Nicht läuft mehr :(

    • (1) 11.09.19 - 16:46

      Oh man ich bin im moment echt am verzweifeln. Es hatte hier alles mal so super geklappt und seit der 4. Schub begonnen hat wird alles immer schwerer. Der schub ist schon längst durch aber irgendwie ist es seit wochen nur anstrengend.

      Schlafen am tag, in der karre, trage im bett oder unterwegs bei anderen war kein problem. Jetzt schläft sie nurnoch tags in der federwiege. Woanders nicht. Hate es immer mal wieder versucht.es endet darkn das sich mein kind in rage schreit und dann bekomme ich sie auch in der wiege nurnoch schwer in den schlaf. Der rest des tages läuft dann auch bescheiden. Kann die wiege ja aber doch nicht überall mit hinnehmen 🤷‍♀️.

      Über den nachtschlaf möchte ich mich nicht beschweren. Er ist zwar unruhiger und sie wird mal wach weil sie den schnuller braucht aber im großen und ganzen haben viele unenzspanntere nächte.

      Dann essen.... sie trinkt vieeeeeel weniger und oft brüllt sie auch die flasche an, obwohl es zeitlich und auch von ihrem verhalten hunger sein muss. Oft trinkt sie 2 schlücke und dockt gleicv wieder ab. Überstreckt sich und wirkt bockig. Sieht nicht nach schmerzen aus.

      Völlig unzufrieden das kind :( die wachphasen ähneln einem seiltanz ich weiss oft nicht wie ich es ihr recht machen kann. Alles ist wenn überhaupt nur 5 min interessant. Dann wird wieder gemotzt.

      Generell steht ihr körper fast immer unter spannung wodurch sie in der bauchlage nicht spielen kann und dann immer unzufrieden ist. Auf dem rücken ist es ihr zu langweilig sie will sich immer drehen. War schon 3 mal beim osteopathen wegen dem überstrecken und weil sie so angespannt ist sie dreht auch nur über links. Aber iwie hilft nix. Ich finde es so traurig weil sie sonst immer so ein sonnenschein war und jetzt so unzufrieden immer ist.... hm das kann ihr doch auch keinen spaß machen.

      Ich frage mich langsam wie lange das noch so gehen soll auch das sie so wenig futtert 😥 würde so gerne tolle sachen mit ihr unternehmen. Aber wenn sie kn der karre und trage nicht schläft und nur motzt ist das ja auch blöd.

      Ich wollte mich eigentlich nur mal ausheulen und vill hat ja jemand ähnliches und ne idee woran es liegt oder was helfen könnte.

      Dchte immer es wird leichter umso größer sie werden

      (5) 11.09.19 - 17:02

      Hey das ist ja echt Mist.

      Also bei uns ist es immer mal so und so. Grade ist ne ganz gute Phase (seit ca 1 Woche, sie ist jetzt 5,5 Monate). Davor war auch alles Katastrophe.

      Launisch ist sie aber immer noch oft. Hoffe das wird wieder 😂

      • (6) 11.09.19 - 17:08

        Ich frage mich oft ob ich irgendwas anders machen muss werde unsicher und das macht mich dann total verrückt und das spührt sie ja auch. Möchte da einfach nicht in einen teufelskreis geraten. 🤷‍♀️ fühle mich im moment als wenn ich hier alles falsch mache. Furchtbares gedankenkarussell

        • (7) 11.09.19 - 18:32

          Ich glaube so geht es vielen Mamis ;) aber stress dich nicht. Irgendwann läuft es wieder gut und du hast gar nix verändert 😂

          Kinder kann man nicht immer verstehen 🤷‍♀️

    (8) 11.09.19 - 17:09

    Wenn der vierte schub der 19 wochen schub ist dann musst du geduld haben...der ist bei fast allen ziemlich übel und dauert ewig.

    Zum über links drehen...das ist kein drama jedes kind hat bei sowas eine bevorzugte seite anfangs.

    Zum unter spannung stehen. Ich habe hier auch so ein exemplar das immer unter spannung war und ist...er hat dadurch seine muskeln trainiert. Er ist jetzt mir fast 1 jahr immernich ständig angespannt ABER vorgestern haben wir zum ersten mal ein buch angucken können und er war dabei entspannt. Es wird besser aber es dauert. Versuch es doch mal mit kurzen massagen auf dem wickeltisch mit etwas öl wenn sie so extrem angespannt ist.

    Zum tagschlaf. Uns hat es geholfen,die sxhläfchen früh zu ritualisieren. Heißt morgens geht es immer 1 std spazieren mit der option zu schlafen oder zu ruhen. Mittagsschlaf wird im bett gemacht im dunklen stillen raum (da er die umgebungsreize nicht ausblenden kann) und nachmittags wieder ein spaziergang von ca 30 mins zum ruhen oder schlafen. Das hat hier sehr viel gebracht und er kommt durch die vorgegebene struktur gut durch den tag.

    Zum trinken kann ich leider nicht viel sagen da das bei uns immer ein kampf war aber ich hab dann zu der zeit kleine mahlzeiten angeboten. Hab ihn ca jede stunde angelegt zum stillen. Vllt wären kleinere portionen eine option?

    Macht sie anstalten sich nach vorne zu bewegen? Du könntest dein kind in bauchlage auf eine rutschige oberfläche legen und etwas hinter die füße halten wo sie sich abstoßen kann so als anreiz.
    Unzufriedenheit ist für uns mamas sehr anstrengend aber für die kinder ergibt sich daraus die motivation sich weiter zu entwickeln. Sie werden entspannter sobald sie sich fortbewegen und somit ihren spielraum selbst bestimmen können.

