Antibiotika oder radikal abstillen?­čśó

Hallo ihr lieben,

Ich schon wieder. Es ist passiert, ich hab meine 3. brustentz├╝ndung nach 5 Milchstaus und ich f├╝hle mich einfach nur elendig. Habe das Gef├╝hl ich bin am Tiefpunkt meines Lebens angelangt.

Eigentlich w├╝rde ich ja zum Arzt gehen und mir was holen, aber das w├Ąre f├╝r meinen Sohn das 3. mal Antibiotika in 5 Monaten (nur wegen meiner Brust!) ich bin nur am weinen, weil ich nicht will, dass er nochmal ab bekommt und versuche auch schon seit einem Monat abzustillen weil ich eben w├Âchentlich Probleme mit der Brust habe. Habe auch schon JEDEN Tipp probiert etc. Ende vom Lied ich liege seit 3 Tagen weinend auf der Couch weil es mir so schlecht geht. Sp├Ątestens morgen muss ich was machen.

Aber ich kann ihm doch nicht schon wieder Antibiotika geben.. aber kalter Brustentzug ist noch schlimmer sagt die Hebamme.
Ich wei├č nicht was ich machen soll. Ich kann nicht mehr, ich will nur das beste f├╝r meinen Sohn und habe das Gef├╝hl gerade egal was ich mache, es ist schei├če.

1

Ich w├╝rde auf keinen Fall radikal abstillen.
Unabh├Ąngig davon wie umst├Ąndlich eh schon alles bei so was ist, finde die Ursache f├╝r die st├Ąndigen Milchstaus und Entz├╝ndungen.
Brauchst du wirklich dringend Antibiotika?
Wenn ja, dann lieber das als Entzug f├╝r dein Kind.

Ich hatte bei meinem Sohn unz├Ąhlige Milchstaus und eine Entz├╝ndung mit Fieber. Da war ich mehr tot als lebendig. Trotzdem ging es immer ohne Antibiotika. Bei mir war es zum einen der Wechsel auf den Brei, da hat meine Brust nicht gut mit gespielt, weil mein Sohn dann ja nicht mehr so viel nach dem Essen getrunken hat. Zum einen lag es aber auch am Stress. Ich bin leider sehr stressanf├Ąllig, das legt sich bei mir dann immer auf den Oberk├Ârper/Brust.

Alles gute ­čŹÇ

2

Ich hatte schon 2 und da hatte ich immer sehr hohe Entz├╝ndungswerte.. da dachte ich mir auch immer, dass ich es vllt nicht brauche. Meine Hebamme sagte, ich brauche es dringend damit ich keinen Abszess bekomme. ­čśÉ
Es ist jetzt nur schon 2 Tage so schlimm... und mein Fieber geht eben nicht weg.

3

Ich w├╝rde da auch nicht rum experimentieren, das kann auch voll nach hinten los gehen.
Geh erstmal zum Arzt und frag nach, was es eventuell f├╝r Alternativen gibt, die nicht so gro├če Auswirkungen auf dein Kind haben.
Mir wurde hier im Forum Echinacea empfohlen, allerdings wei├č ich nicht, ob es half, da ich es so schnell wieder in den Griff bekam.

4

Hallo,
zun├Ąchst mein Beileid! Ich hatte anfangs auch keine leichte Stillzeit und wei├č wie sich das anf├╝hlt, wenn man ├╝berlegt abzustillen. Gl├╝cklicherweise hatte ich aber nie eine Mastitis. Ich kann dir nur Silberh├╝tchen empfehlen, damit sind meine Brustwarzen super schnell geheilt. Vielleicht verringert das auch die Mastitis. W├Ąre Pumpstillen was f├╝r dich? Noch kannst du dir eine super Pumpe per Rezept besorgen. LG

5

Huhu,
erstmal w├╝nsche ich dir eine gute Besserung. Ich hatte auch schon mehrere Milchstaus und wahrscheinlich eine Entz├╝ndung. Meine Hebamme hat mir von Weleda die Salbe mercurialis perennis empfohlen. Die zieht die Entz├╝ndung raus oder so. Auf jeden Fall hat sie mir geholfen. Hast du schon davon geh├Ârt?
Liebe Gr├╝├če
Vivi

6

Oh man eine Brustentz├╝ndung ist so fies!! Ich hatte auch eine und es war so schlimm!

Dank meiner tollen Hebamme wurde ich sie auch so los, ohne Antibiotika. Ich vermute aber, dass du da schon Profi bist und alles probiert hast (Retterspitz, Quark, k├╝hlen, Ibus und anlegen ohne Ende).

Ich w├╝rde Antibiotika nehmen und dann sanft abstillen. Wenn DU aber nicht mehr kannst, dann mach es radikal. Weil ne Mama, die einfach st├Ąndig au├čer Gefecht ist, ist auch nicht das Wahre.

7

Erstmal solltest du zum Arzt gehen. Wenn du es noch weiter verschleppst, wird es sicher nicht einfacher es zu behandeln. Pl├Âtzliches abstillen ist f├╝r Babys der Horror. Das w├╝rde ich nicht machen.

Allerdings bin ich auch nicht so Medikamenten-├Ąngstlich. Diese ganze ÔÇ×b├Âse ChemieÔÇť verunsichert mich wirklich gar nicht. Deshalb w├╝rde ich pers├Ânlich Antibiotika nehmen und h├Ątte da auch keine Sorge wegen des Babys. Im Gegenteil: so hast du ja irgendwelche fiesen Bakterien in dir, die du auch munter an dein Kind weitergibst. Davor h├Ątte ich viel gr├Â├čere Bedenken.

9

Aber die aktuelle Antibiotikafoskussion hast du schon mitbekommen.
­čÖł

11

Nein, und aktuelle ÔÇ×foskussionenÔÇť interessiere mich auch nicht. Denn Fakt ist. Antibiotika t├Âten Bakterien ab. Wenn gegen die Brustentz├╝ndung also nur Antibiotika helfen, liegt ein Befall mit Bakterien vor. Der ist ebenfalls sehr sch├Ądlich f├╝r das Baby.

weiteren Kommentar laden
8

W├╝rde auch Antibiotikum nehmen. Es gibt doch gen├╝gend, die ohne Probleme stillvertr├Ąglich sind.
Ansonsten hat mir meine Hebamme Mambiotic empfohlen. Erstmal eine Kur machen ├╝ber 3 Wochen und dann bei Bedarf. Ich fand es super! Dr├╝cke dir die Daumen :)

10

Hallo!

Ich wei├č genau wie es Dir geht! Auch ich hatte unendlich viele Milchstaus und 2 Brustentz├╝ndungen. Und deshalb w├╝rde ich Dir dringend raten zum Arzt zu gehen, um Dir ein AB verschreiben zu lassen. Das habe ich n├Ąmlich bei meiner letzten Brustentz├╝ndung nicht getan und es hat sich ein fieser Abszess gebildet, der mehrfach punktiert werden musste und ich dann mit AB vollgepumpt wurde. Und das hatte wiederum abruptes Abstillen zur Folge was gar nicht witzig war!! 6 Wochen hat es insgesamt gedauert. Ich hab es nat├╝rlich gemacht, weil ich nicht auch noch diese Chemiekeulen zum Abstillen nehmen wollte.

Ich bereue es bis Heute, dass ich nicht fr├╝her reagiert habe und zum Arzt bin!

Liebe Gr├╝├če und Alles Gute!! ÔŁĄ