Extrem aktives baby

    • (1) 14.08.19 - 22:13

      Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe mein lang ersehntes Wunschkind überalles aber an manchen Tagen bin ich echt und nicht nur ich sondern auch mein Ehemann und meine Mutter total erschöpft und das von einem 11monat altem baby🙃seid dem mein Sohn 4mon alt ist ist er sehr aktiv strampeln brameln krabbeln alles ohne Pause selbst wenn er im hochstuhl sitzt"auch nicht ruhig" mir grault es jedes mal wenn ich ihn wickeln anziehen füttern muss er ist wirklich ein Tornado.mir fehlt es unendlich ihn im arm zu nehmen und paar Minuten mit ihm zu kuscheln das geht nur wenn er nachts tief schläft.und zudem kommt er möchte immer noch nicht allein nur wenige Minuten alleine sein er will sich einfach nicht alleine beschäftigen er krabbelt wie ein Weltmeister überall mir hinterher.muttis hattet ihr auch solche Kinder hört das irgendwann auf mach ich was falsch bitte klärt mich auf 🙏

      • (2) 14.08.19 - 22:42

        Huhu, ich bin auch kein Experte, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass du nichts falsch machst. Viele Mütter aus meinem Freundeskreis und auch hier bei Urbia "beschweren" sich, dass ihr Baby nicht so kuschelig sondern immer in Aktion ist, und auch mein Murkelchen lässt Kuscheleinheiten meist eher über sich ergehen. Ich denke, dass das ganz normal ist, da die Zwerge ihre neu erlernten Fähigkeiten ausüben und verbessern wollen und überhaupt die Welt kennenlernen möchten. Wenn überhaupt, glaube ich eher, dass das für dich als Mama spricht, da dein Kleiner sich offensichtlich sicher genug fühlt, ständig in Bewegung zu sein und nicht nur an deinem Rockzipfel hängt. Ich würde behaupten, dass das heißt, dass du ihm das nötige Urvertrauen dafür schenkst.
        Ob und wann das besser wird, weiß ich selber auch nicht, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass sie sich mit zunehmendem Alter auch mal in Ruhe eine Gute-Nacht-Geschichte erzählen lassen, während sie sich ankuscheln 😊.

        Alles Liebe

        (3) 14.08.19 - 22:49

        Bei uns ist es ganz genauso 😂 mein Sohn ist 10,5 Monate und er kann nicht eine Minute still sitzen. Wenn ich ihn im Arm halte versucht er an meinem Körper entlang an die Decke zu kraxeln 😂oder will sofort wieder auf den Boden. Auf dem Boden angekommen will er wieder auf den Arm. Alleine spiele geht überhaupt nicht ich muss immer direkt neben dran sitzen. Und da werde ich als Menschliches Klettergerüst benutzt 😂 wenn ich den Raum verlasse um mir nur die Zähne zu putzen ist er ein paar Sekunden später schon im Bad und zieht sich an der Badewanne hoch (noch sehr wackelig deshalb muss man da noch sehr aufpassen). Er versucht sich überall hoch zu ziehen da muss man momentan noch doppelt aufpassen. Ruhig sitzen und essen geht garnicht. Er muss immer was in der Hand haben womit er spielt ansonsten ist es viel zu langweilig und er will wieder sofort raus aus dem Stuhl. Kurz gesagt es ist meeeega anstrengend. Hinzu kommt das er tagsüber maximal 1 Stunde schläft. Aber laut meiner Mama war ich als Kind genauso. Ich war ein richtiger Wirbelwind und wenn ich mit einem Raum fertig war, war es ein Schlachtfeld, ständig blaue Flecken und Beulen😂 aber hey dafür war ich später als teenager mega einfach und hab nie diese typische "ich finde alles und jeden doof Phase" gehabt und bin und war ausgeglichen und eher der entspannte typ. Also ich habe Hoffnung 😂

        (4) 15.08.19 - 07:27

        Ich hab auch so ein Power Baby. Natürlich vermisse ich es, dass sie nie länger als zwei Sekunden still sitzt und mit mir kuschelt, aber das kommt bestimmt wieder. Meine ist auch nur in Aktion und macht die ganze Bude unsicher. Ihr neuestes Hobby ist es alles abzuräumen. Deko und jeder Gegenstand der irgendwo steht wird geschnappt, auf den Boden geworfen, untersucht und nach einer Minute für langweilig befunden. Sie zieht sich überall hoch und klaut alles was sie findet. Ich bin froh, dass sie so aufgeweckt ist und mit absolutem Eifer alles erkundet. Du machst sicherlich nichts falsch. Es gibt eben ruhige Babys und dann gibt es die anderen. Mir erscheint das normal. Beim Pekip gibt es da auch noch eine Maus, die ist genauso. Die anderen liegen eher rum und beobachten die Welt. Meine ist übrigens erst 8,5 Monate. Irgendwann kommt es bestimmt, dass die Zwerge alleine kuscheln kommen, sie werden ja älter und können immer mehr und auch die neuen Fähigkeiten sind ja irgendwann langweilig. Zu mir sagen immer alle, dass sie es toll finden, dass man mit der kleinen so richtig aktiv spielen kann. Ich bin auch oft kaputt nach einem Tag mit ihr. Gerade, weil sie quasi gar nicht schläft. Gerade mal 30 Minuten nach der Kita Eingewöhnung und an sehr guten Tagen nochmal eine Stunde am Nachmittag. Ich denke, da müssen wir einfach durch.

      • (5) 15.08.19 - 09:13

        Du machst nichts falsch, manche Babys sind einfach so :-) Ich habe auch so einen Dauerzappler. Das war schon während der Schwangerschaft so - Seit er draußen ist, kann ich ihn wenigstens mal abgeben :-D

Top Diskussionen anzeigen