Baby 3 Wochen viel Stuhlgang, Bauchweh, Pupsen

    • (1) 12.08.19 - 17:34

      Hallo.

      Mein kleiner Sohn ist fast 3 Wochen alt und wird voll gestillt.

      Er hat momentan scheinbar mit Bauchweh zu kämpfen, krampft ganz viel und weint dann auch. Er hat ständig Stuhlgang, wickeln kann man ihn gefühlt alle halbe Stunde. Deshalb hat er auch Probleme mit einem wunden Po. Generell macht er eher wenig als dass man mal eine volle Windel hat. Er drückt auch ständig, brummt, pupst und hat einen hochroten Kopf dabei. Er will dann auch immer an die Brust und saugt richtig hysterisch.

      Fliegergriff mag er gar nicht. Bauchmassage lässt er nur bedingt zu.

      Ich ernähre mich schon dementsprechend. Kein Obst, kein Mineralwasser, nichts blähendes wie Vollkorn, Zwiebeln oder Kohl. Trinke Stilltee. Trotzdem wird es nicht besser.

      Was kann ich noch tun bzw übersehe ich etwas in der Ernährung?

      Vielen Dank vorab für Ratschläge.

      LG Mim

      • (2) 12.08.19 - 19:50

        meine hebamme hatte bei bauchkrämpfe entweder kümmelzäpfchen oder lefax empfohlen... bei der ernährung kann leider grad nicht helfen, nur das mit den "hilfsmitteln" ...

        ansonsten morgen früh mal beim kinderarzt anrufen oder in der apotheke fragen..

        alles gute

        (3) 12.08.19 - 20:43

        Hallo, an der Ernährung kann man nicht viel machen. Blähungen haben die kleinen sowieso . Die einen mehr, die andren weniger .

        Mein kleiner ist 9 tage alt, uns geht es ähnlich. Uns hilft 1 mal am Tag lefax (er bekommt meistens abends Probleme, ich gebe ihm das nachmittag, dass es gut wirken kann .) Bei uns hat das Problem mit den vigantoletten angefangen, also ab dem 6. Tag. Daher pausiere ich die jetzt eine Woche. Wenn ich merke die Probleme werden weniger, werde ich beim Kinderarzt das Öl verlangen, daß soll verträglicher sein .

        Ich mache mit ihm über den Tag verteilt Übungen wie Fahrrad fahren, Beine anziehen und kreisen, lasse ihn oft auf mir auf den Bauch liegen. So geht gut luft ab.

        Gegen den roten po lege ich ihn nach dem wickeln nackig auf den Bauch und mache schwarztee Auflagen, lasse Luft ran und alles trocknen, dann die Pflegecreme von weleda drauf . Während der Bauchlage und po nach oben geht auch gut Luft ab und er is sehr entspannt.

        Meine Hebamme hat mir heute ein pflanzliches mittel mitgegeben, vllt wäre das was für euch . Da sind auch natürliche Bakterien für den Darm enthalten. Colimil plus von humana . Ansonsten soll eine bigaia Kur wohl auch super helfen.

        Wärme mit Kirschkernkissen wäre auch gut oder ein warmes Bad .

        Alles gute :)

        (4) 12.08.19 - 21:06

        Dein Baby ist einfach ein ganz normales Baby.

        Meine hat anfangs STÄNDIG Stuhlgang gehabt. Das hat sich so mit 6 Wochen eingependelt.

        Bauchweh wird erst langsam besser, seit sie 16 Wochen ist... 😩 aber weg ist es immer noch nicht ganz (sie ist 20 Wochen).

        Wenn du magst, berichte ich gerne, was wir alles probiert haben und was wie geholfen hat ;)

      • (5) 12.08.19 - 21:23

        Mein Sohn hatte das auch doll. Wir haben ihm auch lefax gegeben und wenn das nicht half die kümmelzäpfchen.
        Außerdem sind wir auch auf das vitamin d Öl umgestiegen weil es bekömmlicher ist.
        Gegen den Wunden pi kann ich heilwolle und die beinwellsalbe von der bahnhofsapotheke empfehlen, die ist echt super und wirkt sehr schnell, darf man nur nicht benutzen wenn schon alles offen ist und nässt.

Top Diskussionen anzeigen