Angst nach der U6 ­čśö (Strabismus, Hypotonie)

Hallo ihr Lieben,

Ich wei├č gerade gar nicht wohin mit mir... ich wollte eigentlich nur die Bescheinigung f├╝r die Kita abholen und jetzt haben wir pl├Âtzlich einen Haufen Probleme. Beim Kinderarzt haben wir spontan die U6 vorgezogen (Termin war eigentlich am 13. M├Ąrz). Da fiel mir ein, dass die Schreiambulanz vor 3 Monaten eine Untersuchung der Augen angeraten hatte. Also wurde das gleich miterledigt.

Ergebnis: Die Hummel schielt nach innen auf dem linken Auge (Strabismus) und ist motorisch zur├╝ck. Die Diagnose Hypotonie und/oder Stoffwechselst├Ârung (?) steht im Raum. Rezept f├╝r Physiotherapie, ├ťberweisung zum Orthop├Ąden und Augenarzt, evtl. Spezialklinik f├╝r Stoffwechselst├Ârungen.

Bin gerade wie vor den Kopf geschlagen. Erst 7 Monate ein Schreibaby, dann 3 Monate alles super und jetzt das. Klar, es gibt schlimmes, aber ich komme gerade nicht damit klar. (Meine Zwillings-MA ist erst einen Monat her... Naja, hier geht's nicht um mich.) Dazu kommt noch die Eingew├Âhnung in der Kita in 1,5 Wochen.

Ich wei├č noch nicht mal genau was Hypotonie eigentlich im Detail ist bzw. welche Art von Stoffwechselst├Ârung sich auf die Motorik auswirken k├Ânnte. Bin noch nicht zum googeln gekommen. Dabei war ich so stolz auf die Hummel als sie endlich (!) mit 9,5 Monaten anfing zu kriechen. Krabbeln kann sie leider immer noch nicht (mit 10 Monaten). Als die Kinder├Ąrztin sie hingesetzt hat, ist sie in sich zusammengefallen. (Zu Hause kann sie auch noch nicht frei sitzen.)

Entschuldigt, wenn der Text eventuell etwas wirr ist. Hat jemand von euch Erfahrung mit Strabismus, Hypotonie usw.? Ist das therapierbar? K├Ânnen das Gr├╝nde f├╝r die 7-monatige Schreibaby-Phase sein? (Damals wurde nichts gefunden.) Freue mich ├╝ber jede Antwort!

Lg, babyelf mit babygirl (10 Monate)

6

Mit den Begriffen kann ich nicht viel anfangen.

Mit Schielen schon.
Ich habe als Kind geschielt und hatte gro├če Probleme mit den Augen.

Das war so offensichtlich, dass es selbst Laien nicht ├╝bersehen konnten.

Weil aber der Augenarzt ***** war, stimmte die Brille lange Zeit nicht.
Weil nicht abgeklebt wurde, kam eine Op im Schulalter.

Das hat sich extrem auf meine Motorik ausgewirkt und auch heute noch habe ich motorische Probleme, weil ich schlecht sehe.


Mit meinem Kind bin ich daher schon fr├╝h zum Augenarzt. Gesehen hat man als Laie nichts!
von au├čen h├Ątte man meinen k├Ânnen, dass sie bestens sieht.

Der Augenarzt entdeckte, dass sie auf einem Auge h├Âchstens 20% gesehen hat.

Sie bekam eine Brille, ich eine Erkl├Ąrung, wie ich ihr das Auge abkleben sollte.

uuuuuuuuuuund?

- Kind fand pl├Âtzlich B├╝cher toll (ging vorher gar nicht)
- war wesentlich ruhiger
- entwickelte sich motorisch super
- das schlechte Auge hat noch vor der Einschulung auf 100% aufgeholt
- seit einiger Zeit braucht sie keine Brille mehr.
Das kann zwar wieder kommen, weil sich durch Wachstum einiges ver├Ąndert und bei uns viele Brille tragen. Aber es zeigt, was eine fr├╝he GUTE Behandlung bewirken kann.


Ohne Abkleben h├Ątte das schlechte Auge ganz abgeschalten, nur noch das gute ├╝bernommen und die Prognose war: ohne Abkleben w├╝rde sie auf einem Auge nahezu blind werden.


Dass das mit den Augen entdeckt wurde, f├Ąnde ich daher ein Segen.
So kann es fr├╝h und gut behandelt werden

Dadurch l├Ąsst sich vielleicht auch die motorische Entwicklung deutlich verbessern und aufholen.

1

Strabismus sagt mir nichts, aber Muskelhypotonie. Die Kleinen bekommen Physiotherapie und brauchen vielleicht etwas l├Ąnger in der motorischen Entwicklung, aber das ist auch alles.
Eins meiner Kinder hat Muskelhypotonie und ist mit 5 Jahren inzwischen ein bewegungsfreudiges und lebensbejahendes Kind (bzw. immer gewesen).

