Baby will zu Papa, Vertrauensverhältnis gestört?

Hallo ihr Lieben, seit ein Paar Tagen will mein 10 Monate altes Baby lieber zum Papa. Er weint, wenn er von seinem auf meinen Arm soll und er läuft nur dem Papa weinend hinterher, wenn er den Raum verlässt. Papa hat jetzt Urlaub und wir sind jetzt bei seiner Familie. Es fing an, seit Beginn der Reise. Ich frage mich nun folgendes. Ist das ganze meine Schuld und ich hab unser Vertrauensverhältnis kaputt gemacht? In den Tagen vor der Abreise war ich etwas gestresst, alles putzen, Baby wurde mal einfach abgesetzt, ich war nervös wegen der Reise und nachts war das Baby oft wach, und ich habe aus Verstehen so etwas genervt gestöhnt, wenn er aufwachte :( Außerdem habe ich - wenn er zum wiederholten Mal zur Steckdose rennt, seinen Finger reinsteckt - sehr streng mit ihm geredet und auch sehr streng nein gesagt und ihn in den Laufstall gesetzt und kurz weinen lassen. War das zu hart für das kleine Baby? Papa lässt ihn alles machen und hat noch nie ein verbot strenger ausgesprochen. Falls ich das Vertrauensverhältnis gestört habe, kann ich das wieder reparieren?

2

Hey
Du hast garnix kaputt gemacht, fast jedes baby hat mal ne papa phase..selbst im Kleinkindalter, meine Mädels sind fast 3,5 jahre und 22 Monate alt, trotzdem gibts tage wo papa der absolute held ist,und weißt du was?
Ich genieße diese Momente "ruhe"mit einer großen tasse kaffee und entspannte etwas,und zuzusehen wie die kinder ihren papa lieben und umgekehrt ist dabei das schönste.

Mit 10 Monaten kannst du so streng sein wie du willst, dein baby ist noch nicht in der Lage es zu verstehen,wenn du nicht willst das dein baby in die Steckdose fasst,dann bringt es nix seinen finger da auch noch selbst rein zu stecken,sag nein und nehme ihn da weg,zeig ihm ne Alternative/Ablenkung was auch immer aber tu nicht das was du ihm verbieten willst.

Versteh immer nicht warum viele Mütter gekränkt,verletzt oder traurig werden wenn sie nicht immer und durchgehend nr.1 sind.
Auch papa ist eine der wichtigsten Bezugspersonen des kindes und es gibt nix Schöneres als ein kind was zu beiden Eltern ein inniges Vertrauensverhältnis hat.


Lg

4

Oh das hab ich echt blöd geschrieben oben, ich stecke seinen Finger natürlich nicht rein 🙈 wenn er ihn selbst reinsteckt, nehm ich seine Hand weg und sagen so streng mehrmals auch nein. Und klar, wie ich ja auch sage, es ist toll, dass der Kleine seinen Papa so liebt. Das einzige, was traurig macht ist nur, dass er sogar weint, wenn er zu mir soll. Wenn er mit Papa toll spielt, freu ich mich auch und schau entspannt zu. Aber ich glaube sowohl Papa als auch Mama sind traurig, wenn das Baby sogar weint oder schreit, wenn es von dem einen zum anderen soll. Obwohl ich eigentlich nicht traurig sein will 🤷🏻‍♀️ Deshalb hab ich mich nur gefragt, ob ich da evt. Echt was falsch gemacht hab und etwas ändern sollte in Zukunft.

8

Na wenn du da schon so Angst hast, sollte dein Baby nicht in die Pubertät kommen. Ich finde nicht, dass du was falsch gemacht hast. Es gibt halt bei Kindern Phasen, wo Mama angeschrieben ist. Weil Papa halt gerade viel interessanter ist. Nehmt es an und macht das Beste draus. Es wird auch wieder andersrum sein.

1

Ich würde jetzt mal sagen, nein.
Bei uns gibt es öfter Phasen wo nur Papa alles machen darf und wenn er in Urlaub ist dann sind das sowieso Ausnahmetage 😂
Sobald Papa wieder arbeiten ist, ist Mama wieder angesagt.
Find es toll das in solchen Phasen, auch Papa die Möglichkeit hat mit Sohn zu spielen.

Was ich jedoch nicht verstehe, du willst nicht das dein Kind in die Steckdose greift, führst aber seinen Finger trotzdem da rein? 🤔

Habt ihr keinen Steckdosenschutz? Mein Sohn hat es auch immer versucht, hab dann einen Schutz rein. Seitdem er "reingreifen darf", ist es aber nicht mehr interessant.

3

Ui neee, also er rennt zur steckdose und steckt seinen Finger rein. Und da hab ich ihn dann sehr streng mehrmals schon nein gesagt und die Hand weg. Die Physiotherapeutin meinte damals, ich muss da so streng jetzt schon sein und ihm nein beibringen. Im Nachhinein fühl ich mich jetzt total unwohl, weil ich schon mehrmals so doof Nein gesagt hab, wenn er Quatsch macht.:( Ein Schutz ist drin, aber ich dachte, ich muss ihm trotzdem beibringen, da nicht reinzufassen. Aber wenn ich es so mache wie du, vielleicht wird es dann auch uninteressant und ich fühl mich auch besser dann. Lg

6

Ah ok dann hab ich das falsch gelesen.
Bei uns sind alle Sachen interessant die verboten sind

Hab auch z.b keine Schrank Sicherungen (außer am Putzmittelschrank).
In der Küche hat er 1ne lade die er ausräumen darf, wenn er versucht einen anderen aufzumachen hab ich ihn immer seine gezeigt.
Irgendwann waren alle uninteressant und nur seine interessant.

weitere Kommentare laden
5

Euer Vertrauensverhältnis ist sicher nicht gestört.

Wenn papa plötzlich zu Hause ist, ist ja was besonderes. Meine Motte (9,5 Monate) ist seit Geburt eigtl papa Kind. Würde ich nicht stillen, wäre ich glaub ich ganz abgeschrieben 🙈😂😂

Wenn papa zu Hause ist, ist sie viel lieber bei ihm. Obwohl wir beide gleich „streng“ oder mal genervt sind. Aber papa ist halt nicht immer da. Er hat jetzt 3 Wochen Urlaub.

Phasenweise ist sie auch mal lieber bei mir 😁 aber es gibt auch Zeiten, wo sie nur zu papa will.

Wenn Motte und ich alleine sind, geht trotzdem alles immer wieder super 👍

Also, versuche es grade einfach zu genießen und lass papa ran 😁😁

7

Du bist ein Mensch und Menschen sind auch mal genervt. Auch wenn man dann mal gereizt reagiert, zerstört das gar nichts. Natürlich musst du ihm das Wort 'Nein' beibringen und aich mal streng sein. Das dient seinem Schutz. Dadurch wird nichts zerstört, Strenge ist notwendig. Wenn er mal laufen kann, lässt du ihn doch dann auch nicht auf die Straße rennen, sondern zeigst durch Strenge die Gefahr? Du kannst nicht immer lieb und nett sein. So funktioniert Erziehung nicht. Das Los aller Eltern...
Jedes Kind hat Phasen und zwar auch Papa-Phasen. Nebenbei solltest du die Erziehung mit deinem Mann aber absprechen. Es kann nicht sein, dass er bei ihm alles darf und nur du Verbote ausspricht. Wenn er ein paar Jahre älter ist, wird er das zu nutzen wissen.