Krabbeln

    • (1) 09.08.19 - 08:37

      Guten Morgen,

      Mein Sohn ist 9 Monate und robbt fleißig durch die Wohnung,wenn ich einen Finger an seinen Brustkorb mache, geht er sofort in den Vierfüßlerstand und krabbelt los.Sowie ich aber den Finger wegnehme, legt er sich wieder auf den Boden und fängt an zu weinen. Ich muss ihn nicht halten, sondern habe einfach mein Finger am Brustkorb,ohne Druck. Beim pekip sagten sie man soll beide Hände um den Brustkorb legen und unterstützen. Sollte ich es weiter so machen oder lieber lassen und abwarten bis er es von ganz alleine macht?

      Vielen Dank und ein schönen Start ins Wochenende

      • (2) 09.08.19 - 09:19

        Lass dein Kind es alleine lernen 😊

        (3) 09.08.19 - 09:26

        Ich würde abwarten!! Meine Tochter hat ein paar Tage sogar noch lieber gerobbt, immer abwechselnd zwischen Krabbeln und Robben, da sie darin mehr Geschwindigkeit hatte, aber sobald sie diese Geschwindigkeit auch im Krabbeln hatte, wird nur noch gekrabbelt! Sie war auch 9 Monate als sie wirklich krabbelte, vorher robbte sie im Affenzahn. Lass dein Kind es allein erkunden, meine Tochter war in allem was sie lernte sehr sehr motzi. In der Hoffnung ich dreh sie, oder setze sie hin, wie auch mit dem Krabbeln! Ihre Übungsversuche waren immer mit viel Mecker verbunden 🙈 Lg

Top Diskussionen anzeigen