Im neuen Mama-Alltag ankommen

Guten Morgen, vor knapp 6 Wochen sind wir zum ersten Mal Eltern geworden. Seitdem steht die Welt Kopf 😉 Wir haben uns das Baby sehr gewĂŒnscht und sind super glĂŒcklich und dankbar, dass sie gesund ist und sich so klasse entwickelt. ❀ Mein Mann hatte 4 Wochen Elternzeit und geht seit ein paar Tagen wieder arbeiten. Nun mache ich mir viele Gedanken, wann ich mich wohl an meinen neuen Alltag gewöhnen werde. Die NĂ€chte sind teilweise sehr anstrengend, da die Maus oft schlimme Schreiphasen hat. Morgens bin ich dann total gerĂ€dert und brauche meine Zeit, um „klarzukommen“... sobald die Kleine mich dann mit ihren großen Augen anschaut, ist aber das meiste schnell vergessen â˜ș Trotzdem habe ich das GefĂŒhl, mich nicht so richtig ins Mamasein und den zugehörigen Alltag einfinden zu können. Nichts planen können, keine richtige Struktur, 24 Stunden abrufbereit - eine riesige Herausforderung. Oft fĂŒhle ich mich schlecht, weil ich so negativ denke, wo ich doch eigentlich der glĂŒcklichste Mensch der Welt bin. Meine Familie unterstĂŒtzt mich sehr, damit ich mich immer mal bei Bedarf ausruhen kann tagsĂŒber. Dann denke ich wieder, ich flĂŒchte zu oft vor zuhause und dem Alleinsein mit Baby...🙄
Geht es anderen frisch gebackenen Mamis genauso? Wie lange hat das bei euch gedauert, bis ihr das GefĂŒhl hattet, angekommen zu sein?
LG, ladyschatzi mit Sophie (38 Tage 💖)

Guten morgen und Willkommen im Club der Mamas. Mir gings anfÀnglich nicht viel anderst.
Hatte probleme mit den stillen... musste ihn stÀndig anlegen. Mein tag bestand aus kuscheln, wickeln und stillen. Einkaufen und essen machen wenn er schlÀft.
Mit der Zeit spilt sich alles nach und nach ein. Und wenns dann super klappt Àndert der kleine minimensch seine meinung und alles ist wieder neu zu organisieren.
Aber es wird jedes mal besser. 😉😊

Liebe GrĂŒĂŸe mamamaus0304 mit Sonnenschein im Arm. 💖

Bei uns war das alles etwas anders, der kleine war nach der Geburt noch fast 6 Wochen im Krankenhaus und ich bin tÀglich zweimal hingefahren und habe in der Zeit ordentlich Milch abgepumpt.stress pur.
Demnach war es alles leichter und entspannter als er endlich zu Hause war.
Aber Dinge wie 24 Stunden Abruf bereit sein , ja das ist das Mama Dasein.
Und Struktur ist in der Anfangszeit auch ein Fremdwort. Das haben wir mit fast 5 Monaten auch noch nicht in jeder Lebenslage.
Wir haben einen babytrupp von 4-6 Babys und nie sind alle pĂŒnktlich wenn wir uns treffen. Denn der eine hat sich noch mal vollgesch*** und ein anderes baby will noch mal gestillt werden und wieder eine andere Mutti sagt ab weil das Baby immer noch seelenruhig schlĂ€ft und sie die Ruhe genießt oder das krasse Gegenteil, das baby hat so bescheiden geschlafen das die Mutti total k.o. ist.
Versuche zu entspannen und nimm hin das das Leben mit baby irgendwie ja doch erst mal Kopf steht. Aber als Familie ist alles sooo viel schöner 😍

Guten Morgen,
ich empfinde dasselbe wie du. Vor circa 6,5 Wochen Eltern geworden und seit da an steht die Welt auf dem Kopf. Es hat wirklich lange gedauert bis ich etwas ĂŒberhaupt auf die Reihe bekommen konnte. Mein Kleiner klebt an mir, unser Papa ist SelbststĂ€ndig und sehr lange außerhalb. Hatte am Anfang richtige Heulattacken. Es ist super Mama zu sein, aber es ist anstrengend. Am Anfang brauchen unsere MĂ€use halt mehr Aufmerksamkeit, was sich aber Ă€ndern wird! LG đŸ™†đŸ»â€â™€ïž

