Baby möchte nicht bei anderen auf den Arm

Hallo 👋🏼,
unser Sohn ist mittlerweile 4 Monate alt. Er hat anfangs oft geweint und braucht(e) sehr viel Nähe, sodass er quasi 24/7 bei/an/auf uns verbracht hat. Ich gebe zu, dass ich ihn anfangs sehr ungerne von anderen (außer meinem Mann) nehmen lassen habe, weil er so viel geweint hat und sich nur von uns beruhigen lassen hat. Wenn er bei uns auf dem Arm ist und andere mit ihm sprechen lacht er sie an aber wehe ihn nimmt jemand auf den Arm. Dann fängt er spätestens nach 5 Minuten an zu weinen. Meistens lasse ich sie dann noch etwas „probieren“ aber dann nehme ich ihn wieder und es ist Ruhe. Es tut mir ja auch leid für Oma & Co. aber ich denke immer er ist einfach noch nicht so weit und das kommt schon noch. Er ist doch erst 4 Monate alt 🤷🏼‍♀️ Aber alle sagen mir, er müsste es doch langsam mal lernen bei anderen zu bleiben?! Wie seht ihr das?

1

Dass er 4 Monate ist und gar nix „lernen“ muss. Das denke ich ;)

Motte hat mit 5 monaten schrecklich gefremdelt, andere durften sie teilweise nicht mal angucken. Sie blieb dann halt bei mir und Ende.

Ab und zu konnte sie dann jemand kurz nehmen, wenn sie „aufgetaut“ war und wenn nicht, dann nicht.

Das ist immerhin ein kleiner, eigenständiger Mensch und kein Kuscheltier :)

7

Da hast du ganz recht!
Eigentlich habe ich mir auch immer fest vorgenommen, mich nicht von anderen verunsichern zu lassen 🙈

12

Das wird ja auch nicht leichter, denn es gibt immer irgendwas, was anderen nicht passt 😁

Ich bin Sooo froh, dass mein Mann und ich da fast gleich ticken und einfach unser Ding machen. Und uns nicht rein reden lassen 😊

weitere Kommentare laden
2

Hallo Moniha.

Das hat rein gar nichts mit lernen zu tun! Er vertraut dir und seinem Papa. So, wie es die Natur vorgesehen hat. Wenn er eure Nähe spürt und euren "Duft" riecht, fühlt er sich sicher. Fremde Gerüche bedeuten Gefahr und komplett ausgeliefert zu sein. Bitte geh auf sein Bedürfnis beschützt zu werden ein. Wenn du ihn dadurch "zwingst " kann sein Urvertrauen zu euch zerstört werden.
Stell dir mal vor es kommt eine dir unbekannte Person auf dich zu und nimmt dich in den Arm und alle erwarten von dir, dass du mit dieser Person Zärtlichkeiten austauscht. Wie würdest du dich fühlen?
Damit solche Situationen gar nicht erst aufkommen, packe ich meinen Kleinen dann immer in die Trage 😉. Dann kann ihn keiner auf den Arm nehmen und ansonsten musst du lernen nein zu sagen.

Liebe Grüße,
Bienchen

8

Stimmt, manchmal sollte man echt mal mehr aus der „Babyperspektive“ schauen 😱
Das werde ich beim nächsten Mal anmerken 🙊

3

Völlig normales verhalten eines Babys. Die anderen müssen es akzeptieren. Es macht mehr sinn wenn er auf deinen Arm ist und die anderen sich dann annähern als wenn er bei Verwandten 5 Minuten weint. Du bist halt der sichere Hafen und diesen möchte er (noch) nicht verlassen. Wenn es gewollt ist das euer Sohn auch mal zu Oma geht, ist es förderlich wenn Oma ihn öfter sieht, aber nicht! nimmt. Es wird besser und iwann wird er merken oh Oma ist garnicht so schlimm. Meine Schwiegermutter kommt jede Woche ein bis zweimal und unsere jüngste geht mittlerweile ohne Probleme zu ihr. Und auch nur zu ihr als Außenstehende Person(es wurde auch so gemacht, da sie mit einem Jahr zu ihr geht vormittags, aufgrund Arbeit) . Die kleine ist sehr empfindlich und wie bei euch anhänglich und ich akzeptiere ihre Grenzen. Es bringt nix, wenn man es erzwingt. Geduld und Ruhe ist hier die Lösung. Das würde ich deinen Verwandten auch mal so sagen, auch wenn diese alte Denkweisen besitzen.lg Juice mit zwei großen Mädels 11 und 8 Jahre alt und Mini 8 Monate alt

9

Eigentlich auch total doof, dass ich mich so verunsichern lassen habe, weil wir bisher eigentlich mit Zeit und Geduld sehr gut gefahren sind (was z.B. ablegen und schlafen betrifft). Vielleicht werde ich mal regelmäßigere Treffen vorschlagen, wo aber erstmal „Abstand“ gehalten wird.

