Ideen für Spielsicherheit

    • (1) 15.08.19 - 12:25

      Hi ihr Lieben!
      Wie macht ihr das so... unsere Tochter hat bis dato immer mit ihren Spielsachen am Wohnzimmer Teppich gespielt (6 Monate).
      Nun ist sie aber schon so aktiv, dass sie im ganzen Wohnzimmer herumkrabbelt.
      Leider ist sie letzte Woche schon umgeflogen und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeprallt (gott sei dank nichts passiert).

      Habt ihr irgendeine Sicherung rundherum, falls ihr mal aufs Essen schauen müsst oder die Wäsche aufhängen müsst oder seid ihr non stop immer daneben?

      Danke LG

      (4) 15.08.19 - 12:36

      Meine durften frei überall hin. Umfallen und sich auch mal den Kopf mehr oder weniger doll stoßen gehört dazu! Bei 3 Kindern habe ich ganz sicher nicht immer danebengehockt - und selbst wenn, kleine Stürze passieren einfach und lehren das Baby, wie es geschickter fallen kann......

    (10) 15.08.19 - 12:45

    Unsere kleine Maus war noch keine 6 Monate alt, als sie das Krabbeln gelernt hat. Wenn ich den Raum verlassen habe, hab ich sie entweder mitgenommen oder in den Laufstall gesetzt (der war so groß, dass sie selbst, ihre beiden Brüder, der Papa und ich darin sitzen konnten, also genug Freiheit für die Maus). Unbeaufsichtigt konnte und wollte ich sie nicht lassen. Da sie sich mit 6 Monaten schon überall hochgezogen hat, ist sie auch oft umgefallen, so schnell konnte ich oft gar nicht reagieren, aber das passiert nun mal und es ist nie etwas Schlimmes passiert 😉

    (11) 15.08.19 - 13:11

    Bei uns auch freies spielen angesagt, nur die treppen sind gesichert! Stürze gehören dazu und sind im normalfall doch total harmlos.
    Bei gutem Wetter krabbelt er auch schon alleine in den Garten (ist eingezäunt) zum Sandkasten, da schau ich dann aber regelmäßig.

    (12) 15.08.19 - 13:16

    Super danke für eure Antworten! Laufstall haben wir auch, der is allerdings nicht sooo groß, deshalb gibts da schnell nix mehr zu entdecken und es wird langweilig!
    Dann werd ich sie einfach weiterhin am Teppich und rund herum spielen lassen! Bin wenn dann eh immer nur wenige Minuten nicht im Raum

    Nonstop daneben geht bei 4 Kindern nicht 🙈.
    Schlumpfine (7 Monate) krabbelt noch nicht, robbt herum und wenn sie soweit ist, darf sie nahezu überall mit, wie ihre Brüder vor ihr schon 😊.
    Hinfallen etc gehört für mich zum Großwerden dazu. Die Kleinen haben es ganz schnell raus, wie man „geschickt“ hinfällt.

    (14) 15.08.19 - 17:14

    Würde einfach die Umgebung „babysicher“ machen (Regale an Wand schrauben, damit sie nicht umfallen, keine losen Kabel etc.)

    (15) 15.08.19 - 18:33

    laufstall ist mit zweien keine option für mich. die grosse würde in den laufstall klettern was ich viel gefährlicher finde als sonst was 😁 sie dürfen bei mir frei sich bewegen. auf dem kochherf wird möglichst nie etwas stehen gelassen bzw bin ich halt dann am kochherd und der kleine in der Hochstuhlschale 🤗
    das hinfallen finde ich, gehört dazu 🤔 sonst lernen sie sich und ihren körper, die reaktion beim fallen und das 'aha das tut weh also es geht so nicht' völlig dazu.
    steckdosensicherung und die geschlossene keller-türe sind bei uns pflicht.
    hatte mal ne herd-schutz-abdeckung aber naja... die war dann schnell wieder wegg 😏
    ich weiss man sagt 1 mio mal das selbe 'nein das darfst du nicht' aber irgendwann fruchtet es 🤗
    wenn der laufstall für dich ne option ist, mach es, alleine deine entscheidung 😉 gibt da kein richtig oder falsch 😊
    den kleinen nehme ich einfach immer in das jeweilige geschoss mit in dem ich etwas zu tun habe. die grosse lasse ich alleine im EG wenn ich im OG das bad putze

Top Diskussionen anzeigen