Ab wann zweites baby?

    • (1) 06.08.19 - 21:18

      Hallo :)

      Mich würde interessieren wie gross ist der Altersunterschied bei euren babys/kinder? Wir haben eine 1 jährige tochter und planen jetzt fürs zweite baby 🙈.. Mein ihr das ist zu früh? Und denkt ihr grössere abstände wären weniger stressig für mich?

      • (2) 06.08.19 - 21:35

        Bei mir sind 6,5 Jahre zwischen den Kindern.

        Ob ein geringer oder größerer Abstand besser ist muss doch jede Familie für sich entscheiden.

        Was empfindest du als Stress? Bist du schnell gestresst oder eher gelassen? Willst du die Familienplanung schnell abschließen, damit du nicht wieder "von vorn" anfangen musst? Willst du dass das größere Kind mehr Verständnis hat und versteht warum etwas gerade nicht geht? Soll das größere Kind eventuell schon etwas selbstständiger sein?

        Es gibt kein richtig oder falsch. Ihr müsst für euch wissen was ihr wollt und wenn ihr sagt jetzt sind wird bereit und wir möchten nun ein zweites Kind, dann wird das auch gut sein.

        Hallo ❤
        Naja... zwei Kinder sind eben eins mehr 😉 aber ich glaub in es stressiger oder entspannter ist liegt an dir und den Kindern. Ich glaub bei dem zweiten macht man dich weniger Stress alles richtig machen zu wollen ❤ so zumindest meine Beobachtung.
        Wir üben aktiv wieder seit die Kleine 1 Jshr alt ist. Aber bei uns ist eben die Wahrscheinlichkeit kaum vorhanden dass es noch mit einem Kind klappt. Leider... wenn es in 3 Jahren immer noch nichts wird, dann bleibt sie Einzelkind. Sehr großen Absrand wollte ich nicht, da ich dann selbst über 40 wäre...

        Viel Glück ❤

        (4) 06.08.19 - 21:54

        Hallo!
        Wir haben einen Abstand von ziemlich genau zwei Jahren.
        Die große ist jetzt zwei und die kleine 8 Wochen.
        Bisher klappt es ganz gut. Kurz am Anfang war es etwas stressiger, aber wir haben sehr schnell reingefunden. Das hat bei der großen damals etwas länger gedauert.
        Was mich zur Zeit nur stresst ist die trotzphase der großen 🙈😆😆🙈
        Ich muss aber dazu sagen, dass beide grundsätzlich ziemlich entspannte Kinder sind (nur schlafen ist nicht so ihr Ding, merkt man bei der kleinen leider jetzt schon😴)
        Was für euch der richtige Abstand ist könnt nur ihr abschätzen. Für uns passten zwei Jahre sehr gut.
        Lg

        • Könnte von mir sein. ☺️Ich schließe mich an.

          • Ihr zwei beruhigt mich.
            Unser "Grosser" ist 13 Monate und es hat im ersten Übungs-Zyklus schon eingeschlagen. Doch etwas schneller als erwartet. 😅

            Ich denke es wird sich alles finden. Aber vor der Terrible Two graut mir ein wenig. Sohnemann ist sehr lebhaft und schlägt mir jetzt schon die Hand weg a la "Selber machen" Bin gespannt wie es wird wenn er richtig trötzelt.

        (7) 06.08.19 - 23:59

        Hier genauso 🙋🏻‍♀️
        Nur mit dem Unterschied, dass es zwei Jungs sind und das Schlafen ganz ok bei uns läuft. Altersunterschied sind 22 Monate. Der Kleine ist jetzt 6 Monate alt.
        Und das Einzige was wirklich anstrengend ist, sind die Trotzanfälle des Großen 🙈😅

        Für uns passt der Altersunterschied so gut, dass wir überlegen auch noch eine No 3 mit ähnlichem Abstand zu bekommen 😉

        • (8) 07.08.19 - 09:54

          Oh schön 😊
          Wir werden mit no. 3 noch etwas warten, weil ich sonst zu lange zuhause bin. Bin bei beiden zwei jahre zuhause.

