Wann Reboarder?

    • (1) 11.08.19 - 17:00

      Mein Kleiner ist erst 5 Monate und passt ansich noch gut in die Babyschale. Nur ist er darin leider sehr oft unzufrieden und weint. Wenn er 6 Monate alt ist steht eine lange Fahrt an (1000km in 2 Tagen). Würdet ihr dafür schon einen Reboarder besorgen, in der Hoffnung, dass er darin zufriedener ist? Oder meint ihr möglichst viel Fahrzeit auf die Nacht zu verlegen hilft auch schon?

      • (2) 11.08.19 - 17:10

        Ich überlege auch gerade, ob wir demnächst umsteigen! 🙈 Mein Kleiner ist zwar schon 9 Monate alt, aber ein ziemliches Leichtgewicht... Von daher würde die Babyschale noch super passen. Aber er mag sie einfach nicht! 😐 In der Nacht zu fahren hilft bei uns übrigens nicht. Da steigert er sich dann erst recht hinein... 😬

        Wenn man nur wüsste, ob ein anderer Sitz das Problem löst! 😅

        (3) 11.08.19 - 17:23

        Habt ihr vielleicht Freunde / Bekannte wo ihr mal eine Fahrt mit einem Reboarder testen könntet? Oder auch 2... mal ausgeschlafen und mal müde ?

        So könntet ihr vielleicht sehen ob es wirklich an der Schale liegt oder er einfach kein Auto Freund ist.

        Meine Tochter ist jetzt 1 Jahr alt und fährt noch in der Schale, seit ca 3 Monaten ist sie dabei auch zu 80% zufrieden. Die erste Zeit war es auch immer Horror.
        Allerdings sind wir noch nie so lange Strecken gefahren

      (5) 11.08.19 - 18:05

      Unsere Dame hat die Babyschale gehasst. Autofahren war eine Qual. Mit 5,5 Monaten haben wir gewechselt.
      Wir waren bei den Zwergperten und haben uns sehr gut beraten gefühlt. Jetzt ist Autofahren für niemandem mehr eine Qual. Kein Wunder, sie sitzt da wie eine Königin. Sind sehr zufrieden mit dem neuen Sitz.

      • (6) 11.08.19 - 18:23

        Was habt ihr denn für einen Sitz? Bei uns ist der nächste Zwergperten Shop leider recht weit weg. Aber vermutlich ist soneine Beratung schon sinnvoll, oder?

        • (7) 11.08.19 - 18:28

          Wir haben den Britax Römer Dualfix M i-size. Ich persönlich würde in keinem Laien-Geschäft einen Sitz kaufen. Ich find diese Beratung äußerst sinnvoll. Unsere Tochter war beim Kauf erst 65 cm groß. Da kamen nicht sooo viele Sitze in Frage. Mit dem britax hatte ich vorher schon geliebäugelt.
          Er wird ins Auto eingebaut, die Leute schauen das er auch richtig passt. Das Kind wird zum Probesitzen reingesetzt & auch dort wird geschaut das alles passt. Ich hatte denEindruck, dass die Sicherheit tatsächlich an erster Stelle Stand und nicht der Verkauf eines Sitzes. Das macht die schon aus. Wie ist es mit den Kindersitzprofis? Sind die vielleicht näher?

          Hallo!

          Viele verbinden eine Beratung bei den zwergperten mit einem Tagesausflüge wenn es zu weit ist.
          Welcher wäre denn bei euch der nächste?
          Es haben ja in den letzten 3 Jahren 2 neue aufgemacht.
          Ansonsten berät der Onlineshop auch per Chat, Telefon oder E-Mail.

          Viele Grüße

          • Bremen wäre vermutlich der nächste bei uns.

            • (10) 11.08.19 - 18:40

              Also wir fanden die Beratung in Bremen übrigens nicht so pralle 🤔.
              Was sie uns sagte, wussten wir aus dem Netz selbst.

              • Habt ihr das dem Laden im Anschluss auch so kommuniziert?
                Nur so ist den Leuten vor Ort geholfen.

                • Jap.
                  Haben gesagt, dass wir alle Infos, die wir von der Dame bekommen haben halt schon selbst im Internet erfahren haben.

