Sind diese Gedanken/TrĂ€ume (noch) normal?🧐 Silopo

    • (1) 09.11.19 - 20:05

      Hallo ihr Lieben Muttis,
      Habt ihr auch manchmal so komische Gedanken? So gruselige tagtrĂ€ume?đŸ„ș
      Meine Maus lag gestern auf ihrer spieldecke, die Tante war da und eine Freundin, ich war im nebenzimmer und mir kam die ganze Zeit das Bild in den Kopf geschossen, das die Tante oder meine Freundin ausrutschen und mit dem Fuß auf den Kopf der kleinen treten 😭
      Oder:
      Ich gehe spazieren und gehe bewusst auf die andere straßenseite, weil da kein GerĂŒst plus Baustelle war. Ich hatte wieder ein Bild im Kopf, das sich etwas von dem GerĂŒst löst, weil ein Bauarbeiter Mist gebaut hat und uns auf den Kopf fĂ€llt..🙈
      Oder:
      Ganz gruselig und ich habe immer noch panische Angst davor ist, das etwas in der Nacht wÀhrend ich schlafe passiert. Dann kommen gruselige Bilder in den Kopf, die ich jetzt nicht beschreiben möchte denn sonst kommen mir die TrÀnen...
      Diese Gedanken habe ich ganz oft vor allem in neuen Situationen Punkt schlimm finde ich, dass diese Vorstellungen so real sind, so detailgetreu, dass theoretisch genauso passieren könnten. Denn ich sehe die Personen und auf meine Maus ganz genau und natĂŒrlich auch den Schaden...manchmal muss ich mich dann so richtig schĂŒtteln damit ich aufhöre an sowas zu denken â˜č
      Geht es euch auch manchmal so?
      Ist das normal?liegen diese Grafischen,sehr detaillierten Bilder und schrecklichen tagtrÀume in der Natur einer jeder Mutter?

      ErzĂ€hlt doch Mal ....vielleicht helfen wir uns gegenseitig 😊

      • (2) 09.11.19 - 20:22

        Ich glaube das ist normal... Ich habe immer solche Gedanken, wenn ich mit dem kleinen (8 Wochen) die Treppe hoch/runter gehe... Dass ich fallen könnte. Oder, dass ich vorn ĂŒber kippe und auf ihn "falle", wenn ich im Bett herumrutsche. Oder dass ich im Schlaf das Beistellbett aus Versehen "wegschiebe" und der Kleine rausfĂ€llt.
        Wir sind halt Mamas und solche Sorgen gehören dazu 😅 zeigt ja auch, dass wir besonders vorsichtig sind. Und solange diese Gedanken nicht unseren kompletten Alltag bestimmen, ist alles gut, denke ich 😊

        (3) 09.11.19 - 20:28

        Hallo
        Ich kenn das genau wie du es erzÀhlst ich hasse es so sehr.

        Manchmal hört es auf fĂŒr paar Tage dann fĂ€ngt es wieder an.

        Ich versuch mich dann immer abzulenken davon.

        (4) 09.11.19 - 20:34

        Ich kenne es auch. 😖
        Das ist einfach gruselig. Bei mir ist es auch bei TrÀumen so. Aber auch bei solchen Gedanken erwische ich mich.
        Du bist nicht alleine damit. FĂŒhl dich gedrĂŒckt. #liebdrueck das mit der Baustelle kenne ich. 🙈

        Liebe GrĂŒĂŸe klemigro

      • (5) 09.11.19 - 20:39

        Hallo.

        Ja, das kenne ich auch und ich bin so erleichtert zu lesen, dass es nicht nur mir so geht.
        Schon seit der Schwangerschaft habe ich auch oft so zwanghafte Gedanken, dass irgendwas Schlimmes passiert, wenn ich irgendwas nicht mache. Meistens richtig absurde Sachen, die auch in gar keinem Zusammenhang mit meinem Baby stehen.


        Ohje. Wirklich gut zu wissen, dass es scheinbar „normal“ ist.

        Ich muss auch sagen, dass es weniger geworden ist mit der Zeit, mein Baby ist jetzt 5 Monate.

        (6) 09.11.19 - 20:54

        Hallo!
        Ich denke, dass das normal ist als Mama/Papa. Man ist ja jetzt fĂŒr ein kleines Wesen verantwortlich, das einem komplett vertraut und sich auf einen verlĂ€sst.
        Ich hab das bei meiner zweijÀhrigen auch noch hin und wieder. Man hat einfach Angst, dass etwas ganz schlimmes passieren könnte.
        Man lernt immer besser das zur Seite zu schieben und nicht weiter darĂŒber nachzudenken. Aber dann kommen va in Situationen wo wirklich schlimmeres hĂ€tte passieren können diese Bilder wieder hoch.
        Wichtig ist nur, dass es nicht den Alltag dominiert, bzw zu viel Einfluss auf Entscheidungen nimmt.
        Es wird besser (bis das nĂ€chste Baby kommt 🙈)
        Lg

      • (7) 09.11.19 - 21:03

        Hey, ich kann dir sagen, das wird nicht wirklich aufhören, aber weniger.

        Mir ist aber auch aufgefallen, dass es dann hĂ€ufig „seltene“ Situationen waren, in denen ich im weiteren Verlauf, solche Gedanken bekommen habe.

        Beispielsweise als meine Eltern das erste Mal mit Junior einkaufen waren (Autounfall, Kind fÀllt aus dem Kinderwagen oder klemmt sich die Hand am Kofferraum, ist mir nÀmlich passiert). Oder als Junior das erste Mal alleine mit seinem Patenonkel unterwegs war.

        Zuletzt war das, als er das erste Mal mit einem Tretroller 🛮 (er ist 2.5) gefahren ist. Trotz Helm, war ich in Habacht-Stellung und hatte doofe Gedanken.

        Aber es lÀsst nach.

        Alles Gute 🍀

        (8) 09.11.19 - 23:36

        Ich habe das auch öfter... sind wahrscheinlich normale Ängste gepaart mit blĂŒhender Phantasie :-/

        Am meisten Angst habe ich davor, sie fallen zu lassen... als sie gerade 2 Wochen alt war, hatte ich einen richtig schlimmen Traum. Also keinen Tagtraum, sondern nachts... dass die kleine mir im Bad runterfĂ€llt, mit dem Gesicht voran auf die Fliesen. Im Traum habe ich sie dann in Panik sofort aufgehoben und herumgedreht und sie war voller Blut und die Nase zerdrĂŒckt. Das war so schrecklich, dass ich noch 2 Tage danach bei dem Gedanken daran in TrĂ€nen ausgebrochen bin.

        Unser Unterbewusstsein spielt uns da einen fiesen Streich... aber es sorgt so auch dafĂŒr, dass wir besonders aufmerksam sind, glaube ich?

Top Diskussionen anzeigen