          • (9) 08.08.19 - 10:26

            Ich war beim Großen 15 Monate Zuhause und habe dann (schon wieder schwanger) wieder gestartet. Nach ein paar Monaten war dann aber ja auch schon wieder Schluss. Beim Kleinen bleibe ich 19 Monate Zuhause und bin dann hoffentlich auch schon wieder frisch schwanger, wenn ich wieder starte 😬🤭
            So richtige steige ich dann hoffentlich erst wieder 2022 in den Beruf ein 😅

            • (10) 08.08.19 - 10:39

              Wenn das für euch passt ist das eh super!
              Ich war erst knapp ein Jahr bei meinem Arbeitgeber und jetzt dann insgesamt 4 Jahren Karenz. Ich würde dann wieder 2 jahre zuhause bleiben und 6 Jahre am Stück ist dann halt schon lange🙈wird so vermutlich schon hart der wiedereinstieg, da muss ich vorher eh wieder Büffel, damit ich alles vergessene wieder aufhole🙈

    Wir haben 4 Kinder. Der Große ist 10, Zwerg wird bald 4, Schlumpf ist 2 und Schlumpfine 7 Monate alt. Wir haben bei den 3 Kleinen also einen kleinen Abstand (23 Monate und 18 Monate) - gewollt natürlich 👍. Natürlich ist es auch mal stressig, aber wenn man sieht, was für ein tolles Duo K2 und K3 sind, dann entschädigt das einfach 😍😍. Beide sind liebevolle Brüder für ihre kleine Schwester. Wir sind schon total gespannt, wie sie sein wird, wenn sie größer ist 😜🙈.

    (12) 06.08.19 - 22:05

    Das ist ganz individuell und könnt ihr mir für euch entscheiden. Mir persönlich wäre es zu knapp.

    Mein Mann möchte kein 2. Ich könnte es mir schon vorstellen, allerdings erst, wenn meine Motte 2-3 Jahre ist. Einmal wegen dem Elterngeld. Und zum anderen war meine 1. SS nicht so Dolle, da sollte das Geschwister vllt schon etwas größer/selbstständiger/verständnisvoller sein. Klar ist es trotzdem noch ein Kind, aber ihr wisst sicherlich, wie ich es meine :)

    (13) 06.08.19 - 22:06

    Huhu,

    bei uns sind es 2,75 Jahre Unterschied. Die Lütte ist 1 Monat, der Große wird im Oktober 3 Jahre.

    Ob gut oder schlecht kann ich noch nicht sagen. Ich glaube jeder Altersabstand hat sein Für und Wider.

    Ich wäre vorher nicht bereit gewesen. Aber allzu groß sollte der Unterschied nicht werden. Wir wollten keine zwei Einzelkinder.

    Hört auf euer Bauchgefühl. 🍀

    (14) 06.08.19 - 22:26

    Hallo,

    ich hab zwar erst ein Kind (15 Wochen alt), wir wollen allerdings einen möglichst geringen Altersabstand und verhüten daher nicht und legen es einfach drauf an. Sicherlich wird es in der Anfangszeit hart, aber dafür ist es dann "in einem Abwasch" erledigt und die beiden können dann fast wie Zwillinge aufwachsen. So zumindest die Theorie.. 😁

    Liebe Grüße

    (15) 06.08.19 - 22:38

    Hallo, meine kleine ist nun 13 Monate und wir sind an Nummer 2, ganz ohne Stress.

    Ich persönlich habe zwar nich die stärksten nerven, aber mir is es so lieber, als dass ich in ein paar Jahren nochmal anfange.. glaub das wäre für mich mehr Stress...

    (16) 06.08.19 - 22:56

    Also ich habe jetzt einen 9 Monate alten Sohn. Rein emotional wünsche ich mir schon ein 2. Kind. Aber ich warte noch. Meine Vernunft streikt und damit ist es jetzt noch nich soweit. Ich werde wieder üben, wenn unser Sohn ca 1.5 Jahre alt ist, sodass sie ca 2.5 Jahre oder etwas mehr auseinander sind,je nachdem wie schnell ich schwanger werde. Richtig oder falsch gibt es aber auch nicht finde ich. Hör auf dein Gefühl und ob du es dir zutraust :)
    LG!