2

Hallo, es tut mir sehr leid, dass es nun ├╝berraschend ein paar Problemchen gibt ­čśĽ Aber: es ist doch immer gut, wenn man Gewissheit hat und die M├Âglichkeit nutzen kann, Defizite auszumerzen. Mit Hypotonie kenne ich mich auch ├╝berhaupt nicht aus, aber mein Kleiner fing mit 10 Monaten an zu krabbeln. Danach ging es ganz schnell weiter. F├╝r mich klingt das also nicht ÔÇ×sp├ĄtÔÇť. Und man kann mit Sicherheit viel mit Physio erreichen.
Mein Neffe schielt seit seiner Geburt extrem mit einem Auge. Ich habe mich daher auch mal ins Thema reingelesen und auch hier mal mit ein paar M├Ądels geschrieben, die vom Fach sind und es ist so, dass man in den ersten paar Jahren eine sehr gute M├Âglichkeit hat, Strabismus zu korrigieren. Bei meinem Neffen zeigt eine Brille schon gro├če Erfolge.
Auch wenn mein Beitrag nicht wirklich hilfreich ist, w├╝nsche euch nur das Beste und hoffe, dass die Therapien schnell Wirkung zeigen. Das wird schon ­čŹÇ­čśŐ

3

Liebe TE,

meine beiden S├Âhne waren als Kleinkinder auch hypoton infolge eines zu sp├Ąt erkannten KISS-Syndrom (Diagnose beim Gro├čen mit knapp 10 Jahren und beim J├╝ngsten mit 4 3/4 Jahren). Mein J├╝ngster konnte in dem Alter deiner Tochter weder frei sitzen noch krabbeln.
Sitzen konnte er richtig mit knapp 1 Jahr, Krabbeln mit 14 Monaten und mit 18 Monaten die ersten freien Schritte gehen.

Hypotonie kann unterschiedliche Ursachen haben wie Epilepsie, Gehirnreifest├Ârung, Stoffwechselerkrankungen oder Gendefekte haben.

Vielleicht ist ein Sozialp├Ądiatrischen Zentrum f├╝r euch eine Anlaufstelle. Die managen die ganzen Untersuchungen f├╝r dein Kind wie Stoffwechselambulanz, schicken dich zu den ganzen Fach├Ąrzten. Mein J├╝ngster ist seit dem 2 Lebensjahr dort in Behandlung. Wurde wegen seinem Autismusverdacht auf den Kopf gestellt. Autismus kann aufgrund eines Gendefektes oder einer Stoffwechselerkrankung auftreten. Bis auf Autismusdiagnose (beim Kinder und- Jugendpsychiater) wurde dort fast alles veranlasst. Mein j├╝ngster ist Autist.

https://www.kindergesundheit-info.de/themen/entwicklung/foerdern-unterstuetzen/sozialpaediatrische-zentren-spz/

Ob diese ganzen Verdachtsmomente mit der Schreikindphase zu tun hat, dass kann ich dir nicht sagen, da meine keine Schreikinder waren.

Lass dich bitte nicht verr├╝ckt machen. Falls du Termine f├╝r die Untersuchungen demn├Ąchst hast, mache sie. Dann wei├čst du wo dran du bist. Und dem entsprechend kann deinem Kind auch geholfen werden.

Alles Gute#winke

LG Hinzwife

4

Also, vorab, ich kenne mich mit beiden Krankheiten nicht aus und m├Âchte auch dem Arzt nicht direkt widersprechen.

Im Pekip sagte unsere Leiterin damals, dass die Kinder erst mit 11 Monaten frei sitzen k├Ânnen "sollten" (mit "m├╝ssen" war sie immer seeehr vorsichtig) . Davor sollen sie sich auf "irgendeine" Weise fortbewegen k├Ânnen. Also finde ich es an sich jetzt noch nicht sooo hinterher.
Immerhin habt ihr die Untersuchung auch einen ganzen Monat vorgezogen, da kann viel passieren.

Das mit dem Schielen kommt gar nicht mal so selten vor, soweit ich wei├č, und es ist sehr gut, dass sie es schon entdeckt haben. Dann kann man n├Ąmlich noch was machen, bevor die Kinder arg weit zur├╝ck liegen, zB mit der Hand-Augen-Koordination.
Wir haben selbst mit unserer Gro├čen jetzt im M├Ąrz einen Augenarzttermin, weil unsere Kinder├Ąrztin es f├╝r sinnvoll h├Ąlt, da ich selbst eine Hornhautverkr├╝mmung habe.

