Kriege ich mit einer elektrischen Milchpumpe mehr Milch wie mit einer Handpumpe abgepumpt?

Frage steht oben. Und macht es einen Unterschied zwischen den elektrischen? Also ist die teure von der Apotheke die man leihen kann besser , bzw. kommt mehr Milch wie die wo man für 100 Euro schon kaufen kann?

1

Ich hab die Handpumpe und die elektrische von Philips Avent. Mit der Handpumpe konnte ich schneller abpumpen, allerdings ist es halt auch anstrengender, daher nahm ich die elektrische.

Die aus der Apotheke ist sicher besser, aber da ich nicht aufs Pumpen angewiesen war, hat es so gepasst. Für alle 2-3 Tage pumpen sind beide sehr angenehm (für nur Vorrat abpumpen).

2

Ja bei mir kam mit der elektrischen schneller und mehr Milch.. allerdings hab ich mit der handpumpe es nur einmal versucht weil es mir dann zu anstrengend war

3

Ich habe 4 Wochen lang ne elektronische ausgeliehen von medela (2 Phasen Symphony). Ich merkte wie ich immer weniger Milch raus bekam.

Dann stieg ich wieder auf meine Handpumpe von Avent um, da kriege ich mehr raus (da ich nicht an der Brust stille, ists eh schon ziemlich wenig mit knapp 30ml am Tag von 3x abpumpen 🙈) und ja ich werde es solange machen, bis ich gar keine Milch mehr habe.

Ärgert mich so, würde mich freuen wenn mehr Milch kommen würde 🙄

Liebe Grüße

7

Huhu ☺️

sorry das gehört zwar nicht zum eigentlichen Thema, aber hast du schon mal versucht dein Baby während des abpumpens zu füttern? Durch das Saug- und Schluckgeräusch kann (muss aber nicht) der Milchfluss positiv beeinflusst werden. ☺️

Liebe Grüße

Amy mit Leon 4,5 Monate 💙

8

Ich stille nicht an der Brust, daher klappt das leider nicht.

4

Ich würde die Entscheidung davon abhängig machen warum du pumpen möchtest. Ich habe pump-gestillt (gepumpstillt?). Da kam nur die elektrische aus der Apotheke mit Doppelpumpset in Frage.

Unterwegs hatte ich dann eine Handpumpe. Die Menge blieb ungefähr aber es ist halt deutlich aufwändiger und mühsamer. Allerdings für nur mal zwischendurch absolut ausreichend.

Mit den elektrischen die man so für ~ 109€ kaufen kann hab ich keine Erfahrung. Ich denke aber die gängigen Marken tun es alle. Wenn man nicht jeden Tag mehrmals pumpen möchte aber mehr als einmal die Woche klingt es für mich nach einem guten Kompromiss.

5

Ich hatte anfangs wegen Saugschwäche die elektrische Medela-Pumpe aus der Apotheke. Da habe ich immer 15 Minuten beide Seiten gleichzeitig gepumpt. Nachdem ich die Pumpe wieder zurückgegeben habe, habe ich mir die Medela Handpumpe zugelegt. Wenn der Milchspendereflex auslöst (was er damit echt gut tut), brauche ich auch nur 10-15 Minuten insgesamt für beide Seiten und finde das Pumpen nicht anstrengend. Ich pumpe aber nur einmal täglich abends, um einen Vorrat für Notfälle zu haben und nicht mit prallen Brüsten ins Bett zu müssen (die erste Schlafphase meiner Kleinen ist 6-8 Stunden, ich stille sie sonst aller 2-3 Stunden). Von der Menge her ist es mit der Handpumpe sogar ein wenig mehr. Aber das kann auch daran liegen, dass meine Maus nun mehr Bedarf hat und sich die Menge sowieso gesteigert hat.

Wenn du also nur selten pumpen möchtest und das Stillen sonst super klappt, reicht meines Erachtens auch eine manuelle Pumpe.

6

Bei mir hat es keinen Unterschied gemacht. Handpumpen ist aber auf Dauer ziemlich anstrengend, wenn man regelmäßig abpumpen will.