SID Kindestod wie schützen? TIPPS

    • (1) 14.08.19 - 00:38

      Liebe Leser,

      Es geht um meine Schwester. Ihre kleine ist 4 monate alt wird allerdings nicht vollgestillt. Die kleine weigert die Brust momentan sehr stark, daher kriegt sie mehr pre Nahrung zugefüttert.
      Ist ein gesundes Kind. Nimmt gut zu. Allergien sind nicht bekannt. Sie versucht jeden Tag mit ihr raus an die frische Luft zu gehen, kriegt ihr Vitamin oil.
      Leider hat sie in der Schwangerschaft geraucht und Qualmt ab und an mal (alle zwei Tage eine Kippe pi mal Daumen). Kurz vorm einschlafen kriegt die kleine ihren Schnuller. Stressfaktor der Mutter ist leider momentan hoch (Streit mit dem partner).

      Schlafen tut die kleine in ihrem Schlafsack, im beistellbettchen oder auch mal bei ihr im bett.
      Mutter und Vaterseits ist der SID gottsei dank nicht bekannt.

      Nun macht die sich verückt mit dem Thema und kann nachts kaum ein Auge zu kriegen. Es bringt leider nichts zu sagen mach dies und das. Sie versucht schon auf viele Details zu achten. Kann man irgendwie prozentsätze sagen wie sich das minimieren kann? Z.b wenn sie einen schlafsack zum schlafen kriegt verringert sich das Risiko ,sag ich mal auf 50%? Oder weitere Tipps wie sie ihre kleine davor schützen kann? Welche Kinder sind davon besonders betroffen? Hoffe auf erfolgreiche antworten, um ihr bissen das Leben zu erleichtern.

      Eine schönen Abend euch noch:)

      • Wenn sie so Panik hat, sollte sie dringend mit dem Rauchen aufhören. Ja, das ist hart, ich war selbst Raucherin (sofort bei positivem Test aufgehört!).

        Aber das ist nun mal einer der größten Risikofaktoren. Ansonsten macht sie es doch sehr gut. Wenn das Kind nachts den Atem der Eltern hört, wird es animiert, selbst zu atmen. Dank Schlafsack rutscht auch nix übers Gesicht und so.

        Sie soll ihre Ängste mit dem Kinderarzt und/oder der Hebamme besprechen.

        In der Schwangerschaft zu rauchen war schon dämlich, also erster Tipp: Aufhören.
        Schlafsack ist schon mal gut, darf aber nicht zu groß gekauft/angezogen werden.
        Schlafen bei den Eltern im Zimmer ist auch super. Wenn im Bett, dann nur auf der Seite der Mutter Richtung Beistellbett sozusagen und nur, wenn die Eltern nicht geraucht haben!

      (9) 14.08.19 - 22:03

      Die Daten, die Du suchst, gibt es schlicht nicht.

      SID ist ja ein Sammelbecken für Todesfälle ohne Diagnose selbst nach Autopsie.
      Demnach fallen Ersticken und Überhitzen schon mal nicht hier ins Gewicht, allerdings lassen sie sich zum Glück verhindern durch angemessene Kleidung.

      SID Fälle lassen sich nicht wirklich verhindern, weil es eben nicht bekannt ist, warum sie geschehen. In Frage kommen unbekannte Gendefekte, nicht aufgefalle Infektionen, Schlafapnoe, Fehlschaltungen im Gehirn, epileptische Anfälle, verdeckte Kindstötungen... Elterlicher Konsum von Medikamenten und oder Suchtmitteln scheint das Risiko zu erhöhen, ebenso das alleine schlafen.
      Der Vergleich mit Daten aus früheren Jahren ist nicht wissenschaftlich haltbar, da sich die Möglichkeiten zur Diagnostik ständig verbessern und somit Fälle, die damals als SID erfasst wurden, zu einem nicht feststellbaren Prozentsatz aus heutiger Sicht keine SID Fälle waren.

      Ggf. könnte ihr eine Matte zur Überwachung sie beruhigen. Und das Rauchen sollte sie weiter reduzieren.

Top Diskussionen anzeigen