Kein Schlaf und Dauerstillen

    • (1) 09.08.19 - 16:24

      Hallo ihr Lieben!

      Mein Sohn (knapp 7 Wochen) ist seit der Geburt sehr aktiv. Er schläft sehr wenig, Anfangs nur 2h Nachts und tagsüber vllt zwei Mal 2h, mittlerweile sind wir bei etappenweise 4-6h Nachts, wo er manchmal stündlich aufwacht, und tagsüber vllt in Summe 3h. Dazwischen hängt er die meiste Zeit am Tag an meiner Brust. Bin mit Dauerstillen beschäftigt und kann somit sehr schlecht irgendwo hin mit ihm.. Selbst spazieren gehen wird zur Herausforderung. In Summe bin ich zur Zeit schon ziemlich fertig und mit meinem Energielevel ganz unten. Also ich weiss ja, dass mir niemand von euch wirklich helfen kann und grundsätzlich geh ich Montag auch zur Mutter- bzw. Stillberatung, ich wollte aber mal fragen, wer von euch das vllt auch kennt!? In meinem Umfeld, wo schon viele Kinder haben, geht es niemandem ähnlich. Manchmal beruhigt es schon zu wissen, dass es anderen auch so geht, auch wenn das blöd klingt. Ich wünsche das ja niemandem..

      Danke scho mal!

      LG Andrea&Julian

      • (2) 09.08.19 - 16:43

        Hi,
        war bei uns ähnlich. Mein Kleiner hat wenig geschlafen und hing die ersten vier Monate gefühlt ständig an meiner Brust. Ab dann wurde es besser, er hat sich dann immer mehr für seine Umwelt interessiert und neben dem Stillen andere Beschäftigungsmöglichkeiten entdeckt. 😉 Im Vergleich zu anderen Babys in seinem Alter (7 Monate) will er zwar immer noch relativ oft an die Brust, aber immerhin habe ich nun idR Zeitfenster von 2-3 h.
        Also halte durch 💪🏻
        LG

        (3) 09.08.19 - 16:50

        Hey

        Dein Baby sucht Nähe und Geborgenheit, erstmal ist das normal.
        Das du kaputt bist, verstehe ich total!
        Kann dir mal jemand deinen kleinen abnehmen, damit du Kraft tanken kannst?
        Wenn er bei dir ist, riecht er dich und möchte schneller ab die Brust.
        Meine kleine schläft tagsüber nur in der trage. Ansonsten geht gar nichts und dann schläft sie nachts auch richtig schlecht. Wenn sie tagsüber genug Schlaf bekommen hat, schläft sie auch nachts besser und ruhiger🤷‍♀️
        Vielleicht ist tragen auch eine Option für dich?

        Ich hatte auch viele Nächte, wo sie Dauernuckeln wollte und das hat mich echt fertig gemacht.
        Tatsächlich habe ich das aber (irgenwann) nicht mehr akzeptiert und ihr den Schnuller angeboten, den wollte sie nicht und irgendwann hat sie ohne zu nuckeln geschlafen.
        Nun braucht sie die Brust zum einschlafen, wenn ich sie ihr weg nehme wird sie halb wach, wälzt sich rum und schläft weiter.
        Es wird also besser, halte durch!

        Ich wünsche dir starke Nerven 😊

        Hey meine kleine 6 Wochen
        Wir machen das selbe durch
        Ich hab wirklich gar kein Schlaf mehr
        Weil auch wenn sie nicht trinkt sie möchte einfach aufm arm sein..
        es ist echt schwer
        Und wenn die dann schreien noch ist man nach einer Zeit echt überfordert und verzweifelt
        Aber wir müssen halt dadurch
        Und schaffen das auch
        An sich ist es ja schön weil sie unsere Nähe brauchen und kuscheln wollen 🙃❤️

      • Meine Kleine ist jetzt wohl erst 16 Tage alt, aber auch von Anfang an ständig an der Brust. Nachts hat sie dann sehr oft geweint, wenn sie nicht permanent an der Brust war. Seit ich sie bis auf die Windel und mich bis auf die Unterwäsche ausziehe und sie Haut an Haut stille (meistens in Seitenlage) schläft sie nachts deutlich besser und teilweise 4 Stunden am Stück.
        Bei den Temperaturen im Moment geht das auf jeden Fall sehr gut. Sobald sie fest schläft zieh ich ihr schnell den Body und Schlafsack über und sie schlummert dann erstmal fest. :)
        Das klappt hier seit ein paar Tagen super. 👍
        Tagsüber ist sie ab spätem Nachmittag allerdings weiterhin am Dauerstillen, aber weint zum Glück nicht.

        LG Loui

        Huhu,

        Mein Sohn ist auch fast 7 Wochen und hier sieht es ähnlich aus. Mittlerweile macht er mal 30 Minuten Still Pause. Insgesamt schläft er tagsüber meist auch nicht mehr als 4 Stunden. Nachts geht's.

        Ich hoffe einfach die Zeit spielt für uns. Er nimmt super zu. An der Milch liegt es also nicht, scheinbar mag er einfach gerne an der Brust sein. Kinderwagen geht aber gar nicht. Dafür liebt er das Tragetuch und da schläft er dann auch mehrere Stunden am Stück. Hast du das mal probiert?

      • Hallo.
        Ich hatte das gleiche. Meine Tochter war andauernd an der Brust, hat auch sehr viel an der Brust genuckelt.Dann kam im Juli die exteme Hitze und sie war noch mehr an der Brust und hat viel geweint und war unruhig. Tagsüber hat sie fast nicht geschlafen und ich war am Ende meiner Kraft. Ab dem Moment hat sie dann auch nicht mehr zugenommen.
        Ich habe dann mit Absprache der Stillberaterin angefangen zuzufüttern. Jetzt klappt alles super. Sie schläft gut und ist ein ruhiges zufriedenes Kind.

        Ich danke euch allen für eure Antworten!
        Gut zu wissen, dass ich damit nicht alleine bin :)
        Das Tragetuch mag er und generell ist er jetzt schon zum Tragling geworden, wodurch ich die Stillpausen auch verlängern und ihn auch ab und zu einschläfern kann. Halt nie sehr lange aber jede halbe Stunde, die er schläft, ist gut. Hab heute Abend auch mal Zufüttern versucht und dann hat er die erste Phase auch 4,5h geschlafen! Das war toll.. Ich bin AG der Gewohnheit trotzdem stündlich wach gewesen, aber immer nur kurz. Bin Montag auch bei der Stillberatung.. Mal schauen. Ja, die Zeit spielt sicher für uns alles. Durchhalten ist wohl die Devise 😊

Top Diskussionen anzeigen