Baby mit im Elternbett nicht zu gefährlich?

Hallo zusammen,

ich hatte ja heute Mittag den Post, wieviel man mit seinem Baby kuscheln sollte und hatte erwähnt, dass unsere kleine mit ihren 16 Tagen im Wohnzimmer im Laufstall schläft. Wohnzimmer und Schlafzimmer sind direkt aneinander und die Tür ist immer auf. Sie steht quasi „nur“ 5 Meter weg.

Da viele schreiben, dass die kleinen Nähe so sehr brauchen und viele ihre Babys mit im Familienbett schlafen lassen, überlege ich nun, unsere kleine auch mit ins Bett zu nehmen.

Wir haben ein Boxspringbett in 180x200 cm. Ich habe aber etwas Angst, ob es nicht zu gefährlich sein könnte, wenn sie in der Mitte von uns schläft?!

Was meint ihr dazu? Erfahrungen oder tips? Danke im Voraus 😊

4

Unsere Tochter hat 8 Monate in unserem Bett geschlafen. Sie hat die ersten Monate auf mir geschlafen, dann in der Mitte. Immer ohne Probleme.
Was ich nicht verstehe, wieso man jetzt einen zufriedenen Zustand ändert. Nur weil das eine halbe Community meint?
Ich vertraue immer schon auf mein Kind. Wenn sie etwas braucht, zeigt sie mir das. Und das schon von klein auf.
Ich bin überzeugt davon, dass sich dein Baby melden würde, wenn es unbedingt mehr Nähe wollte. Unsere Tochter hat nie im Beistellbett oder so schlafen wollen, dass war für mich ein Zeichen. Auf mir oder später zwischen uns war dann super. Irgendwann war sie dort sehr unruhig, also haben wir sie in ihr Bett quartiert. Nur mal als Beispiele.

1

Ich habe leider keine Erfahrung mit 'in der Mitte', da ich alleinerziehend bin seit der SS.
Ich kann dir aber sagen, das ich meinen Sohn von Geburt an mit im Bett hatte, es ist mir nie passiert, das ich auf ign gerollt wäre, oder ihm die Decke über den Kopf zog oä. Ich bin der festen Überzeugung das die Mama Instinkte auch im Schlaf funktionieren. Ich bin auch eine extrwm gute schläferin. Neben mir könnte es einen Atomtest geben, ich schlaf weiter😂 wenn aber mein Sohn nur ein Mucks von sich gibt, bin ich sofort wach.
Wir das bei Männern ist weiss ich nicht, da haben bestimmt andere noch erfahrungsberichte❤️😊
Vlt könnt ihr ja auch einfach das Bett auf einer Seite an die Wand schieben, oder einen Rausfallschutz montieren, damit sie am Rand und nicht in der Mitte schläft 😊 das käme mir jetzt so spontan in den Sinn, dann können du und dein Mann/Partner auch trotz baby im bett Kuscheln und habt keine Baby Barriere🤭
Probiert euch aus, was für alle stimmt ❤️

16

Ist bei mir ganz genauso
💕

2

Sorry für die Fehler 😬 ist schon spät, hoffe man versteht was ich meine😅🙏

3

Hi meiner schläft im Beistellbett neben mir und häufig landet er dann doch neben mir im Bett. Mein Arm liegt immer um ihn, wie ein Rahmen. Sonst kann ich nicht schlafen. Die Decke zieh und klemme ich so ein das ich sie nicht über ihn ziehen kann. Ich mache mir schon manchmal Sorgen. In der Mitte lasse ich ihn ungern schlafen auch zu dicht neben meinem Mann geht nicht. Der macht auch schon mal oft ne rückartige unkontrollierte Bewegung und da will ich nix riskieren. Vor dem Kind war ich an ihn gekuschelt, er hat geträumt jemand wolle sein Auto klauen und er wollte ihn aus dem Auto ziehen. Er hat mir im Schlaf in die Haare gefast und dran gegezog. Das sagt ja wohl alles...

5

Hallo
Dafür gibt es Beistellbetten. Nimm es mir bitte nicht übel, aber das liest man doch heutzutage wirklich ständig überall ( Nähebedürfnis von Neugeborenen, Schlafen mit im Elternschlafzimmer, Tragen im Tragetuch usw.)
Hast du dich denn garnicht vorher mit den Bedürfnissen von Babys auseinandergesetzt? Das ist wirklich nicht böse gemeint. Im vorherigen Post wurde Dir ja schon viel geantwortet und erklärt.
Ich empfehle dir ein Beistellbett, da liegt das Baby diirekt neben dir, ihr könnt kuscheln, aber es ist dennoch geschützt. Ansonsten wie im anderen Post schon geschrieben: kuscheln, kuscheln, kuscheln!
Alles Gute für euch!