    (17) 07.08.19 - 07:00

    Lustig, das war bei uns gestern auch wieder grosses Thema😄 unsere erste ist jetzt 17 Wochen, und ich hab schon die Namen fürs 2.🙈 obwohl ich echt was durchgemacht habe bei der ersten und total unsicher war zu Beginn, weiss ich ja jetzt Bescheid😅meine einzige Bedingung ist, dass ich körperlich wieder richtig fit bin. Also sportlich gesehen.. Damit ich schwanger mein Baby tragen kann, ohne dass mir der Rücken schmerzt etc.. auch Stress lässt sich besser bewältigen, wenn man fit ist und einen guten Partner zur Seite hat. Also wenn das der Fall ist, dann gibt es in meinen Augen keinen besseren Zeitpunkt. Viel Spass beim üben😍

    Meine Kleine ist letzte Woche 2 geworden und der Bruder kommt hoffentlich irgendwann in den nächsten zwei Wochen zur Welt. 😏
    Die Schwangerschaft jetzt empfand ich mit Job und Kleinkind sehr anstrengend. Ab der 20. Woche war ich krankgeschrieben wegen ständiger Kontraktionen und Rückenschmerzen. Solange meine Kleine in der Kita war und ich mich zu Hause ausruhen konnte, ging es gut. Jetzt war ich gerade fast vier Wochen allein mit ihr zu Hause wegen Kitaschließzeit und Kitawechsel und puh... ich bin an meinen körperlichen Grenzen. Die Zeit mit ihr war wirklich toll, wir werden nie wieder so viel Zeit zu zweit haben. Aber es ist einfach extrem anstrengend. Mir ist eine halbe Stunde auf den Beinen sein schon zu viel, aber ein zweijähriges Kind braucht natürlich Bewegung und Abwechslung. 🙈 Also allein von der Schwangerschaft her sollte man sich das mit dem kleinen Abstand schon gut überlegen. 😅
    Für unsere Kinder wollten wir allerdings einen geringen Abstand. In meiner Fantasie können sie so mehr miteinander anfangen und ich bin hier eh noch im Babymodus, erinnere mich gut an schlaflose Nächte und ewiges Stillen und kann das Ganze jetzt entspannter angehen.

    (19) 07.08.19 - 08:20

    Hallo,
    wir fingen 11 Monate nach Kind 1 wieder an zu basteln, da es beim ersten auch ein paar Monate dauerte. Naja - es klappte dann direkt 😀
    Vor 7 Wochen kam dann unser 2. Kind zur Welt.

    Es war alles so von uns gewollt, aber ich muss auch sagen: es ist anstrengend. Der Kleine möchte viel beschäftigt werden und auch noch viel auf den Arm und den Schoß.
    Die Kleine hingegen möchte viel gestillt werden und schläft wenig über Tag, möchte am liebsten den ganzen Tag getragen werden, mag aber die Tragen/Tücher nicht so gern.
    Dafür schläft sie nachts schon durch - Luxus!

    Es ist machbar, aber ich bin auch froh, wenn es abends ist und der Kleine schon mal schläft 😅

    Wenn die Umstände allgemein etwas anders bei uns gewesen wären, hätten wir wohl noch etwas länger gewartet. Ich denke ab 3 Jahren dazwischen ist es etwas entspannter, da die Kinder sich auch mal etwas länger allein beschäftigen, sich besser artikulieren können und auch schon etwas Rücksicht nehmen können...

    AnderHerum denke ich, dass ein kurzer Abstand evtl für das spätere gemeinsame Spielen schöner ist. Eine Garantie gibt es aber natürlich nie...

    LG

    • PS: die Schwangerschaft fand ich auch sehr anstrengend. Habe 25 Std gearbeitet mit Kleinkind, das oft krank war, Zähne kamen, nicht viel Schlaf und man hatte keine Zeit sich mal hinzulegen oder so... dazu Übelkeit (hatte ich in der 1. nicht), Eisenmangel etc. Fühlte mich durchgehend schlapp und dann kam noch eine Symphysenlockerung hinzu....

(21) 07.08.19 - 09:59

„Wäre mein erstes Kind so wie mein zweites, hätte es kein zweites gegeben“

An diesem Spruch ist was Wahres dran, er zeigt aber auch, dass Kinder so unterschiedlich sind, dass man noch so viel planen kann, es kann trotzdem anders kommen, als man denkt 😉 macht da keine Wissenschaft draus, man kann sich die Charaktere seiner Kinder (noch) nicht aussuchen - und das ist auch gut so!