Guten Morgen,
bei mir ist es gerade Ă€hnlich. Wir haben vor 6 Wochen unseren ersten Sohn bekommen und mein Mann ist die erste Woche nach 4 Wochen Elternzeit arbeiten und ich frage mich, wann und wie ich eine Struktur in unseren Alltag bringen soll. Der kleine Schatz braucht noch ganz viel NĂ€he (was tagsĂŒber dank Trage, in der er sich super wohl fĂŒhlt, ganz gut machbar ist) und wird teilweise stĂŒndlich gestillt. Man kommt also trotzdem zu nichts. Abends ist es auch immer ziemlich anstrengend und es dauert ewig bis er schlĂ€ft (und dann eigentlich auch nur auf dem Arm). Jetzt habe ich auch noch eine Bronchitis. Bei der Arbeit hĂ€tte ich mich krank gemeldet 😁Aber als Mama gibt‘s das nicht mehr 😬

LG

Ja jetzt wo du es sagst, als sie 3 Wochen alt wurde hat mich auch eine dicke ErkĂ€ltung mit Fieber niedergestreckt 😞 1 Tag lag ich fast nur im Bett und mein Mann hat alles ĂŒbernommen und sie mir nur zum Stillen gebracht. Ab dem nĂ€chsten Tag, als das Fieber fast weg war, war ich schon wieder viel mehr auf den Beinen 🙈 (Wobei mein Mann das super gemacht hat!!)

Ich hab gut 8-10 Wochen gebraucht, bis ich entspannt war. Also ja, es ist normal :)

Keine Sorge, du bekommst das hin und irgendwann genießt du es auch :)

Hallo,
es wird besser!

Meine kleine Maus ist mittlerweile fast 5 Monate alt. Am Anfang war sie auch sehr anspruchsvoll und als ich nach 4 Wochen alleine zu Hause mit ihr war, habe ich nichts mehr geschafft.

Bei uns wurde es mit 2 Monaten deutlich besser, weil ich endlich angekommen war. Am Anfang haben die Hormone und der Schlafmangel bei mir auch regelmĂ€ĂŸig Heilattacken ausgelöst. Jetzt mit 5 Monaten gibt es noch schwierige Tage, aber ansonsten klappt es gut. Ich fĂŒhle mich auch endlich als Mutter. TatsĂ€chlich ĂŒberlege ich meine einjĂ€hrige Elternzeit zu verlĂ€ngern. 😉

LG und du schaffst das!

Ja, es ist schon eine gewaltige Umstellung. Selbst wenn man das vorher schon bei Freunden mitbekam, man war nicht hautnah dabei 😅 und kann es jetzt erst selbst richtig begreifen und fĂŒhlen.
Beim ersten Kind besonders.. ich habe immer abgewartet. Es hiess nach 3 Monaten wird es besser.. dann hiess es von der Hebamme, ja das erste halbe Jahr.. dann irgendwo, ja das erste Jahr mit Baby.. 😆
Ich hatte immer das GefĂŒhl in so einer abwertenden Haltung zu sein. Das finde ich schade und versuche jetzt, auch trotz aller anstrengenden Phasen und extremen Schlafmangel, alles zu genießen und mir besonders die positiven Dinge bewusst zu machen.