                  • Klar kann man sich die Fakten selbst anlesen. Aber traut ihr euch auch zu, selbst zu beurteilen, wie das Kind im Sitz sitzt? Ich bilde mir ein, ein ganz gutes Fachwissen zu haben, aber wenn ich die Einstellungen des Sitzes verändere, schicke ich immer noch der Zwergpertin meines Vertrauens ein Bild. Die Tipps haben mir schon mehrfach gut geholfen. Ich finde, allein für diesen Service lohnt sich der Fachhandel.

                    • EIne Freundin war dort in Berlin und war begeistert.
                      Vermutlich hatten wir in Bremen einfach Pech 🤷🏼‍♀️
                      Den Weg hätten wir uns jedenfalls sparen können.
                      Andere sind mit der Beratung dort ja vllt. zufrieden ;)

                      Vermutlich haben wir uns im Vorfeld einfach selbst zu viel informiert. Vllt.hätten wir unwissender hinfahren sollen- dann wäre es evtl.anders gewesen.

                      Die Verkäuferin wirkte auch irgendwie etwas durcheinander...

        (15) 11.08.19 - 20:36

        Schau doch mal, ob die Kindersitzprofis näher sind. Ich persönlich finde eine Beratung wichtig um zu schauen welcher Sitz zum Kind passt.

        (16) 11.08.19 - 21:06

        Ich fand die Beratung auf jeden Fall sehr sinnvoll. Bei uns war es z. B. so, dass ich zwei Sitze in die engere Wahl geschlossen hatte. Beim Probeeinbau wurde dann offensichtlich, dass der eine für unser Auto gar nicht passte, da zwischen Rückenlehne des Autos und dem Sitz ein Spalt blieb, der den Sitz unsicher gemacht hätte. Und die bei dem Zwergperten bauen dir wirklich mit einer großen Geduld die verschiedensten Sitze ins Auto und der Kleine kann gleich mal probesitzen.
        Also selbst wenn man sich die Infos selbst anlesen kann: die Probe in deinem Auto und mit deinem Kind kann das Internet nicht ersetzen.

        Was die Frage betrifft: Bei meinem Murkelchen war Autofahren noch nie ein Problem, aber ich kenne sowohl Fälle, in denen sich das Autofahren durch den Reboarder viel besser geworden ist als auch Fälle, in denen sich nicht viel geändert hat. Ich würde sagen, probiert es aus. Früher oder später braucht ihr eh nen Reboarder, von daher ist es ja keine Frage, ob ihr den kauft, sondern nur, wann. Und wenn die Verbesserung nicht so offensichtlich ist und die Schale doch wieder genutzt wird (ist schon recht praktisch bei so kleinen Mäusen, weil man den Sitz ja überall mit hinnehmen kann, z. B. zum Essen oder so), wird der Reboarder in der Zwischenzeit ja nicht schlecht und das Problem gibt sich dann einfach mit zunehmendem Alter.


        LG Curly&son (10 Monate) 💙

(17) 11.08.19 - 20:03

Du kannst auf jeden Fall schon in einen Reboarder wechseln. Das mit dem Ausreizen der Babyschale gilt nur, wenn man danach nicht weiter rückwärts fahren will.
Wir sind mit 5 Monaten schon gewechselt, weil Mini in der Schale nur noch geschrien hat. Seit er besser aus dem Femster gucken kann, haben wir Ruhe.
Wichtig ist, dass ein Sitz mit guter Liegeposition ist. Dazu zählen z. B. der Besafe Izi Modular (haben wir), der Besafe Izi Plus, irgendeiner der tausend Dualfixen (Kann sie irgendwie nicht auseinander halten), der Becool und noch ein paar andere.
Wenn Ihr nicht vor Ort probieren wollt (Was ich bei so einem kleinen Kind immer, immer, immer raten könnt), lasst Euch online beraten. Oder einer fährt mit Kind mit der Bahn und der andere mit dem Auto?

(18) 11.08.19 - 20:55

Hallo,
gerade bei einem so jungen Kind ist das Probesitzen und Probeeinbauen total wichtig. Es benötigt halt noch eine gute Ruheposition. Würde auf jeden Fall zu einer Beratung vor Ort raten. Einfach damit ihr auch sicher beim Anschnallen seid, zum Beispiel...
Wo kommt ihr denn genau her?
Kennst du die Karte mit den Grünen Fachhändlern?
Generell ist es aber möglich jetzt schon zu wechseln...
Habt ihr Isofix?

Top Diskussionen anzeigen