18

Kann ich verstehen mit der verunsicherung. Gerade beim Thema baby, gibt es oft besonders "tolle Ratschläge" die Idee finde ich gut von dir. Alles gute für euch 🙂

weiteren Kommentar laden
4

Einen schönen guten Morgen 😀

Also ehrlich gesagt finde ich schrecklich, wenn Kinder immer umhergereicht werden. Mich nervt es sogar, wenn man auf einer Familienfeier ankommt und sofort jemand angestürmt kommt und das Kind halten möchte. Die Mutter meines Freundes verhält sich so und das sorgt für Unmut, da ich hier konsequent eine Grenze ziehe😉

Kinder fremdeln und fangen früher damit an, einen eigenen Willen zu entwickeln, als man denkt. Und das ist auch gut so!

Hör auf dein Gefühl, du machst das sicher intuitiv richtig 🙂

LG

10

Danke, ich muss wohl noch etwas lernen auf mein Gefühl zu hören bzw. mich dann nicht verunsichern lassen 🤦🏼‍♀️

5

Mein Sohn war schon immer skeptisch bei anderen. Seit er 7,5 Monate alt war fremdelt er sehr stark. Er weint eigentlich immer bei Fremden auch wenn er auf dem Biden spielt, es sei denn ich habe ihn auf dem Arm oder eben der Papa. Die Großeltern wohnen weiter weg und sehen ihn so einmal im Monat. Da hat er sie natürlich schon wieder vergessen. Daher fremdelt er auch bei ihnen. Das ist so und dann darf ihn auch keiner halten. Er muss gar nichts lernen. Er hat Angst und fertig. Das ist bei euch auch so und da würde ich einfach nicht drauf hören was andere sagen.

11

Du hast recht, ich hatte mir auch immer vorgenommen, nicht drauf zu hören, wenn andere andere Meinungen haben als wir aber ich muss mir wohl noch etwas „ein dickes Fell zulegen“ 😂

20

Das kommt noch 😉
Nach dem 100. Mal: "Das muss er lernen.", "Du stillst noch, kein Wunder, dass er so an dir hängt.", "Natürlich will er nur zu dir, da gibts ja die Milch.", "Der ist aber groß..", "Lass ihn mal schreien."...
Hörst du nicht mehr hin. Das kostet nämlich zu viel Energie. 😊

6

Naja man kann babys halt nicht dazu zwingen😅
Sollst du es ihrer meinung nach auf biegen und brechen erzwingen?! Das geht dann sicher nach hinten los. Meine kleine ist auch 4 monate und seit kurzen braucht sie auch länger bis sie zu oma auf den arm will oder wenn sie sie gleich nimmt fängt sie an zu weinen. Soviel ich gehört habe fängt es um diese zeit gerne mit dem fremdeln an es ist halt einfach so.
Das müssen die großeltern einfach akzeptieren ich persönlich finde es bei uns total praktisch dass mal jemand 2 stunden auf die kleine aufpasst wenn ich einen ternin habe aber wenn es nicht gehen würden wäre es auch kein problem.

13

Ich könnte ihn ja einfach mal alleine da lassen, wenn ich nicht da bin würde er sich schon beruhigen 🤦🏼‍♀️🙄
Sicher wäre es mal ganz praktisch ihn 1-2 Std „abzugeben“ aber das werde ich bestimmt nicht, wenn ich vorher weiß, dass er dann weint! Und da mein Mann relativ flexibel arbeitet, lassen sich Termine bisher immer ganz gut entsprechend vereinbaren.

16

Oh gott wie ich solche aussagen liebe, unmöglich.
Wenn mein baby weint wenn ich sie mal abgebe würde ich es auch nicht machen.
Wenn dein mann oft aufpassen kann dann passt es doch super. Bei meinem mann ist das schwierig daher bin ich darüber froh aber wenn es nicht wäre, wäre es auch nicht schlimm für mich.
Macht einfach euren standpunkt klar dass ihr das nicht möchtet und fertig. Dass muss dann einfach akzeptiert werden.
Sehr gut dass ihr euch als eltern einig seid dass ist leider nicht immer der fall und vereinfacht das ganze.

15

Egal wie du es machst, du musst da hinter stehen und dich gut fühlen 👍Wir sehen unsere Familien aufgrund der Entfernung nicht so häufig, bei meinem Vater hat der Kleine auch immer gleich geweint und fand ihn irgendwie nicht so geheuer. Mein Vater hat ihn trotzdem immer wieder auf den Arm bekommen/genommen und nach ein paar Tagen war Opa auch super 🙂 Ich bekomme das Kind aber auch von ihm aus zurück wenn der Kleine gar nicht will oder wenn ich ihn nehmen möchte.