Neugeborenes: Kontakt mit ungeimpften Kindern?

    • (1) 09.08.19 - 01:22

      Hallo!

      Ich möchte keine Diskussion über das ja und nein zum Impfen- ich habe folgende Frage.

      Meine zwei Söhne sind vollständig geimpft (7 Jahre). Wir erwarten im Januar ein Baby.

      Mehrere Freunde und Bekannte im Umfeld von uns und unseren Kinder haben sind nicht geimpft (gar nicht).

      Frage: wie gehe ich damit um solange das Baby noch nicht geimpft ist?

      Danke :)

      • Ich würde Kontakt mit diesen Personen vermeiden. Klar, du hast nie komplett Ahnung, wer geimpft ist und wer nicht. Und ein bisschen Nestschutz haben die Kleinen.

        Aber mir wäre es zu riskant.

        • Ja mir ist es auch zu riskant, ich will nur qualifiziert informiert sein bevor ich das anspreche - um mich nicht gleich einem Streit auszusetzen. Ich weiß überhaupt sich wie ich das adressieren soll ohne Probleme.

          Und die Kinder sind in der Schule in der gleichen Klasse. Wie gehe ich damit um? 🥴

          • Na deine großen Kinder sind ja geimpft. Da ist nicht so ein Problem. Und das meine ich: du weißt draußen letztlich NIE, wer geimpft ist und wer nicht 🤷‍♀️

            Aber bei Leuten wo ich es weiß - die dürfen mein Kind halt nicht sehen/halten, solang es noch ungeimpft ist.

            Diese Leute haben sich bewusst dagegen entschieden. Nun müssen sie mit den Konsequenzen leben.

      Schwierig. Ich habe vermieden/werde vermeiden, dass der Mini in Kontakt mit ungeimpften Kindern kommt, solange sein Impfstatus nicht komplett ist. Besonders, da es bei uns gerade erst Fälle von Masern gab. Aber: Das geht nur bei Kindern, von denen ich es weiß. Ich gehe selbstverständlich trotzdem einkaufen, auf den Spielplatz, in den Kindergarten... Ich kann uns ja nicht abschotten. Nur das Beste hoffen.

      Ich mache mir dazu überhaupt keine Gedanken. Krankheiten/Gefahren etc lauern quasi überall und wo fängt man an, wo hört man auf.....da wird man ja irre!
      Schlumpfine MUSSTE als Neugeborenes mit in den Kiga, wenn ich einen ihrer Brüder abgeholt hatte oder gar mit rein in die Schule 🏫 vom Großen.
      Sorry wenn ich das so sage, aber dieses Thema wird in den Medien viel zu sehr aufgebauscht. Impfgegner gab es schon immer, man sprach bloß nicht über sie.

      Schlumpfine (7 Monate) wird frühestens mit 1 Jahr geimpft und dann auch nicht blind gegen alles. So wenig wie möglich, so viel wie nötig.

    • (7) 09.08.19 - 10:06

      Bei uns in der nähe ist ein baby tatsächlich an masern gestorben. es war im wartezimmer und dort ein ungeimpftes kind welches masern hatte aber noch nicht auf der haut sichtbar...
      das kind hatte das baby angefasst um hallo zu sagen und mit ihm 'gespielt'
      man weiss es halt nie aber bei denen wo ich es weiss dürfen nicht zu meinem baby. sorry aber geht einfach gar nicht!
      da wo ich es nicht weiss kann ich auch nix machen 🙈 gehe normal auf den spielplatz, einkaufen etc.

      man lässt ja auch niemanden mit aktivem lippenherpes das neugeborene küssen also auch keine ungeimpfen kinder zu meinem baby. masern sind halt am ansteckendsten bevor man es auf der haut sieht 😑

      Meine Kinderärztin sagte mir, dass geimpfte Kinder solche Krankheiten genauso übertragen können, eine Kontaktvermeidung mit ungeimpften Kindern somit sinnlos ist.

      Über die Frage, ob ungeimpfte Kinder Krankheiten „eher“ übertragen als geimpfte Kinder, lässt sich durchaus streiten. Allerdings liefert die Wissenschaft dazu keine eindeutige Faktenlage, denn man kann ja nicht sagen, wie es ausgegangen wäre, wenn dieses Kind geimpft bzw. Nicht geimpft gewesen wäre.

Top Diskussionen anzeigen