Ich weiss jetzt, dass es wirklich stimmt, dass es viel zu schnell vorbei ist đŸ€ŁđŸ˜† frĂŒher hĂ€tte ich jeden fĂŒr diesen Satz umbringen können.
Ich weiß noch wie ich der KinderĂ€rztin berichtete, dass sie nur auf meinem Arm schlĂ€ft, tagsĂŒber und nachts, 3 Monate alt, ich ging auf dem Zahnfleisch und sie lĂ€chelte mich an und sagte, genießen sie es, das kuscheln.. ich hĂ€tte sie umbringen können 😉🙈

Und im babykurs sagte vor kurzem eine Mutti, dass als sie schwanger war kemand sagte, dass wird die schönste Zeit ihres Lebens.. den wĂŒrde sie immer noch gerne die Meinung sagen 😂 weil es eben nicht nur schön und rosarot ist. Jedenfalls nicht wenn man drin steckt und kein einfaches Baby hat! Aber eins ist richtig, rĂŒckblickend ist es das dann doch immer đŸ„°

Geniesse Die Zeit mit deiner Familie. Toll, dass sie fĂŒr dich da ist! Meine Mutter arbeitet noch..
Und mach dir das Jahr (?) So schön wie es geht! Die Arbeit kommt viel zu schnell zurĂŒck!
Geh spazieren, triff andere muttis.. mach es dir richtig nett. Zb Sport mit Baby, oder einfach bis mittags Zuhause rumgammeln 😅
Überleg dir kleine Sachen, was du zb am jeweiligen Tag machen möchtest. Nicht nur Haushalt. Mich frustriert das immer, weil es jeden Tag danach sowieso nicht mehr sichtbar ist, was man geschafft hat 😉

Moin #tasse

Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben oder denken, du mĂŒsstest jetzt funktionieren.
Wenn es dir gut tut, nimm dir doch am Tag eine Sache im Haushalt und eine private Sache vor... weniger ist dabei aber mehr, damit es auch klappt. Vll fĂŒhlst du dich dann hinterher produktiver.
Ich habe z.B gestern den Schrank im Badezimmer aufgerÀumt und heute mache ich ein Fotobuch. Also wirklich kleine Sachen.

Ich habe 4 Kinder und fand tatsĂ€chlich die Umstellung vom 0 auf 1 am hĂ€rtesten. Weil man sich vorher um sich selbst 24/7 kĂŒmmern konnte und plötzlich total fremdbestimmt ist...

LG, Nele
mit Junge (12) und 3 MĂ€dchen (8, 21 Monate und 2 Wochen)

Oh ja das stimmt..

Von 0 auf 1kind ist fĂŒr fast alle am schlimmsten.. 🙈

Nach 9 Monaten hatte ich das GefĂŒhl, dass wir uns als Familie gefunden hatten. Lass Dir Zeit!

Hallo, mit Baby gibt es keinen festen Zeitplan und 24 Stunden abrufbereit 🙈 so sehen die nĂ€chsten Jahre aus😂

Meine 2 grossen sind fast 15 und 14, wir trĂ€umten schon davon, wenn sie irgendwann ausziehen und wir unser Leben wieder fĂŒr uns haben....

Ungeplant bin ich schwanger geworden, letzten Donnerstag kam unser Schatz zur Welt, ich bin 14 Jahre Ă€lter als ich zum letzten Mal Mama geworden bin. Ich genieße genau das, was dir gerade schwer fĂ€llt 😂

Ist das schön, nichts planen zu mĂŒssen, ich bin so entspannt wie lange nicht mehr. Obs daran liegt das ich jetzt Ă€lter bin, keine Ahnung aber ich freue mich auf die nĂ€chsten Monate die nur mir und dem baby gehören und die Tage sich einfach nach meinem kleinen Schatz gestalten werden.

Mach dich nicht verrĂŒckt, das wird sich einspielen, genieße die Zeit glaub mir die geht so schnell vorbei🙃

Hier hat's ca. 4 Monate gedauert đŸ€·â€â™€ïž Und wenn wir ehrlich sind: sobald sich irgendwas eingespielt und ein gewisses Muster entwickelt hat, gibt’s nen Schub und Schwubs ist eh wieder alles anders 😅

Beim ersten Kind hab ich ca. 6 Monate gebraucht, um mich wirklich als Mama zu fĂŒhlen. Wir hatten aber auch einen schweren Start.

Inzwischen habe ich 3 Kids und wirklich aufgegangen bin ich nie in der Rolle der Hausfrau und Mutter.
Ich bin erst wieder rund, seitdem ich wieder arbeite.

LG Claudi