Hilfe, zahnen?! Wie verschaffe ich meinem Baby Linderung ?

    • (1) 16.08.19 - 08:28

      Hallo ihr Lieben,

      mein kleiner Schatz ist nun 20 Wochen (4,5 Monate) alt. Am Montag fing es an, dass er rote Wangen und leichten Ausschlag auf den Wangen hatte. Ab Dienstag dann hatte er öfter Stuhlgang. (Normalerweise immer genau 1 x am Tag, seit Dienstag jetzt ca. 3 x )
      Mein Mann meinte noch, es sei alles in Ordnung, aber ich wusste, dass da irgendwas im Busch ist.
      Am Mittwochnachmittag fing dann das Schreien an. Mein kleiner Spatz hat, seit er die bösen ersten 3 Monate überstanden hat, eigentlich nicht mehr geschrieben. Es ist einfach herzzerreißend, wie ein déja vu.
      Morgens ist immer alles gut, es fängt er mittags an. Er hat Schmerzen ohne Ende, drückt die Lippen aufeinander, usw. Wir gehen davon aus, dass er zahnt. Allerdings haben wir beide gar keine Erfahrung mit Babys, so blöd wie es sich anhört. (Unsere Nichte ist fast 1 Jahr, zahnt aber noch nicht.)

      Wenn es absolut nicht mehr geht, gebe ihm Paracetamol-Zäpfchen, die auch sehr gut nach 20-30 Minuten wirken.Ansonsten versuche ich den ganzen Nachmittag, ihn abzulenken, was meistens auch ganz gut klappt. Nur abends muss ich ihm dann wieder ein Zäpfchen geben, sonst kann er nicht schlafen. Gestern Mittag hatte er auch kurzzeitige erhöhte Temperatur (37,7 Grad), gestern abend und heute Morgen nicht mehr.

      Allerdings bin ich überhaupt kein Freund von Tabletten und habe immer Angst, dass ich ihm zu viel gebe.

      Entschuldigt bitte den langen Text, aber wie gesagt, ich bin was das anbelangt, sehr unerfahren. Wie war es bei euren Babys ? Wie helft ihr ihnen ?

      Ach ja, einen Beißring haben wir auch, das lenkt auch kurzzeitig ab.

      Hallo,
      Hab ihr euch schon mal das Zahnfleisch angeschaut ob es geschwollen ist? Wenn die Zähne kommen sieht man normalerweise auch einen "weißen Strich" durchs Zahnfleisch blitzen. (So war es jedenfalls bei meinem kleinen)
      Als der erste Zahn kam hat er gesabbert ohne Ende, sich alles in den Mund geschoben um darauf zu kauen, Finger waren ständig im Mund...
      Bis der Zahn dann durch war hat es gut 4 Wochen gedauert 🙈

      Ich würde es erstmal mit Zahnungsgel, zahnungsglobuli und zb einem feuchten kalten waschlappen/Tuch versuchen auf dem er kauen kann, das bringt bei vielen schon Linderung. Mein kleiner hat stundenlang seinen beißring bearbeitet.
      Zäpfchen sind für mich persönlich das letzte Mittel der Wahl und bisher hat er wegen den Zähnen erst einmal eins bekommen.

      • Hallo deja,
        danke für die Antwort!
        Ja, genauso, wie du dich es beschrieben hast, verhält sich meiner kleiner Spatz auch! Ich habe oben links (also rechter Schneidezahn) einen weißen kleinen Strich gesehen.
        Hast du den Namen vom Zahnungsgel, welches du deinem kleinen gibst ?
        Und kann ich ihm das einfach so geben ? Ich weiß, es hört sich echt blöd an, aber zum Arzt muss ich deswegen nicht, oder ?

        • Hallo,

          Ich leide aktuell mit dir. Mein kleiner ist jetzt 7 Monate alt. Die beiden unteren Schneidezähne sind schon vollständig da. Und oben machen sich gerade 4 auf einmal auf den Weg :( seit Tagen kämpfen wir alle damit, vor allem natürlich der kleine Mann. Wir geben osanit Kügelchen (ob es jetzt Placebo ist oder nicht, helfen tut es und das ist das wichtigste). Von dentinox habe ich auch schon gehört, werde ich demnächst auch mal ausprobieren. Paracetamol habe ich bisher einmal geben müssen, als gar nichts mehr ging. Ist aber auch mein "Notfall" Medikament.

          Die armen Mäuse, wenn ich nur helfen könnte 😭

          Ich verwende Dentinox, gibt's zb beim Dm, Müller, Rewe.
          Einfach etwas auf den Finger und dann damit leicht übers Zahnfleisch massieren, man kann es aber auch mit einem wattestäbchen auftragen.
          Kann man einfach so geben, ich war damals zufällig bei der U4 beim Arzt als es losging mit den ersten Anzeichen und hatte dann gefragt 😅
          Meiner bekommt noch Osanit Kügelchen, ob die was bringen kann ich nicht genau sagen... Ich bilde mir es jedenfalls ein 😅
          Normalerweise muss man deswegen nicht zum Arzt

          • (10) 16.08.19 - 09:54

            Oh was meinem noch geholfen hat war sein Kuscheltier 😅
            Da hat er immer genüsslich auf dem Fuß gekaut... hab mich echt gewundert was das soll, hat er sonst nie gemacht, naja nach 3 Wochen kam mir die Erleuchtung... das hat so "Kügelchen" in den Füßen 😂

      Hihi, Zahnungsgel ist ein Lokalanästhetikum und wie Zäpfle, also Paracetamol und Co. Oh das Zahnungszäpfle von Weleda ist auch Klasse. Keine Angst, gut. Lg Dani

Hallo, uns helfen homöopathische Diphos Kügelchen. Und das Zahnungsöl von der Bahnhofsapotheke (ich liebe deren Sachen). Nur nicht zu viel nehmen. Ölt. Bitte nicht gleich ein Zäpfchen geben wegen so ner "Laplie". Ich weiß hört sich hart an. Ist aber echt nicht gut für dein Bizzele. Für "Unerfahrene" ist das Buch Haus und Reiseapotheke von Stadelmann echt klasse. Fieber nicht immer gleich drücken. Es ist nur ein Zeichen das was nicht stimmt. Und beim Zahnen wird es nicht höher.
Lg Dani

  • Hallo

    Zäpfchen haben aber im Gegensatz zur Homoöpathie eine nachgewiesene Wirkung.
    Mein Sohn bekam 4 Zähne aufeinmal. Natürlich gab es da was richtiges.

    Homoöpathie hat und wird nie eine Wirkung über den Placebo Effekt hinaus haben.

    • Aber die Mamas fühlen sich doch so gut wenn sie ihrem Schatz was geben können, was überhaupt keine Nebenwirkungen hat 🥰
      Ok, hat halt auch keine Wirkung 🤷🏻‍♀️ Aber es geht ja ums gute Gefühl seinem Schatz was gutes zu tun und dann kann die Mama sich wenigstens einbilden, dass es hilft 👍🏻

      Aber ja, wenn es richtig schlimm ist, braucht ein Kind richtige Medizin und keine Zuckerkügelchen. Egal wie toll das Marketing der Homöopathie-Lobby inzwischen auch ist.

Top Diskussionen anzeigen