Baby Erziehung

    • (1) 11.08.19 - 20:24

      meine Schwester ist zu Besuch bei mir und wie diskutieren gerade eine Frage . sie ist 35 Jahre alt hat ein Kind 9 Monate alt . sie will jetzt schwanger werden aber sie macht sich Sorgen und meint das Kind ist 9 Monate und braucht viel Zeit Geld tragen füttern spazieren dass ist halt mega körperlich Arbeit... sie hat Angst das dem Baby was passiert in der Schwangerschaft durch tragen oder Stress... was sagt ihr dazu und an die Mania wie habt ihr das gemacht mit euren Kindern wo ihr schwanger wart

      • (2) 11.08.19 - 20:44

        Meine Kinder sind 22 Monate auseinander und ich musste die Große auch noch viel tragen in der Schwangerschaft...
        Der Körper deiner Schwester ist es ja gewohnt kontinuierlich zu tragen...
        Das gefährdet, meines Wissens nach, keine Schwangerschaft... es ist einfach etwas anderes als beim ersten Kind...
        Alles Gute!

        (3) 11.08.19 - 21:10

        Sorry, aber ich verstehe überhaupt nicht, wie Titel und Text hier zusammen passen.

        (4) 11.08.19 - 21:58

        Ich weiß nicht so recht was das ganze mit Erziehung zu tun hat. Aber wenn sie ein Kind als mega Arbeit empfindet sollte sie vielleicht kein zweites kriegen, damit wird die Arbeit nicht weniger. Aber vom tragen oder Stress (keine Ahnung welchen sie hat) stirbt ein Baby nicht. Dann wäre die Menschheit wohl schon ausgestorben 😂

      • (5) 12.08.19 - 01:28

        Wenn sie Angst hat sollte sie sich noch Zeit lassen. Solange es keine Risikoschwangerschaft mit Bettruhe ist, sind die bedenken unbegründet.
        Ich bin gewollt schwanger geworden als die kleine 6 Monate alt war. Ich merke das ich sie nicht lange tragen kann, weil ich dann Schmerzen bekomme. Nicht jede Schwangere ist so empfindlich. War auch schon bei Kind 1 so. Nur viel schlimmer.
        Das Tragen übernimmt größtenteils mein Mann. Ich nur kurze Strecken.

        • (6) 12.08.19 - 06:32

          du bist schwanger geworden und dein Kind war 6 Monate Respekt. wie war es für dich ??? dein Mann geht doch arbeiten wie hast du das dann gemacht und warum wolltest du so schnell ein baby

          • (7) 12.08.19 - 09:08

            Er hat Nachtschicht. Ist also tagsüber immer da, bis auf die paar Stunden die er schläft.
            Ich wollte kein großen Abstand zwischen den Kindern.
            Die Erste ist auch ganz umgänglich und hatte wenig Stress mit ihr. Hat früh durchgeschlafen und ist kein Schreikind. Hat sicherlich zu der Entscheidung beigetreten. Bin gespannt wie es mit der Eifersucht wird, wenn das Baby da ist. Ich hoffe mein Plan mit dem Tandemstillen dämmt die Eifersucht ein wenig und unterstützt die Geschwister-Bindung.
            Von allen Seiten höre ich das es schwer wird aber ganz ehrlich ich denke nicht außer Kind 2 braucht viel mehr Aufmerksamkeit als es Kind 1 gebraucht hatte. Wenn das zweite Kind annähernd so ist wie das erste Kind, wird alles gut. Viele finden ein Kind schon sehr stressig. Alles Typsache.

      (8) 12.08.19 - 08:13

      Wir wollten auch nen sehr kurzen Abstand, allerdings hat mir mein Arzt eine 1-jährige Pause auferlegt, er meinte, dass der Körper u. Gebärmutter diese Zeit zum regenerieren von der ersten SS brauche und es wesentlich einfacher bzw. entspannter ist wenn Nr.1 schon ein wenig laufen kann. Bin froh um seinen bestimmten aber freundschaftlichen Rat, denn uns liegt allen daran, dass auch die 2.SS so schön und unkompliziert wie die erste verläuft; war wirluch ne sehr schöne Zeit und Geburt...

      • (9) 12.08.19 - 08:17

        also wurdest du mach 1 jahr schwanger ?

        • (10) 12.08.19 - 09:35

          Noch nicht, unsere Maus ist erst 8 Monate alt, steht aber schon und läuft auch schon die Möbel entlang; wenn sie bis Januar tatsächlich frei laufen sollte und weiterhin ein eher entspanntes Kind ist, würden wir um diese Zeit wieder probieren; Sie ist jetzt 7,5kg und man merkt das Gewicht auf Dauer, z.B. beim die Treppe herauftragen schon (Und das obwohl ich viel Hilfe habe momentan, Mann, SchwiMu, Mama nehmen mir einiges ab an KiWagen, Einkäufe, Haushalt etc.;); ist klar, dass der Hormonhaushalt da auch ein Wörtchen mitzusprechen hat und es evtl. nicht sofort klappt. Körperlich würde ich sagen, dass zusätzlich zum Stillen eine SS momentan wirklich an meiner Substanz zehren könnte und ich dann nur noch am Essen wäre um für uns drei die Depots wieder aufzufüllen. Der ärztliche Rat macht also für mich spät. ab jetzt gefühlten Sinn.

Top Diskussionen anzeigen