800 km autositz/ Maxi cosi

    • (1) 11.08.19 - 08:13

      Hallo Ihr Lieben, wir fahren nächstes Wochenende an die Nordsee mit unseren Zwillingen. Sie werden diesen Monat zehn Monate alt. Meine Kleine wiegt jetzt 7,5 Kilo und ist recht zart sie würde ich im Maxi Cozy transportieren. Allerdings ist mein Sohn fast zehn Kilo schwer und mindestens 5 cm größer. Wie würdet ihr transportieren im Maxi Cozy oder schon in Folge Sitz? Liebe Grüße ich weiß dass ich jede 2 Stunden Pause machen muss und die kleinen rausnehmen.

      • Wie sitzt er denn im Sitz? Beschwert er sich? Habt ihr schon einen Folgesitz? Wenn es ein Reboarder ist, der auch etwas "gekippt" genutzt werden kann, dann würde ich es vorher ausprobieren, ob es geht...

        Aber das mit den 2h würde ich überdenken 😉 Da kommt ihr ja nie an. Solange die Kinder friedlich sind, würde ich keine Pause erzwingen. Klar, durchfahren kann man 800km bestimmt nicht aber wenn sie schlafen oder spielen, warum dann unnötig Pause machen?

        (3) 11.08.19 - 08:24

        Kommt darauf an, ob er den Sitz noch gut akzeptiert. Ansonsten würde ich wechseln. Und solange sie schlafen, weiterfahren. 800 km sind schon ein weg. Nordsee ist schön, ist nicht weit von uns 🙂 wir fahren lieber in die andere Richtung mittlerweile Richtung Bodensee. Sind auch ca 800 km und wir haben mit Pause 11 Std gebraucht, da waren unsere Kids allerdings schon etwas älter, deshalb würde ich auch empfehlen so lange sie ruhig sind weiterzufahren.. Besten sogar über Nacht. LG Juice mit Mini 14 Wochen und meinen zwei großen 11 Jahre und knapp 8 Jahren 😉

        (4) 11.08.19 - 08:25

        Wenn er noch gut in der Autoschale sitzt, dann in der Schale. Kann er selbstständig sitzen, geht auch der Nachfolgesitz :)

        Gute Fahrt :)

      • (5) 11.08.19 - 12:08

        In dem er sich wohler fühlt.
        Wir sind auch mal 1000km gefahren, das ging gut. Würde Pause machen wen du merkst sie benötigen es. Usere schlief die meiste Zeit, also fuhren wir solange es ging, als sie wach war zum Trinken, machten dir in der Zeit gleich noch eine Pause. Lg

        (6) 11.08.19 - 15:15

        Unser Sohn ist jetzt 8 Monate alt, wiegt 9,5 kg und ist um die 74 cm groß (trägt Größe 80). In der Babyschale sitzt er sehr eingeengt und schwitzt, außerdem versucht er ständig sich aufrecht hin zu setzen (kann seit einigen Tagen alleine sitzen)
        Wir wollen nächsten Monat knapp 600 km fahren und einige Tage später wieder zurück. Da wir ihn nicht in der Schale transportieren wollen haben wir gestern einen Reboarder gekauft. Die Rückfahrt vom Händler waren 120 km und unser Sohn saß super im neuen Reboarder. Er war viel entspannter, konnte schön aufrecht sitzen und schlief unterwegs sogar ganz gemütlich ein.

        Ich würde mich für so eine lange Strecke für den Reboarder entscheiden weil unser Sohn darin so schön sitzt.

        Lasst euch doch mal beraten und lasst euren Sohn probesitzen, dann seht ihr ja ob er im Folgesitz besser sitzt oder ob ihr erstmal noch bei der Babyschale bleibt.

        • (7) 11.08.19 - 20:48

          Vielen Danke für deine Antwort. Das sehe ich genauso. Finde auch dass unser Sohn etwas zu groß ist für die Babyschale. Kannst du mir denn sagen was ein Reboarder ist.?
          Also ich würde jetzt den Maxi Cosi Pearl two way Sitz nehmen.Der passt auf unsere Base. Ist das dann so ein Reboarder? 🤭lg

          • (8) 11.08.19 - 21:10

            Ein Reboarder ist ein Kindersitz der weiterhin rückwärts gerichtet gefahren wird. Wie die Babyschale auch.
            Rückwärts fahren ist für Kinder bis zum ca.4 Lebensjahr das sicherste. Dabei geht es um die Nackenbelastung im Falle eines Unfalls.
            Der 2 Way pearl ist tatsächlich ein Reboarder wenn ihr den Sitz entgegen der Fahrtrichtung, also rückwärts eingebaut, nutzt. Wenn es schon der Pearl nach i size Zulassung ist, MUSS er bis mindestens 15 Monate rückwärts gefahren werden. Und kann aber bis 105cm oder 18kg rückwärts gefahren werden.
            Habt ihr einen Fachhändler wie die Zwergperten oder Kindersitzprofis in der Nähe? Woher kommt ihr?
            Dort könnt ihr euch professionell beraten lassen.
            Liebe Grüße

            (9) 11.08.19 - 22:03

            Anne hat schon erklärt was ein Reboarder ist.
            Ich kann mich ihr nur anschließen und dir raten, dich beraten zu lassen und - ganz wichtig - den Kleinen auch Probe sitzen zu lassen. Denn nicht jeder Sitzt passt für jedes Kind. Die Kindersitzprofis oder die Zwergperten sind da die Anlaufstelle Nummer 1.
            Wir sind gestern auch 120 km zu den Kindersitzprofis gefahren (und 120 km zurück) und es hat sich wirklich gelohnt. Wir wurden fast 2 Stunden lang ausführlich beraten, haben dabei mit einigen Falschannahmen und Halbwissen aufräumen können, konnten probesitzen und uns wurde der Einbau und die Handhabung gezeigt und auch direkt beim Einbau in unser Auto geholfen und überprüft ob wir es richtig machen. So eine ausführliche und fachkundige Beratung bekommst du in keinem gewöhnlichen Babyfachgeschäft.

Top Diskussionen anzeigen