchtest bis du den Namen mitteilst. Ich hätte es von meiner Familie eigentlich nicht erwartet aber die haben am meisten genervt :/
Auf jeden Fall euch alles gute :*
Liebe Grüße
Lillemor mit Sohnemann 6 (Monate)

(17) 02.08.19 - 15:10

Aber warum verrät man denn nicht gleich den Namen? Dass man ihn vor der Geburt nicht allen erzählt, versteh ich, haben wir auch so gemacht. Aber wenn das Kleine auf der Welt ist??? 🤔🤔🤔 Versteh ich nicht. Ist nicht als Kritik gemeint, wirklich nur eine Verständnisfrage.
Familie und Freunde freuen sich doch auch so lange auf den neuen Erdenbürger und sind doch verständlicherweise auch gespannt was den Namen angeht.

Wir haben das Schild überm Bett abfotografiert, da stand alles drauf+ noch ein Foto hinzu. Ganz ehrlich finde ich diese langen willkommenstexte schrecklich. Klar, für die Eltern ist es was besonderes, für alle anderen ist es einfach nur ein weiteres Kind.

Ich habe nach der Geburt meine Eltern angerufen.
Mein Mann seine Eltern und ich glaube die dann die Geschwister.
Am nächsten Tag bzw abends hat er dann noch den Freunden ne Nachricht geschickt mit Bild und irgendwie: sie ist da. Mutter und Kind geht es gut.

Reicht doch auch.

Sprüche und dergleichen könnt ihr euch überlegen wenn ihr Dankes/Geburtskarten verschickt.

Unsere Familie wusste schon den Namen noch als ich schwanger war und das haben wir den auch persöhnlich gesagt.
Als die Geburt losging, haben wir unsere Mütter, Väter und Geschwister direkt benachrichtigt. Sie haben alle vor dem Kreißsaal gewartet und die Kleine direkt sehen können, als wir auf Station durften.
LG

Wir haben es ganz einfach gemacht und Foto mit Daten geschickt 🤣
Und die Namen wussten alle!!! Bin ich auch froh, denn zur Baby Party hatten ihn wenigstens alle richtig geschrieben 🙈und wenn jmd anderes den genommen hätte wäre mir egal gewesen. Meine beste Freundin fragte mich, da nächste Kind kommt ob sie meinen Jungen Namen als Zweitnamen nehmen dürfe und klar wieso nicht. Und überaschen mit dem Namen hm klar ist irgendwie auch nett aber ich hatte Angst das irgendwer den Namen nicht auf die Kette bekommt so war die Schreibweise für jeden klar. Einfach Bild und Daten das wars 🤣lg

Bei uns ging es nachts los, morgens um 6 hab ich dann mal meiner Mama geschrieben, dass ich im Krankenhaus bin, weil meine Fruchtblase geplatzt ist, ich wehen habe aber noch nicht stark genug... Hab ihr gesagt ich melde mich dann, wollten mir ja dann abends eventuell was geben die Wehen zu fördern... Kurz darauf musste ich aber schon in den Kreissaal, weil die Wehen stärker wurden und von da an hab ich mein Handy ausgeschalten... Um 12 kam meine Kleine dann per Notkaiserschnitt zur Welt und während ich noch auf sie warten musste hab ich meiner Mama wieder geschrieben, dass sie jetzt da ist und das Fotos folgen, sobald ich sie im Arm halte... Abends gegen 17.30 kamen meine Eltern und meine Schwester dann zu einem 10 Minuten Besuch, sie wollten einfach ihre erssze Enkeltochter gleich sehen...

Wir haben es gemacht wie es im Freundes-/ Familienkreis üblich ist und es gab für Freunde ein Bild mit Text. Die engsten Familienmitglieder hat mein Mann angerufen und auch ein Bild geschickt.
Habt Ihr engere Namen in der Auswahl und wollt erstmal schauen wenn das Würmchen da ist ob er optisch auch zum neuen Erdenbürger passt oder wie ist das Geheimnis um den Namen zu verstehen?🤪
Wenn Ihr ihn nicht bekannt geben wollt kann man sich die Benachrichtigung über die Niederkunft des Kindes auch sparen denn natürlich wird die Frage aller Beteiligten nicht sein „Geht es Mutter und Kind gut?“ sondern „Wie ist denn der Name?“ sein.
Da würde ich ggf. erst mit der rechtskräftigen Namensgebung die Geburt bekannt machen, das Kind ist ja kein niemand 🙈 aber jeder wie er mag. Der Sinn erschließt sich mir nur nicht. Man hat ja genügend Zeit um sich auf einen oder mehrere Namen festzulegen 🤔

Das haben wir verschickt.


Nachdem wir schon vor 2,5 Wochen für Filias Peer die Einraumwohnung gekündigt haben, wurde heute die Zwangsräumung um 17:31erfolgreiche durchgeführt mit der Begründung, das 55 cm Größe und ein Gewicht von 4760 g einfach zu eng werden .

Top Diskussionen anzeigen