Helmtherapie / Schiefkopf / Kopforthese

    • (1) 13.08.19 - 20:01

      Hallo an alle,

      Ich habe meine erste Tochter bekommen und sie wie angeraten auf dem Rücken gelagert. Wie ihr euch denken könnt hat sich ihr Kopf verformt leider lehnt die Krankenkasse die Übernahme der Kosten für die Helmtherapie ab.

      Hat jemand Erfahrungen bei ähnlichen Werten wie auf dem angehängten Bild ersichtlich ob sich das von alleine zurückbilden/verbessern kann.

      Unsere Tochter ist nun fast 7 Monate und ich habe Angst wenn wir nicht handeln das Ihr Kopf so bleibt.

      Hat evtl jemand ähnliche Werte gehabt und kann über Erfahrungen berichten? Würde mich über Antworten freuen.

      Liebe Grüsse SanSee

            • (5) 13.08.19 - 20:39

              Ja ist bei uns auch eine schräge asymetry. Was haben sie denn für Erfahrungen. Machen Sie eine Helmtherapie?

              • (6) 13.08.19 - 20:47

                Wir haben vor 4 Wochen einen bekommen. Den hat unser Junior auch gut angenommen. Leider hat er nach einer Woche ein Abszess am Kopf bekommen. Wir waren dann 2 Wochen im Krankenhaus und dürfen jetzt erstmal den Helm wegen Druck Gefahr nicht mehr tragen. Ich muss erstmal wieder zu cranioform um das weitere Vorgehen zu besprechen. Da der Helm ja auf den Kopf angepasst wurde und wir ihn jetzt schon über 3 Wochen nicht mehr tragen konnten, Weiss ich nicht ob unserer überhaupt noch passt. Ausserdem waren wir mit dem Beginn schon recht spät dran ( 8 1/2 Monate) jetzt mit 9 1/2 Monate Weiss ich ehrlich gesagt nicht ob die Therapie bei uns jetzt noch was bringt. Da unser Arzt nur bis max. 12 - 14 Monate therapiert und der Kopf je älter sie werden jetzt nicht mehr so schnell wächst. Also bei uns sehr verzwickte. Unsere Kasse hat ihn übrigens bezahlt. Zumindest bis jetzt 80 % vom gesamt Preis.

                • (7) 13.08.19 - 20:59

                  Darf ich fragen bei welcher Krankenkasse ihr seid? Und sagen die Ärzte ob das Abzess vom Helm kommt?

                  • (8) 13.08.19 - 21:10

                    Wir sind bei der Techniker.
                    Nein leider wissen wir nicht woher der Abszess kam. Wäre schön es zu wissen, da könnte ich wenigstens gegen wirken. Trotzdem muss ich gestehen hab ich mittlerweile echt Angst davor ihm den Helm wieder aufzusetzen.

      (9) 13.08.19 - 21:56

      Bei meiner kleinen war auch eine leichter schiefkopf da hat sich aber jetzt super zurück gebildet das was uns geholfen hat war ein lagerungskissen für den Kopf und ich war mit meiner Maus deswegen bei der osteopathie die hat Verspannungen gelöst und schon hat sich die kleine von alleine auf die Seite gelegt und auch so geschlafen.
      Lg 😊

    (12) 14.08.19 - 20:14

    Wir haben den Helm seid Mai, die Asymmetrie lag bei 1,7,auch schräg.
    Letzen Monat lag die Asymmetrie bei 0,4mm. Sie hatte und hat absolut keine Schwierigkeiten mit dem Helm, hat sich super dran gewöhnt und so. Bei der Hitzewelle hatte sie ihn öfter nicht auf.
    Meine Krankenkasse übernimmt den Helm auch nicht.

    Meine Tochter ist jetzt 9 Monate.

Top Diskussionen anzeigen