Mach dir nicht so viele Sorgen. Daf├╝r werden die U-Untersuchungen doch gemacht, damit Sachen fr├╝hzeitig erkannt werden und geholfen werden kann. Nat├╝rlich ist das dann erstmal ein Schock, aber sind wir ehrlich: wir w├╝rden doch eh alles f├╝r unsere Kinder machen.

F├╝hl dich gedr├╝ckt!

8

Toll geschrieben, kann ich so nur unterschreiben!

Mit 10 Monaten ÔÇ×m├╝ssenÔÇť sie weder frei sitzen noch krabbeln. Bei uns im Pekip konnten das auch noch nicht alle. Voran gekommen sind sie aber irgendwie.

Und es ist grunds├Ątzlich ja gut, wenn man fr├╝hzeitig f├Ârdern kann ­čśŐ klar ist es erstmal ein Schock, aber lieber gleich gegensteuern, als zu sp├Ąt!

Also, alles alles Gute liebe TE :)

5

Hallo meine Liebe,
dass dich das beunruhigt kann ich gut nachvollziehen. Versuch es positiv zu sehen. Wenn etwas gefunden wird, kann es im besten Fall auch schon sehr fr├╝h behandelt werden. Bei mir wurde der Schielfehler erst in der Grundschule entdeckt, leider hat sich dadurch mein r├Ąumliches Sehen nicht gut entwickelt, so dass ich st├Ąndig irgendwo ansto├če. Da k├Ânnt ihr auf jeden Fall noch was machen. LG

7

Zum Strabismus kann ich leider nix beitragen, aber zur Hypotonie. Mein Sohn hatte auch eine Rumpfhypotonie - er hatte einfach eine sehr schwach ausgepr├Ągte Rumpfmuskulatur und hat deshalb bei vielen etwas l├Ąnger gebraucht. Wir waren dann auch bei der Physio bzw bei der Bobath-Therapie. Die hatte ganz gute Tipps wie man unterst├╝tzen kann. Irgendwann mit 10 Monaten (nach 5 Monaten Physio) hat's dann klick gemacht bei ihm und er hat alles aufgeholt. Ich w├╝rde mir mal anh├Âren was die bei der Physio sagen. Ich finde ├╝brigens nicht, dass es so ungew├Âhnlich klingt was du beschreibst. Unsere Nichte krabbelte erst mit 11 Monaten. Unser Sohn mit 10,5 Monaten und eine Woche sp├Ąter konnte er dann auch sitzen. Alles Gute euch!

9

Toll,.dass dein Arzt das herausgefunden hat und was f├╝r ein Gl├╝ck, dass Du das schon einen Monat fr├╝her wei├čt und deinem Baby helfen lassen kannst. Zum Gl├╝ck ist beides nichts Schlimmes und behandelbar. Warst Du schon bei einem Osteopathen? Hier kann ich dir nur raten, am Brsten zu einem ├Ąrztlichen Osteopathen zu gehen. Je nachdem wo Du wohnst,.kann ich auf jeden Fall Herrn Dr Jahn aus Fulda empfehlen.
Ich w├╝nsche Euch alles Gute ! Und denk daran - deiner Kleinen geht es gut ! Ihr kann.geholfen werden und sie wird sich dann ganz normal entwickeln . Also sieh nach vorne!
Liebe Gr├╝├če

10

Ich verstehe deine Sorgen und kann dir leider keinen guten Ratschlag geben.

Unser Sohn ist bald ein Jahr alt und robbt nur. Er versucht langsam den Vierf├╝├člerstand, aber kommt vorne nicht ganz hoch, sonder st├╝tzt mit einem Arm noch auf dem ganzen Unterarm. Er sitzt nicht frei und zieht sich auch nicht hoch.

Mir sagen seit Monaten auch schon alle ÔÇ×das kommt ganz schnellÔÇť, ÔÇ×Babys entwickeln sich unterschiedlichÔÇť und der von mir absolut verhasste Spruch ÔÇ×Gras w├Ąchst auch nicht schneller, wenn man dran zieht.ÔÇť kommt auch regelm├Ą├čig. Es ist nicht auszuhalten. Wir hatten schon 10x Physiotherapie und starten nun wieder. Dazu haben wir eine ├ťberweisung ins SPZ bekommen. Es ist bei uns alles nicht so einfach, wie alle Au├čenstehende immer meinen.

Das muss f├╝r dein Baby nat├╝rlich noch lange nicht gelten. Aber ehrlich gesagt, kannst du froh sein, dass die Probleme fr├╝h erkannt wurden und ihr weitere Untersuchungen bekommt.

Zum Schielen kann ich nichts berichten. Aber vielleicht kann dein Baby tats├Ąchlich schlecht sehen und hat deshalb auch Probleme mit der Motorik.