(22) 07.08.19 - 12:01

Hallöchen,

also meine kleine wird in zwei Wochen 1 Jahr.
Das zweite haben wir geplant , wenn die Maus 3 ist.
Wollen die Zeit mit ihr erst genießen ,übrigens habe ich selber eine Schwester und sie ist 6 Jahre älter als ich und wir verstehen uns super.

Liebe Grüße
Şeyda

(23) 07.08.19 - 12:05

Hallo.

Da gibt es keinen ultimativen Tip. Ich erzähle dir mal meine Geschichte... jeder ist anders. Bei uns wurden fast alle nach 1 bis 1,5 Jahren wieder schwanger.

Ich war das erste mal auch wieder schwanger als meine Tochter 1 Jahr alt war. Wir wollten das so und haben uns gefreut. Im Laufe der ersten Wochen habe ich aber ziemlich Angst bekommen... meine Tochter konnte noch nicht laufen und wie soll ich dem gerecht werden wenn's mir nicht so gut geht während der Schwangerschaft? Naja es war dann leider auch ein Windei. Nach der Ausschabung hatte ich sehr zu kämpfen. Es hat sich so angefühlt als hätte ich mir das Baby weg gewünscht...

Wir haben dann ein Jahr Pause gemacht und die Zeit mit der Großen genossen. Es hat sich richtig angefühlt weil ich das 2. Lebensjahr als ziemlich anstrengend empfand.

Nun wird sie 3 Jahre und 7 Wochen alt sein, wenn das kleine Geschwisterchen sich an den ET hält. Und was soll ich sagen? Ich genieße diese Schwangerschaft in vollen Zügen. Unsere Tochter ist schon ziemlich selbstständig. Anziehen, Ausziehen, wird gerade sauber, beschäftigt sich gut selbst und getragen wird sie sehr selten. Zusätzlich versteht sie es wenn ich sage dass es mir mal nicht so gut geht oder dass man mit dem Bauch aufpassen muss weil ein Baby drin ist.

Ich bin gespannt wie es uns geht wenn das Baby da ist aber aktuell finde ich den Abstand für die Schwangerschaft perfekt. Zusätzlich geht sie seit sie 2 Jahre alt ist in die Kita vormittags und ich habe nun wenn das Baby kommt vormittags Baby Zeit und kann das auch genießen.

Ich wünsche dir, dass ihr für euch das richtige Maß findet. Man merkt es an sich selbst, ob man damit entspannt ist oder nicht. Ich habe mir da persönlich ziemlich Druck machen lassen durch alle anderen die schon nachlegten... jetzt sagen viele zu mir: "ihr habt so Recht, das letzte Jahr war so anstrengend"...

Liebe Grüße
Loreley mit Prinzessin 2J9M und Krümel im Bauch 19+1💕

(24) 07.08.19 - 12:19

Hallo,

Wir haben einmal 4,5 Jahre Abstand und einmal fast 1,5jahre.

Der kurze Abstand ist sehr viel anstrengender! Ich schlafe sehr wenig und auch der Alltag mit so kleinen ist sehr extrem. Das wird bestimmt besser wenn sie größer sind.
Aber jeden früh beide fertig machen und dann noch die trotzerei und testerei der mittleren (gerade 2Jahre und 4 Monate) ist schrecklich wenn wir Termine haben!
Ich esse auch nur noch nach meinen Kindern, weil ich sonst nicht dazu komme.... 🙈

Ich würde Mindestens 2,5 Jahre oder 3 Jahre Abstand wollen....
4,5 Jahre waren perfekt! Der große Bruder liebt die beiden kleinen!

Lg

  • (25) 07.08.19 - 12:27

    Und nicht zu unterschätzen ist eine Schwangerschaft mit Kleinkind!
    Meine Tochter ist mit 18 Monaten erst gelaufen. Ich habe also in der ganzen ss 13kg rum geschleppt! Und nach dem Ks sofort das Baby in Babyschale und meine Tochter oft auch zeitgleich!
    Und in Einkaufswagen, Auto, Bett und auf den Wickeltisch heben bleibt nicht aus! Daran denkt fast keiner!

    Und mein Mann verlässt jeden Morgen 6 Uhr das Haus und ich bin mit 3 Kindern alleine. Ich bin froh dass wir auch kitaplötze ab 11monaten hatten....

    Lg

Top Diskussionen anzeigen