    Halte durch.

(10) 11.09.19 - 18:02

Das klingt wie bei uns Zuhause, nur mit dem Unterschied das wir von Anfang an schwierige Zeiten mit unserer Tochter hatten/haben. Die ersten 6-8 Wochen waren eine Katastrophe. Waren dann beim Osteopathen der dann alle Blockierung in drei Sitzungen beseitigt hatte. Von Woche 10-13 war sie total ausgeglichen den 12 Wochen schub hatte sie nur geschlafen. Ab Woche 13,5 ging es dann los das sie unruhiger wurde. Es wurde ab da immer und immer schlimmer! Tagsüber schlafen klappte nur ganz kurz in der trage mit Glück. In Woche 15/16 war ich so fix und fertig das ich den halben Tag nur noch geheult habe. Sie hat nur gequakt oder geschrien. Ende 16 Woche konnte sie dann drehen und war dann in Woche 17 total gut drauf. In Woche 18 ging der Spaß von vorne los :( sie dreht sich permanent (was ja gut ist) aber ist nach kurzer Zeit nur am rummotzen und iwie unzufrieden. Sie versucht dann in Bauchlage iwie ans Spielzeug ranzuhüpfen (schaut echt merkwürdig aus) und ist frustriert weil sie noch nicht so weit kommt. Ich bin gefühlt den ganzen Tag am Entertainment mit ihr. 2 Minuten findet sie etwas gut dann wieder nicht. Das Schlafen ist tagsüber hier auch ne Qual. Sie pennt zwar in der Trage oder aber kiwa, aber vorher wird erstmal gemotzt und geschrien. Erst ist alles gut bis sie dann echt nicht mehr kann und in den Schlaf kippt. Der dann leider nur ne halbe Stunde max ist. Zusammgezogen kommen wir auf 1,5-2 std. Ich kann langsam auch nicht mehr und finde den schub wirklich übel. Komme selbst nicht mal zum essen und habe dadurch schon einiges abgenommen,das mir selbst meine alten Klamotten zu groß sind. Meine zwei großen Kids kommen momentan leider auch viel zu kurz :( ich hoffe von Tag zu Tag das es endlich mal besser wird. Sie ist heute genau 19 Wochen alt und ich habe das Gefühl sie verändert sich gerade schon wieder. Ich drücke dir auch ganz fest die Daumen das es bald besser wird! Ich kann momentan echt nachfühlen... Lg

  • (11) 11.09.19 - 18:05

    Jap wie bei uns :( nur das sie ja schon weit über 19. Woche ist 🤷‍♀️ der nächste schub geht schon bald los... kein ding wir machen das einfach mal ohne pause :(

    • (12) 11.09.19 - 18:12

      Ja es ist hart und ich glaube auch nicht das bei uns wirklich eine Pause kommt. Wie alt ist deine Tochter genau? Meine ist am 01.05 geboren..

      • (13) 11.09.19 - 18:14

        21.04 genau ostersonntag

        • (14) 11.09.19 - 18:20

          Dann sind unsere garnicht weit auseinander. Iwie erleichternd zu hören das es nicht nur uns so geht. Ich hoffe jetzt einfach das wenn die kleinen Mobiler werden das es besser wird 🙈

          • (15) 11.09.19 - 18:23

            Ja ich mache mir immer gleich sorgen das sie irgendwie komisch ist 🙈 aber es scheint ja alles normal zu sekn auch wenn es anstrengend ist.

            Was hat sich die natur nur gedacht 😂

            • (16) 11.09.19 - 18:31

              Ich musste gerade schmunzeln, den Gedanken habe ich auch oft, dass meine iwie anders tickt 😂und ja es scheint wirklich normal zu sein. Ich hatte auch schwierige Phasen bei meinen großen Kindern, aber bei weitem nicht so wie jetzt und da zweifelt man dann wirklich an sich selbst ob man alles richtig macht.

Hatten wir auch. Besser wurde es als sie vorwärts kam, und zwar nachhaltig. Vorher ewig 5min ablegen, auf den Bauch drehen, Flieger, dann motzen, repeat. Gleiches hab ich von vielen gehört. Da war sie auch so alt. Mit ca 5,5 Monaten fing sie an zu robben, dann wurde es deutlich besser. Als dann sitzen, krabbeln und hochziehen mit 6 und 6,5 Monaten kam nochmal besser.

(20) 11.09.19 - 18:11

Hallo Du,

ich kann Dich sehr gut verstehen. Sind grad auch in einer "Kein Bock auf gar nix Phase", nur dass meine Tochter 9,5 Monate alt ist. Im Kinderwagen, Trage, Hochstuhl, Auto dreht sie durch, kurz: überall, wo sie angeschnallt ist und wo sie nicht machen kann, was sie will (Wickeln, Waschen, anziehen - nur Theater gerade). Zufrieden ist sie nur, wenn ich sie in Ruhe lass. Manchmal ist sie so gütig und ich darf 2 Minuten ein Buch mit ihr anschauen :D

Sie wollen halt soviel und können im Vergleich dazu so wenig. Das ist frustrierend und ich kann das verstehen. Lass uns durchhalten, es ist, wie immer, eine Phase. Das geht vorbei!

LG

Top Diskussionen anzeigen