6

Also ich schlage immer seitlich auf einer Seite und sie mittig neben mir. Auf ihrer anderen Seite hab ich das Stillkissen als Barriere gelegt, damit mein Freund sie nicht erwischt. Er schläft nämlich meist mit dem Rücken zu uns. Ich schlage dann halt immer mit dem Gesicht zu ihr. Passiert ist dabei noch nie was. Ansonsten schläft sie auch noch oft auf mir drauf. Wenn dein Baby bereits im eigenen Bett gut schläft würde ich aber eher zu einem Bestellbett oder direkt einen Gitterbett in eurem Schlafzimmer tendieren. Also wir wollen sie gerne im Laufe des nächsten Jahres an ihr Bett gewöhnen, dass direkt am Fußende unseres Bettes steht. Aber Mal ne ganz andere Frage: habt ihr eine Hebamme? Mit der könnte man darüber bestimmt gut reden. Die würde sicher noch viel erklären. Ansonsten empfehle ich vielleicht ein Buch über Babys im ersten Jahr. Du scheinst da noch ziemlich unsicher zu sein. Dass viele Babys am Anfang mit im Bett schlafen ist eigentlich ganz und gebe. Dass Babys sehr viel Nähe und Geborgenheit brauchen ist auch nix neues. Ich würde dir wirklich empfehlen dich Mal einzulesen und tiefer mit der Psyche und den Bedürfnissen von Babys zu beschäftigen. Die gehen nämlich weit übers wickeln und Füttern hinaus. Und wenn du da einfach ein Wissen hast, solltest du schauen wie es für euch an besten umsetzbar ist. Jedes Baby und jede Familie ist da anders.

7

Ich bin ein großer Fan vom Familienbett, aber wenn ich mich Recht erinnere ist dein Baby doch ganz glücklich in seinem Bettchen. Ich würde das dann ehrlich gesagt nicht ändern. 🤔
Ich schlafe seit fast 12 Monaten mit unserem Sohn zusammen, bisher absolut problemlos. An einer Seite steht das Babybett, an der anderen haben wir einen Rausfallschutz installiert. Mein Mann schläft nicht bei uns, da ich bei jeder seiner Bewegungen wach geworden bin (man ist ja quasi immer auf "Alarm" eingestellt wenn sich was bewegt 🙈) Für uns drei passt das so am besten. Wir hoffen aber, dass der Kleine bald in sein Bettchen umziehen mag, damit Papa wieder zu mir ins Bett kann 😂

8

Unser kleines Mädchen schläft seit Geburt bei uns im Bett. Ich habe mir noch nie Sorgen gemacht das etwas passiert aufgrund des Ammenschlafes. Wir haben zwar ein Beistellbett aber da schläft sie nur äußerst selten drin. Ich habe mir das nicht so ausgesucht, sondern unser Kind hat uns unmissverständlich zu verstehen gegeben das sie das so möchte. Wenn dein Kind zufrieden im Laufstall im Wohnzimmer schläft warum dann umquartieren.
Lass dich bitte nicht zu sehr verunsichern. Dein Kind wird dir zeigen was es für Bedürfnisse hat. Wenn es zufrieden ist wie es im Moment läuft ist es doch gut. Genieße es denn es kann sich sehr schnell ändern.
Jedes Kind ist anders und nur weil mein Kind viel getragen werden will, im Elternbett schlafen will und generell gern auf Mama und Papa lebt muss das bei deinem nicht zwangsläufig auch so sein.
Falls du dich dennoch unsicher im Umgang mit deinem Kind fühlst sprich mit deiner Hebamme oder KinderÄrztin darüber. Falls du keine eigene Hebamme hast kannst du dich dennoch an Hebammenpraxen in deiner Umgebung wenden.

9

Hallo wenn dein Kind die nähe braucht wird es sich schon melden das ist meine ansicht.

Meine kleine ist 1 Jahr alt und schläft von Geburt an in ihrem eigenen Bett.
Ich kann mit kind im bett absolut nicht gut schlafen ich schlafe dann total leicht wache bei jeder Bewegung auf komm einfach nicht zur ruhe.

Auserdem haben wir ein angelcare das auf die elternbewegung reagieren würde.

Ich würde also solang sie alleine schlafen kann sie das auch tun lassen.
Manche wären froh ihre kinder könnten das.

Lg