Schlafen Babies im eigenen Zimmer besser?

Hi Mädels,

Ich hab öfter mal darüber nachgedacht, ob es nicht tatsächlich sein könnte, dass die Kleine nachts manchmal unruhiger schläft durch unsere Geräusche.
Sie schläft von Anfang an sehr gut (also wacht trotz Unruhe nicht auf), trinkt ca. zweimal nachts. Sie schläft im Beistellbett, wobei sie mittlerweile meistens eher in unserem Bett liegt, weil sie immer größer und agiler wird (5.5 Monate).

Vor der Geburt dachte ich, dass sie mit spätestens drei Monaten im Nebenzimmer schlafen würde... jetzt kann ich es mir noch gar nicht vorstellen, sie nicht direkt neben mir zu haben 🙈 Nachts stillen ist auch so einfach, wenn ich gar nicht erst aufstehen muss.

Nun überlege ich, ob ich es doch einmal ausprobieren soll, wie sie im Nebenzimmer schlafen würde... sie schläft ohne Probleme ein und ist dann sowieso alleine im Zimmer, weil wir viel später ins Bett gehen. Sobald wir dann im Raum sind (eh leise), wälzt sie sich.

Vielleicht probiere ich es mal aus... ach, ich weiss auch nicht. Ihr würde es wahrscheinlich gar nichts ausmachen, aber mir 🙈 Mein Baby wird zu schnell groß!

Wem geht es ähnlich? Wann habt ihr das Bettchen umgestellt?

Schläft Euer Baby besser und länger durch, seit es im eigenen Zimmer schläft?

Anmelden und Abstimmen
3

Einer der Gründe, warum man dazu rät, dass Kinder bis zum ersten Lebensjahr nicht alleine in einem Zimmer schlafen sollen, ist der, dass sie ohne irgendwelche Geräusche zu tief einschlafen könnten und das den plötzlichen Kindstod begünstigt. Wenn ihr nicht im Raum seid, wisst ihr ja auch nicht, ob sie sich sonst nicht auch regelmäßig wälzt - die Schlafphasen bei Babys sind viel kürzer, das ist aber nicht gleichbedeutend mit schlechter Schlafqualität. Was wir hier schon an Rumgezappel im Schlaf gesehen haben... :-D

Ich würde es einfach so belassen, wenn du nicht den Eindruck hast, dass sie tatsächlich schlecht schläft (im Sinne von "bekommt zu wenig guten Schlaf").

1

Wieso willst du sie denn ausquartieren, wenn du gar keinen Bedarf siehst? #gruebel
Eure Situation hört sich doch angenehm an, dann lass es doch so.

2

Hallo meine Große schlief tatsächlich von der 1 nacht im eigenen zimmer durch da war sie 3 monate alt.

Die kleine zog mit knapp 7 monaten um weil die wiege zu klein wurde und schlief genauso wie vorher durch sie hat sich nie von uns stören lassen trotz wecker geklingel usw.

Also denke es kommt aufs kind an lg

4

Teste es.

Ich glaube, dass unsere auch oft unruhig wird „dank uns“. Aber sie fühlt sich regelmäßig, ob wir noch da sind und wenn sie uns nicht sofort findet, weint sie. Daher bleibt sie bei uns.

Sie ist 10 Monate.

Tagsüber schläft sie übrigens alleine seit ein paar Tagen, der Schlaf ist aber unruhiger als mit mir, daher stimme ich mit nein ;)

5

Hi ein ganz klares nein bei unserem kleinen Mann. Er ist 9 Monate und weint wenn er aufwacht und wir nicht da sind. Außerdem pflügt er durch‘s ganze Bett. Neben mir schläft er eigentlich sehr ruhig. Klar zuckt er mal wenn ich zur Toilette muss, aber immer noch entspannter als alleine.
Aber das ist bestimmt von Kind zu Kind unterschiedlich.

6

Wir haben unseren kleinen Mann mit 9,5 Monaten in sein Zimmer gepackt, weil er dauernd durch unsere Schlafgeräusche aufgewacht ist. Zumindest kam es uns so vor. Kaum waren wir im Raum, war er zuverlässig spätestens 15 Minuten später wach. Seit er in seinem Zimmer schläft, klappt es deutlich besser. Schon nach kurzer Zeit hat er dann durchgeschlafen. Klar sind immer mal auch blöde Nächte dabei. Das hat aber immer einen Grund (Bauchweh, Windel ausgelaufen etc.).
Wir haben obwohl er auf derselben Etage ist, immer das Babyphone neben unserem Bett liegen und ich höre es auch immer, wenn was ist.
Ich würde es aber nur machen, an deiner Stelle, wenn es wirklich begründet ist, da 5,5 Monate ja noch recht jung sind und es jetzt ja nicht kritisch klingt.

7

Danke Euch! Stimmt, die Frage nach dem Warum ist berechtigt, da sie ja trotz gelegentlichen Gefuchtels gut schläft und auch nicht wach wird, ausser zum Stillen. Da liegt auch der Grund für meine Überlegung... vielleicht würde sie länger ohne Stillen durchschlafen, wenn ich nicht daneben liege 🤔

Tagsüber ist es auch so, dass sie länger ohne Trinken zufrieden ist, wenn ich nicht dabei bin.

Unterfüttert ist sie auf keinen Fall, eher recht propper 🐸

9
Thumbnail

Das hab ich aus dem Buch „Schlaf gut, Baby!“.
Du liegst mit deiner Vermutung richtig! 😉

8

Also ich bin froh meinen nicht ausquartiert zu haben trotzdem ich quasi dazu gedrängt wurde.
Meiner hat 2mal aufgehört zu atmen und ich hätte das 100pro nicht mitbekommen wenn er separat gelegen wäre.
Er wird noch einige Monate bei uns liegen, egal ob sein schlaf unruhig ist oder nicht 🙂

10

Kam bei uns aufgrund Prävention sids nicht in Frage.aber auch als Kleinkind. Die Kinder sind einfach unterschiedlicj