Was kann ich tun ?

    • (1) 08.08.19 - 20:57

      Meine kleine ist morgen 3wochen alt . Sie schläft am Tage viel Vorallem drausen . Aber so ab 20/21 Uhr ist sie quenglig schläft nicht wenn auf dem Arm legt man sie ist Bett isse sofort wach .schläft dann erst richtig um 23/1 Uhr ein

      • (2) 08.08.19 - 21:16

        Am besten: akzeptieren und abwarten.

        Für mich hört sich das ziemlich normal an für ein drei Wochen altes Baby. Das Schlafverhalten ändert sich gerade in den ersten Wochen und Monaten so oft... immer wenn man glaubt, man hätte einen Rhythmus drin, ändert der sich auch schon wieder.

        Aus meiner Erfahrung kämpft man am besten so wenig wie möglich dagegen an, akzeptiert die Situation und macht das Beste draus.

        Herzlichen Glückwunsch zum Baby!

      (4) 08.08.19 - 21:21

      Hallo.

      Herzlichen Glückwunsch erstmal.

      Vielleicht könnt ihr die Zeit zwischen 20-23 Uhr für ein Ritual nutzen. Kuscheln, Spazieren, Singen, Stillen....Dinge die dem Baby helfen runter zu kommen. Das wird sich sicher eh nochmal ändern, aber bis dahin ist es möglicherweise hilfreicher und entspannter wenn ihr euch darauf einstellt, dass in der Zeit dann eine Art Ritual statt findet, statt immer wieder zu versuchen das Baby zum Schlafen zu bringen.

      Liebe Grüße

    (6) 08.08.19 - 21:28

    Hallo,
    bei unserem Sohn war es am Anfang ähnlich und er ist auch erst zwischen 23:00/ 0:00 Uhr eingeschlafen. Das ist für die kleinen ganz normal. Tag und Nacht sind ja noch ein Fremdwort.

    Er war dann immer bei uns und hat entweder auf uns gelegen und ist dann eingeschlafen oder auf dem Arm. Was gut geholfen hat, wenn er quengelte war herum gehen in dem Raum, wo er schlief oder schuckeln.

    Wenn er bei dir im Arm einschläft würd ich vielleicht noch ein wenig länger warten bis du ihn ablegst. Es kann natürlich auch sein, dass du ihn früher ablegen musst, so dass er wieder einschläft, wenn er wach wird.

    Bei unserem Sohn mussten wir 30 Minuten warten am Anfang und dann ging es.
    Ich hab immer wieder versucht mich direkt mit ihm hinzulegen zum einschlafen. Das funktionierte auch gut.

    Ansonsten gibt es nur sich darauf einstellen und entsprechend den Beginn des Ablauf mit Einschlafritual anzupassen.

    Bei uns wurd es automatisch besser mit der Zeit und auch von der Uhrzeit immer ein Stück früher. Je länger er auf der Welt war.

    Das wird sich auch noch oft ändern und immer mal wieder Phasen geben, wo es schlechter läuft und sich ein anderer Rhythmus einspielt.

    Wenn dein Kind gut angekommen ist und du immer das gleiche Ritual/ Ablauf hast wird das schon. Einfach versuchen zur selben Zeit anzufangen.

    Liebe Grüße

  • (7) 08.08.19 - 21:40

    Das ist normal. Jedes Baby hat so „seine“ Zeit, wo es alles verarbeitet. Meine hatte es von 19-21 Uhr (in schlimmen Phasen auch von 18-00 Uhr 🙈).

    Auf dem Arm schlief sie bis vor 3 Wochen ausschließlich (ab und zu auch in trage oder KiWa, aber NIE alleine im Bett). Auch jetzt klappt es nicht immer. Ist aber völlig normal. Babys waren eigentlich „immer am Mann“, sind also Traglinge. Alleine schlafen = tot. Daher haben viele Babys damit Probleme :)

Meine Maus ist zwei Tage jünger als deine und bei uns läuft es genau so, wie du es beschreibst.
Ich handle dann einfach alle Bedürfnisse ab und irgendwann kommt sie zur Ruhe, vielleicht nicht mal unbedingt vor Zufriedenheit, sondern vielleicht auch ein wenig vor Erschöpfung.
Da müssen wir wohl durch, Hauptsache ist für die Kleinen, dass wir sie dabei begleiten auch wenn es teilweise bis zu 3 Stunden dauern kann 🤷🏼‍♀️

(11) 08.08.19 - 23:24

In dem Alter wissen sie nicht wann Tag oder Nacht ist. Am besten schläfst du tagsüber, wenn sie auch schläft. Und wenn sie bei dir doch besser schläft, warum lässt du sie nicht bei dir schlafen?

Top Diskussionen anzeigen